Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Gelbkörperschwäche?
no avatar
   Claupat
schrieb am 07.03.2006 10:44
Hallo!

Ja, mich gibt es auch noch. Ich war nun schon einige Zeit nicht mehr hier, aber schwanger bin ich leider noch nicht. Ich habe mich in die professionellen Hände einer Repromedizin. Praxis begeben.

Die Hormontherapie bei meinem FA habe ich Anfang Januar beendet, weil sie keine Verbesserung, sondern eher das Gegenteil zeigte. Im 1. Zyklus ohne Hormone hatte ich 4 Tage vor der Mens leichte Schmierblutungen (nicht wie sondt 6 und mehr Tage und periodenähnlich).

Nach einem ausführlichen Erstgespräche wurde bei mir am 4., 10., 12., 19. und 22. ZT Blut abgenommen und untersucht. Dazu kamen verschiedene US-Untersuchungen. Die GSH hat sich gut aufgebaut, der Follikel ist prima gewachsen und ich hatte sogar einen Eisprung (14. ZT).

Nachdem ich schon immer Schmierblutungen vor der Mens habe (vor der 1. Schwangerschaft nur max. 2 Tage), warte ich in der 2. Zyklushälfte schon regelrecht darauf. Ich hatte in den letzten 2 Jahren Zeiten, da kam diese schon 7 Tage vor der Mens. Am 17. ZT abends hatte ich aufeinmal viel ZS mit etwas im Slip. Meine Ärztin meinte, daß dies auf eine Blutung im Zervixbereich hindeutet, aber nicht schlimm sei. Seit gestern nachmittag (22. ZT) habe ich ganz leichte "Blutspuren" im Slip, wobei dies eher wie etwas ZS mit etwas Blut aussieht. Am Klopapier kann ich noch keine Blutspuren entdecken.

Lt. Ärztin sind die Hormon-Werte, incl. Schilddrüsenhormon ft3 und ft4, bisher in Ordnung. Nur das TSH war in der Follikelphase etwas niedrig und am 19. ZT sei das Progesteron etwas niedrig gewesen. Am 22. ZT war es bei 10,2. Ist das in Ordnung?

Meine behandelnde Ärztin wird nun bis zum Ende des Zyklus keine Blut- oder Ultraschalluntersuchungen mehr vornehmen, sondern ich solle abwarten, ob meine Mens kommt oder nicht.

Deutet der Progesteronwert und die "Schmierblutungen" in der 2. Zyklushälfte auf eine Gelbkörperschwäche?

Ich danke für alle Antworten.

Viele Grüße

Claudia




  Re: Gelbkörperschwäche?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 07.03.2006 11:31
Naja, ne Wucht ist der WErt nicht. Und wenn du SB hast, dann kann das auf GKS hindeuten.
Wie waren denn die WErte am 12. und 19. ZT?
Am 12 ZT wäre der E2 WErt wichtig. Wenn der unter 150 war, dann könnte sein, dass das Ei nciht wirklich reif war, dann ist klar, dass hinterher der GK schwächelt.
Und am 19. ZT, wie war da der Prog-WErt? mehr oder weniger als am 22. ZT? Also war er schon wieder am Fallen? Oder war er ne Weile bei 10? Ich hatte mal am 19. ZT einen WErt von 14 und fand den zu niedrig, aber die Mens kam tatsächlich pünktlich 14 Tage nach ES.

Ich weiß gar nciht, ob der Gelbkörper auch bei einem reifen Eihops schwächeln kann und wenn ja, woran das dan liegt.




  Re: Gelbkörperschwäche?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 07.03.2006 21:25
LIebe Claudia,

Wie Miez bereits sagte: EIne Wucht ist das nicht. Wie die Ärztin ja auch schon bemerkte, wenn sie sagte, dass die Werte etwas niedrig seien. Eine klassische Gelbkörperschwäche kann man zwar nicht in einem Zyklus klären, aber mit den Blutungen (wenn sie aus der Gebärmutter kommen und nicht vom Gebärmutterhals) klingt es schon nach einer Gelbkörperschwäche

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Re: Gelbkörperschwäche?
no avatar
   Claupat
schrieb am 08.03.2006 13:27
Hallo!

Danke für die Antworten. Hier zum besseren Verständnis meine Werte (soweit vorhanden)


4. ZT:

Estradiol <20,00 pg/ml
LH 2,91 mlU/ml
FSH 5,21 mlU/ml
Prolaktin 8,57 ng/ml
DHEA-S 194 ug/dl
TSH 0.365 ulU/ml
SHBG 27,1 nmol/l
Adrostendion 7,84 nmol/l
Testosteron 0,098 ng/ml (ev. wg. Hormonbehand. so niedrig)
Progesteron 0,45 ng/ml


10. ZT:

Estradiol 66,00 pg/ml
LH 4,12 mlU/m
TSH 0.289 ulU/ml

US: GSH 7,1 mm; li Eierstock hat einen Follikel 14 x 15 mm groß; kleine Follikel im re Eierstock


12. ZT:

Estradiol 247,00 pg/ml
LH 6,53 mlU/m
Progesteron 0,36 ng/ml
ft3 3,00 ng/l
ft4 1,1 ng/dl

US: GSH 8,3 mm; Follikel jetzt ca. 22 mm groß - ES am 14. ZT


19. ZT:

Progesteron zu niedrig (keinen Wert erhalten)

US: GSH 9,9 mm; Gelbkörper am li Eierstock; keine Hinweise für vorzeitige Blutungen


22. ZT:

Progesteron 10,20 ng/ml



Ihr Team der Kinderwunsch-Seite schrieb:

Zitat

Eine klassische Gelbkörperschwäche kann man zwar nicht in einem Zyklus klären, aber mit den Blutungen (wenn sie aus der Gebärmutter kommen und nicht vom Gebärmutterhals) klingt es schon nach einer Gelbkörperschwäche

Wieviele Zyklen benötigt man denn für die Feststellung einer Gelbkörperschwäche? Die "Schmierblutung" kann also aus der Gebärmutter oder dem Gebärmutterhals kommen. Was ist die Ursache für Letzteres?

Und warum macht meine Ärztin keinen weiteren Ultraschall, obwohl ihr bekannt ist, daß ich seit ca. 1 Jahr nach der Entbindung (05/03) wieder Schmierblutungen vor der Periode habe?

Viele Grüße

Claudia






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020