Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Welche Behandlung?
no avatar
   Netti1970
schrieb am 06.03.2006 18:35
Hallo an alle smile
Kurz zu meiner Geschichte: Ich wurde im Feb 05 spontan ss nach 1 1/2 Jahren üben. Hatte leider MA in der 8. SSW. Wir haben dann gleich im nächsten Monat weiterzuüben angefangen smile

Im Okt. habe ich dann Hormone, große Bluttest usw. gemacht wo alles gepasst hat. Letzten Freitag hatte ich eine Kontrastsonographie, beide Eileitern waren frei, das Ergebnis des Transports der Spermien zum reifen Folli steht noch aus.

Wir haben am 22.3. einen Termin bei Dr. Zech in Ibk., was glaubt ihr wird er wohl machen? Es wird doch sicher öfter vorkommen dass jemand schon spontan ss wurde und trotzdem einen KiWu-Arzt aufsucht, oder? Nach 2 1/2 Jahren üben ist es wohl nicht zu früh um Hilfe in Anspruch zu nehmen, oder??

Danke für Eure Antworten

Gruß Netti (die seit Jän. schon 36 Jahre aaalt ist)


  Re: Welche Behandlung?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 06.03.2006 19:39
Hallo Netti,

ich denke, du musst dir keine Gedanken machen. Er wird euch sicher behandeln. Hier im Forum gibt es mehrere, die eine Spontan-Schwangerschaft hatten, aber leider eine Fehlgeburt erleben mussten. Und sie werden auch behandelt, teilweise sogar mit künstlicher Befruchtung.

Ich weiß ja nicht, ob die Spermien deines Mannes in Ordnung sind, aber auch sehr schlechte Spermien können manchmal zu einer Schwangerschaft führen. Das ist dann fast wie ein 6er im Lotto. Es kommt vor, aber vielleicht nicht unbedingt zweimal im Leben.

Ihr werdet bestimmt nicht weggeschickt. Nein
Welche Behandlung er machen wird, hängt von den Ergebnissen der Untersuchung ab. Das lässt sich so aus der Ferne nicht sagen. Aber vielleicht braucht ihr ja nur einen kleinen "Schubs".

LG Jane




  Re: Welche Behandlung?
no avatar
   Waldbeere
schrieb am 06.03.2006 20:14
Hallo Netti1970, smile

wir sind z.B. in einer ähnlichen Situation:

nach 1,5 Jahren KiWu spontane Schwangerschaft Mitte letzten Jahres u.
MA in 7.SSW.

Die 1. AS war nicht effektiv -um es mal vorsichtig zu sagen...- , alles entzündete sich, so daß ich 1 Woche lang stationär behandelt wurde Ich bin sehr sauer:
Antibiose, Morphin u. eine 2.AS.

Zeit zum Recherchieren u. Nachdenken war dabei genug,
weil ich insgesamt 3 Wochen außer Gefecht war lesen ...

Wir sind dann auf eigene Initiative zu Frau Dr. Reichel
zur Breitband-Diagnostik: beide gesund.

In Anbetracht meines Alters (inzw. 40), der drängenden Zeit also
und der Info, daß inzwischen durchschnittlich 70% der EZn genet. defekt sein könnten, habe ich mir selbst die Diagnose "Alter" verpaßt.

Und natürlich werden wir auch in der KiWu-Praxis behandelt (allerdings sind wir SZ - auch klar).
Dort sieht man es genauso realistisch, wie es leider ja auch ist.

lieber Gruß,
vom alten WALD winken




  Re: Welche Behandlung?
no avatar
   Netti1970
schrieb am 07.03.2006 06:52
Danke für die Antwort smile

Dann bin ich schon beruhigt, dass es öfters vorkommt, dass Frauen auch nach spontaner Schwangerschaft zum KiWu-Arzt gehen. Ist ja wirklich war, ab Mitte 30 hat man ja noch mehr das Gefühl die Zeit rennt einem davon traurig(

Da das Spermiogramm von meinem Mann auch o.k. ist, werden wir wohl auch Selbstzahler sein, aber wir haben gesagt dass es uns das wert ist, lieber mal 1, 2 Jahre auf einen Urlaub verzichten (viell. haben wir ja eh keine Zeit mehr dafür - ha ha)

Ich wünsche Euch allen viel Glück, das wir hier wohl alle gut gebrauchen können

Gruß Netti




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020