Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Hilft Metformin bei PCO und IVF? neues Thema
   Welchen Einfluss hat Letrozol auf die Gesundheit der Kinder?
   ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll

  zuviele Eibläschen
no avatar
   sternengeflüster
schrieb am 07.03.2006 08:21
Hallo zusammen!!
Ich schreibe das quasi erste Mal heute hier- denn ich habe gerade ein Problem!
Ich habe das zweite Mal mit Puregon stimuliert, allerdings nicht um ne IVF zu machen, sondern es "normal" zu probieren. Am Mittwoch wurde bei mir geschaut und man hat auch wieder viele Eiblöschen gefunden- leider!! Das grösste Ei war 16mm, dann einige mit 12mm und eines mit 14mm. Tja, auch wir mussten abbrechen und ne Ampulle Predalon spritzen, um den Eisprung auszulösen. Es hat mich schon sehr gefrustet, denn jetzt bleibt uns laut den Ärzten nur noch ein Versuch mit Puregon. Ich hatte auch schon mehrere Zyklen Clomi probiert- das Ergebnis war durchwachsen. Mal waren gar keine Eibläschen da, mal wieder zuviele- und die waren alle zu klein.
Eine "In vitro Maturation" hat mir unser Arzt vorgeschlagen. Vielleicht hat das auch jemand von Euch schon hinter sich gebracht?
Vielleicht kann mir jemand seine Erfahrung mitteilen- wäre total nett, denn Fragen über Fragen wandern in meinem Kopf umher...
Danke für`s Zuhören- vielleicht habt Ihr auch für mich ein paar Tipps!!?
Schöne Grüsse,
meike


  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   Blüte
schrieb am 07.03.2006 10:42
Hallo,

bin zwar nicht mehr in Behandlung (erfolglos beendet) und weiß auch nichts über die vorgeschlagene Behandlungsmethode, ABER zum Thema zuviele Eibläschen fällt mir etwas ein....

Wie wäre es denn mal mit einer engmaschigen Überwachung? Ich habe PCO und hatte dieses Problem ebenfalls, einmal wurde ein Versuch abgebrochen, weil zuviele Follis da waren. (Wir haben zwar IUI gemacht, aber das ist in diesem Fall ja egal ob IUI oder VZO).
Nach diesem Abbruch begannen wir mit einer sehr niedrigen Dosis, ich musste sehr, sehr häufig (am Ende täglich) zur Untersuchung (Ultraschall und Blut) und entsprechend der Ergebnisse wurde dann die nächste Tagesdosis der Medis bestimmt. Das ist sehr anstrengend, aber abgebrochen werden musste danach nicht mehr. Vielleicht wäre das ja mal eine Frage an den Arzt.

Alles Gute,

Blüte


  Re: zuviele Eibläschen
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 07.03.2006 21:17
Liebes Sternengeflüster,

es gibt wirklich Frauen mit einem PCO, deren Eierstöcke man auch durch vorsichtiges und geduldiges Stimulieren nicht in den Griff bekommt. letztlich bleibt dann nur eine Reagenzglasbefruchtung, bei der man die Eizellen ja herausnimmt, um dann zwei Embryonen wieder zurückzugeben. Die Mehrlingsgefahr ist dann halbwegs gebannt, zumindest die Gefahr von Drillingen und mehr.

Eine Überstimulation ist jedoch dann immer noch möglich und da ist dann eine In Vitro Maturation (Mal in den News danach suchen, da gibt es einige Artikel) eine mögliche Alternative. Sie ist jedoch noch wenig erprobt und die Erfolgsraten sind auch gegenwärtig eher schlecht

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   juliana80
schrieb am 07.03.2006 22:14
Hallo ,
Ich verstehe dir ganz gut, weil ich die gleiche Probleme habe sehr treurig .Ich habe PCO und habe Metformin für 11 Monate genommen.Es hat nicht genutzt.Ich habe einmal Clomifen genommen,dann hatte ich 4 Eibläschen und musste abbrechen.Habe nachher Puregon 75ml benutzt,hatte dann 10 Eibläschen.Nachher habe Puregon 25 benutzt ,wurde bei mir 6 Eibläschen gefunden. Die Ärtzte raten mir wieder mit Clomifen zu versuchen. Es ist wirklich anstrenged aber wir müssen Hoffnung haben. schwanger

Ich hoffe von dir hören was wird bei dir weiter gemacht.
Best wishes


  Werbung
  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   sternengeflüster
schrieb am 08.03.2006 08:30
Hallo juliana80!!winken

Danke für Deinen Beitrag!
Das Metformin kenne ich noch nicht. Ist das so was ähnliches, wie Puregon?
Hast Du auch vor ne IvF oder IvM machen zu lassen? Hattest Du auch ne Bauchspiegelung? Die hatte ich nämlich noch nicht und weiß von daher auch nicht, ob das auch so klappen würde- ohne IvF!
Denn wenn ja die Eileiter verschlossen wären, dann ginge ja auch nix.
Mensch, ist das alles kompliziert...
Wie geht es nun bei Dir weiter?Ich hab ne Frage
Also, ich warte jetzt erst mal auf meine Blutung. Habe ja heute vor ner Woche ne Ampulle Predalon spritzen müssen, hab seither auch immer etwas Bauchschmerzen. Ob das normal ist?? Keine Ahnung.
Und dann soll ich wieder in die Klinik zur Kinderwunschambulanz kommen. Bin gespannt, wie es dann weitergehen wird. Niedrigere Dosis? Man wird sehen...Zeit geht.
So, melde Dich doch auch wieder- würde mich freuen,
sternengeflüster


  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   juliana80
schrieb am 08.03.2006 19:41
Hallo sternengeflüster, ROFL
Metformin ist ein neues Therapie besonders zu Frauen mit PCO.Manchmal hilft das Metformin um ein Eiesprung zu bekommen aber bei mir hat es nicht genutzt.Ich habe nachher mein FA wechselt und behandle mich jetzt bei ein sehr nette Artz.

Ich habe Bauchspieglung machen lassen.Die Eileiter sind in Ordnung. Das Problem ist nur PCO.Die Eibläschen entwicklen sich nicht gut ohne Medikamente.Wenn ich Medikamente nehme dann habe ich überstimulation und muss abbrechen. Ich will nicht IVF machen lassen,weil-ich hoffe Blume - es noch auf normalen weg möglich ist. Ich versuche diesmal wieder mit Clomifen. Ich warte nun auf meine Periode.

Ich habe nie Predalon benutzt. Dazu kann ich ihnen nichts sagen.

Wissen Sie wieviel genau kostet ein IVF ?

Tomorrow is another day Sonne


  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   sternengeflüster
schrieb am 09.03.2006 08:29
Guten Morgen juliana80!

Danke für den Beitrag!
Mit Clomifen hab ich es 2 Zyklen auch schon probiert. Das ging auch nicht so gut- einfach zuviele Eibläschen gehabt, die nicht groß genug waren. Deshalb kann ich mir einen weiteren Zyklus damit auch nicht vorstellen.
Letzte Woche Mittwoch hatte ich mir- also mein Mann hat mir- das Predalon gespritzt. Und seither plagen mich Bauchschmerzen. Heute gehen ich zu meiner "Haus- Frauenärztin". Bin gespannt, was da rauskommen wird.
Vor einer Bauchspiegelung hätte ich großen Respekt. Ich hatte ja noch nie eine Vollnarkose und lag auch noch nie in der Klinik. Ein unheimliches Gefühl.
"Für besondere Kinder, muss man wohl einen besonderen Weg gehen!?"
Ich weiss nicht genau, was eine IvF kostet, allerdings habe ich mal was von 5000 gehört- ich glaube es waren da noch DMark. Je nach dem, beteiligt sich wohl die Krankenkasse- aber da müssten Sie nochmal bei anderen Beteiligten oder Ihrem Arzt nachfragen.
Ich weiss auch nur, dass die IvM wohl nicht so teuer ist, bis letztes Jahr war sie sogar nicht für umsonst! MAn braucht da ja nicht soviele Hormone, da die Eier ja vor Eisprung "geholt" werden.
Seit wann haben Sie den Kinderwunsche- wie lange probieren Sie schon? Wir haben erstmals die Pille Anfang 2001 weggelassen und sind jetzt- ich glaube- seit Anfang 2005, in Behandlung. Erschreckend, ich weiss es gar nicht ganz genau. Hab`s wohl verdrängt.

So, ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg für den nächsten Zyklus- mag es endlich auch bei uns klappen- schreiben Sie doch, wie es Ihnen ergeht. Wir müssen doch zusammenhalten- mit dem PCO- Syndrom!Ja
Gruss,
sternengeflüster


  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   juliana80
schrieb am 09.03.2006 18:40
Hi sternengeflüster, Zunge rausstrecken
Ich möchte auch mit dir unterhalten,wel ir das gleiche Problem haben.
Ich wude meinemFA über Predalon fragen, vielleicht wird es besser.Ich habe Kinderwunsch seit 2004 und habe mit Pille angefangen(7 Monate-Diana)
Dann hat meiner Frauenartztin mir zu einem spezialist geschickt.
Die sagte,dass ich PCO habe und habe Metformin für 11 Monate genommen.Ich war nicht zu frieden und habe mein spezialist wechselt.
Im 12.2005 habe ein Bauchspieglung machen lassen,Alles in Ordnung war ausser PCO.Die Spermin meinem Mann sind in Ordnung.
Dann habe ich mit Clomifen dann Puregon versucht ,aber ohne Erfolg.
Ich habe auch gehört, dass es Frauen gibt ,die mit Puregon auch keinen Eibläschen haben.Ich denke ,dass unsere situation ist besser un wir haben mehr chansen.

Wenn du mir nicht verstanden hast, sag mir um es noch mal zu erklären. Ich wohne seit 10.03 in Deutschland aber mein Deutsch ist nicht gut.

Alles gute


  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   sternengeflüster
schrieb am 10.03.2006 08:38
Hallo juliana80!

Schön, dass Du immer so fleißig schreibst!
Ich war Gestern bei meiner FÄ und die hat eine Überstimulation bei mir festgestellt. Ich hatte doch nach der Einnahme von Puregon, das Predalon gespritzt, um den Eisprung auszulösen. Jetzt hab ich also ne Überstimulation- deshalb auch die Bauchschmerzen die ganze Zeit.
Jetzt ist Flüßigkeit in meinem Bauch, der eine Eierstock ist vergrößert und die vielen Eibläschen sind noch da! Blöd.
Sie meinte, dass wird jetzt von selbst langsam zurückgehen, ich muss halt nochmal zur Kontrolle gehen.
Ich spreche auf das Puregon sehr gut an, meint der Kinderwunsch- Arzt. Ich habe immer sehr viele Eibläschen, die leider nicht gross genug werden. Schade.
Probier es doch auch mal, mit dieser Therapie. Ich werde eventl. mal nach dem Metformin fragen. Das Clomifen hat bei mir nichts genützt.
Die Spermien meines Mannes sind auch okay.
Im Moment habe ich schon ne kleine Krise, denn theoretisch ist der nächste Zyklus der Letzte. Ich weiss jetzt auch nicht genau, was der Kinderwunsch- Arzt noch machen will. Vielleicht ne kleinere Dosis Puregon!?
Wenn es doch nur mal klappen würde, stimmts!?
Andere werden so leicht schwanger und wollen das Kind vielleicht gar nicht.
Ich versteh Dich sehr gut, aus welchem Land kommst Du?
Ich habe gerade in dieser Ärztezeitschrift (auf der Startseite www.wunschkinder.net) gelesen, dass zum PCO- Syndrom viele versch. Dinge noch gehören können. Männlicher Haarwuchs, Übergewicht, etc. Bei mir ist das so. Und bei Dir? Ist doch nicht gerecht, jetzt wird man schon nicht schwanger und hat dann auch noch vermehrter Haarwuchs und ist zu dick- wie blöd.
Leider muss ich nun arbeiten, schreib doch.

Tomorrow is a BETTER day!? Ich freu mich

Viele Grüsse,
sternengeflüster


  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   juliana80
schrieb am 12.03.2006 00:45
Hi sternengeflüster,

I’m really sorry for what the Doctor told you. Ich hoffe, dass es bei nächste Zyklus klappen würde. Ich habe auch vermehrten Haarwuchs und kaum eine normale Periode ohne Tabletten aber bin ich nicht übergewicht. Ich habe noch schildüsenunterfunktion.

Tja..das ist blöd aber wir können nichts tun außer Hoffnung Blume
Ich komme aus dem berühmtesten und schlimmsten Land -zur zeit-in der Welt ...ich komme aus dem Irak Hammer und studiere Anglistik nun in Deutschland.

Ich hoffe, dass wir immer Kontakt haben, um zu wissen, wie es bei uns weiter geht.

Alles gute
Juliana


  Re: zuviele Eibläschen
no avatar
   sternengeflüster
schrieb am 13.03.2006 08:14
Hallo juliana80!

Ich gebe Dir gerne mal meine Mailadresse, dann könnten wir auch so schreiben!??? Hättest Du Lust? Manchmal hab ich Schwierigkeiten, dies Wunschkinder- Seite zu laden.

hasenigel.mueller@gmx.de

Wenn Du Lust hast, dann schreib mir doch- würde mich freuen.

Gibt es bei Dir was Neues?
Ich habe immer noch BAuchweh und bin auf Freitag gespannt- da muss ich ja wieder zur Kontrolle der Überstimulation. Mal sehen...Zeit geht!

Hab nen schönen Tag, nett mit Dir zu Plaudern,
sternengeflüster




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021