Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   LaLuna2005
schrieb am 07.03.2006 15:50
Hallo an alle,

nach einem abgebrochenen Versuch mit 0 Folli (langes Protokoll)und einem 2. Versuch mit 1 Folli (Antagonisten-Protokoll) zerbreche ich mir den Kopf, wie man es schaffen könnte, wenigstens 2-3 Folli zu produzieren.

Ok, ich bin Lowie, der FSH-Wert sollte also zu Zyklusbeginn wenigstens unter 15 (richtig?) liegen.

Stimuliert wurde bisher bei mir mit Menogon, im 1. Versuch ca. 10 Tage, im 2. Versuch 6 Tage jeweils 2-3 Ampullen. Wie ich das mitbekommen habe, ist das sehr wenig. Mehr Menogon oder eher andere Medikamente? Hat jemand einen Tipp?

Bin bisschen verzweifelt ...

Liebe Grüße,
Luna


  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.03.2006 15:57
Hallo Luna
bin leider auch ein lowie und bekomme jetzt am 1.und 2. Tag 5 Ampullen Menogon und dann immr 4. Beim 1. Versuch hatte ich mit Gonal f allerdings bisher die besten Ergebnisse und hatte eine niedrige Dosierung (140IE).
Drücke dir die Daumen
Sonne1973


  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   k0508
schrieb am 07.03.2006 16:22
liebe Luna,

im jetzigen Versuch hatte ich keine Downregulierung, und Stimu mit Clomifen und Merional ( 4mal 3 Ampullen ). 4 Follis haben sich gebildet und zwei habe ich zurückbekommen.

'bin auch Lowie, mein FSH lag bei 13 am 3 Zt.

Ob es klappt, erfachre ich erst am Montag..


Ich wünsche DIr ein dickes Positiv am Freitag, dann brauchst Du Dir den Kopf über die verschiedene Protokolle nicht mehr zu zerbrechen.


lg

Katalin




  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   LaLuna2005
schrieb am 07.03.2006 16:22
Hallo Sonne,

danke für Deine Antwort.

Ich habe gerade in einem Beitrag von Dir gelesen, dass Du das Menogon in den Muskel spritzt?! Ich hab mir die Spritzen bisher in den Bauch gepiekt. In den Muskel wäre in den Po, oder? Ich hab ne Frage Könnte das dann vielleicht besser wirken?

Warum hast Du denn von Gonal auf Menogon gewechselt? Und ist der 1.ZT bei Dir auch der 1. Stimulierungstag? Fragen über Fragen zwinker

Bist Du gerade in einem Versuch?

Lieben Gruß,
Luna


  Werbung
  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   LaLuna2005
schrieb am 07.03.2006 16:31
Liebe Katalin,

da drück ich mal ganz doll die Daumen; bei mir gibts keine Daumen mehr zu drücken. Ich habe am letzten Sonntag meine Mens bekommen; Du meintest vielleicht eine andere Luna? Ich hatte eigentlich am Montag SST.

Merional habe ich noch nie gehört ... werde gleich mal googeln.

Danke für die Antwort und nochmal

Luna


  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   k0508
schrieb am 07.03.2006 16:36
'tschuldigung Ich werd rot

Ich hatte sicherlich noch eine andere Posting im Kopf, und habe alles durcheinander gebracht ....Hammer

blöde WS, mein Gedächnisvermögen ist etwas eingeschränkt...


Was ich aber über mein Protokoll geschrieben habe, stimmt bis zum letzen Wort !!!!!!!!!!!


lg

Katalin




  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   Amrum1999
schrieb am 07.03.2006 16:37
Liebe Luna,

ich bin auch ein Lowie winken

Hier wurde das Crash-Protokoll für Lowies vorgestellt und in diesem Versuch wende ich es an:

[www.wunschkinder.net]

Im letzten Versuch gab's zum Menogon (6 Ampullen) noch Clomifen, aber das hat meine GMS nicht richtig wachsen lassen.

(Ich glaube wir brauchen da Ärzte, die sich gut auskennen, meinen musste ich bisher die Vorschläge machen). grmpf




  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   xochitl
schrieb am 07.03.2006 16:39
schau dir mal im wiki die Low-Responder-Protokolle an. Meist funktioniert eine Kombi aus Puregon bzw. Gonal und Menogon ganz gut, es kommt aber gerade bei Lowies sehr auf eine individuell passende Behandlung an!
Viel Glück
Xochitl




  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   LaLuna2005
schrieb am 07.03.2006 17:09
Hallo Lara,

danke für Deine Antwort.

Ja, ich glaube, das mit der niedrigen GMS bei Clomifen könnte auch bei mir ein Problem sein. Das letzte Mal hatte ich zum Transfer 8,8 und ich habe gerade irgendwo gelesen nach ES wäre eher ab 10 gut Ich hab ne Frage

Mein Doc ist "Lowie-technisch" auch nicht der Schlauste ... irgendwie kommt keine Vorschlag von ihm. Ich höre immer nur, dass ich eben nicht soviele EZ aufgrund meines Alters produziere traurig

Ich würde mich freuen, wenn Du mir mal genau schreiben könntest, wie das Crash-Protokoll bei Dir umgesetzt wurde (ab wann welches Medikament) und dann machst Du uns vor, wie man damit ss wird und alle Lowies machen es nach zwinker

Ich drück auf jeden Fall alle Daumen.

Alles Liebe,
Luna


  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
no avatar
   LaLuna2005
schrieb am 07.03.2006 17:11
Hallo Xochitl,

danke auch für Deine Antwort - die Protokolle schau ich mir an.

Lieben Gruß,
Luna


  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
avatar    sonne70
schrieb am 07.03.2006 17:23
Liebe Luna,

hab Dir ne PN geschickt.


LG
Renate




  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
avatar    FantaSie66
schrieb am 07.03.2006 20:33

Hallo Luna,
das kenne ich, aber lass den Kopf nicht hängen.
Ich habe beim ersten Versuch mit Menogon (2) und Gonal F(1) im langen Prorokoll eine EZ zustande gebracht und den Versuch abgebrochen. Dann beim 2. Versuch, wieder im langen Protokoll mit erhöhter Hormondosis , also mit Menogon (3) und Gonal F (2) offensichtlich auch nicht besser reagiert. Wieder eine EZ zu sehen.

Und dann wollten wir es aber wissen und wollten diese eine befruchten lassen. Stell dir vor, bei der Punktion hat der Doc noch 2 weitere entdeckt. DAs war eine Freude! Bei dem Paar vor uns war es auch so, die kamen mit 2 EZ und er hat noch 6 (!) gefunden! Das war Dr. Sander bei Porf Zech in Bregenz.... , toll, oder? Er ist der Eierfinder, sagen die in der Praxis.... .
Bei mir waren dann noch 2 zum Einsetzen übrig, aber nur eine wirklich einiger maßen o.k.

Ich wollte nun auch mal das Antagonisten Protokoll testen, wenns wieder nicht klappt, ich bin noch in der Warteshleife...und hoffe noch, aber es sieht nicht so gut aus. Aber mein Doc sagte, es brächte schlechtere Ergebnisse am Ende. Aber ich las es so oft, dass das genau das richtige für Lowis sein soll.

Die in HH im Fertilitycenter sagten, dass sie das Antagonistenprotokoll machen wollen, glaub ich, ich werd es mir mal überlegen. Man kann es nur probieren.
Manchmal liegen die EZ aber auch so ungünstig, dass man mehr als eine bekommen kann, auch wenn unächst nicht so aussieht. Versuch es doch mal, ich war super angenehm übrerascht.

Lieben Gruß Steffi




  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 07.03.2006 22:04
Liebe Valentino,

die Ursachen sind vielfältig. Nach einer hormonellen Stimulation können, wie LeeLee schon sagte, auch Zysten die Ursache für das Ausbleiben der Blutung sein. Solche Zysten verschwinden meist nach der nächsten Blutung und sind kein grund zur Sorge

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Re: Immer nur ein Folli - andere Medikamentation?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 07.03.2006 22:10
ähm, sorry Ich werd rot. da bin ich wohl durcheinander gekommen. Vergessen Sie die vorige Antwort zwinker

Ich kann mich eigentlich nur den vielen guten Tips anschließen. Es gibt einige Protokolle, die bei einer schlechten Reaktion auf die Hormone zu besseren Ergebnissen führen können und ein Wechsel ist zwar keine Garantie auf eine bessere Eizellausbeute, aber es ist auf jeden Fall einen Versuch wert

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020