Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
no avatar
   uschile
schrieb am 03.03.2006 12:12

Mich haben gerade die Antworten auf Merlins Frage aufgerüttelt. Sie wollte wissen, wie viele Embryonen sie weiterkultivieren lassen soll.
Besonders die Antwort von Lectorix, dass die Statsitik besagt, dass bei Frauen unter 35 die SS-Rate durch Übetragung von 3 Embryonen nicht höher wird, lässt mich zweifeln.


Als Lowie mit nun gesichteten 4 Follies stehe ich vor der Frage, was soll ich tun, wenn sich alle 4 oder auch nur 3 befruchten lassen? Ich bin 31 jahre alt!
Meine Ärztin meinte beim letzten Versuch, dass falls ich 3 haben sollte, sie mir auch 3 zurückgeben würde, weil 1 Kryo nichts bringen würde und ich so mehr Chancen hätte.
Jetzt lese ich aber Lectorix' Antwort und meine Gedanken fliegen wieder in Überschallgeschwindigkeit hin und her.

3 befruchtete - 3 zurück?
3 befruchtete - 2 zurück und 1 Kryo?

4 befruchtete - 3 zurück und 1 Kryo?
4 befruchtete - 2 zurück und 2 Kryo?

Hilfe!
Ich muss das morgen mit dem Doc besprechen!

Vielleicht hat jemand auch den Link zu der Statistik, die Lectorix genannt hat.

Uschile


  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
no avatar
   maria30
schrieb am 03.03.2006 12:23
In diesem Sonderfall würde ich deiner Ärztin recht geben. Aber trotzdem mußt du selbst entscheiden, ob du das Risiko einer Drillings-ss eingehen willst. Mir hat mein doc die Statistik gezeigt, daher habe ich leider keinen link. Ich habe aber eine Powerpointpräsentation, in der die Statistik enthalten ist. Wenn du mir per PN deine e-mail Adresse schickst, könnte ich sie dir schicken!
Aber vielleicht weiß Lectorix den link....maria




  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
avatar    *Charly
Status:
schrieb am 03.03.2006 12:29
Hallo!

Bin wohl auch Lowie. Wir hatten fünf Eier, davon liessen sich drei befruchten. Ich bin 33 und mir wurde in der Klinik gesagt, bei so jungen Frauen würden sie keine drei zurück geben.

Mir persönlich wäre das Risiko auch zu groß, ich hätte Angst vor einer Drillischwangerschaft. Ich habe zwei zurück genommen und einen der Wissenschaft gespendet, da sich einfrieren für einen nicht lohnen würde. Da er nicht so gut war habe ich mich der Meinung angeschlossen.

Gruß,
Charly




  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
no avatar
   Ananas
schrieb am 03.03.2006 12:36
Hallo uschile,
ich hab das auch mal hier auf der Seite in einem Artikel gelesen, dass der Transfer von drei Embryos keine Verbesserung der Chancen bringt schwanger zu werden. Leider hab ich den Artikel grad nicht mehr gefunden.
Ich werd's generell so machen, dass ich mir beim Frischversuch nur zwei einsetzen lasse, weil ich auf keinen Fall Drillinge will. Eine Reduktion finde ich im Fall von künstlicher Befruchtung übrigens auch ziemlich paradox.
Ich bin zwar kein Lowie, aber ich glaube auch dann würde ich das Risiko von Drillingen nicht eingehen wollen.
Mein Senf wird deine Gedanken nicht abbremsen können zwinker, aber vielleicht kannst du's ja auch nochmal mit deinem Mann besprechen... Das ist super
Drücke euch alle Daumen!

LG Ananas




  Werbung
  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 03.03.2006 12:41

Es ist bei Dir aber auch deutlich 'ne andere Situation als bei Merlin. Erstens ist es nicht Dein erster Versuch, daher kann an bei Dir schon individuelle Erfahrungen auch mit in die Beurteilung einfließen lassen und muss nicht wie bei Merlin die generelle Statistik, die es deutschlandweit gibt, als Grundlage nehmen.

Wenn deine Ärztin Dir zu 3 rät (und das ja auch nur im besonderen Fall), dann nimm sie. Ach ja, übrigens wird bei uns in der Praxis erst ab 3-4 Kryos eingefroren.

LG

Claudia




  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
no avatar
   LeeLee
schrieb am 03.03.2006 13:23
Huhu Uschile,

mir wurde von meinem Arzt zu zweien geraten. Ich hatte auch nur 4 befruchtete Eizellen. Eine davon taugte nichts. Da blieben dann 3 übrig.

Ich hatte mich dann grundsätzlich auch zu zweien entschieden.
Der Biologe am Telefon sagte den nächsten Morgen, die eine könnte sehr gut, aber auch schlecht sein, sie stände so dazwischen. Ich wollte sie nicht verwerfen, da habe ich dann 3 genommen. Die Qualität der anderen beiden war wohl o.k.

Zurückgekriegt habe ich dann eine A, eine B, und eine C-Qualität.
Da war die Entscheidung dann im Nachhinein ja gut und nicht allzu gefährlich.

Momentan bin ich übrigens schwanger, und ich hoffe es bleibt auch so.

Wären es 3 mal A gewesen, hätt ich wahrscheinlich schon ziemlich sparsam geschaut, und hätte Angst gehabt.




  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
no avatar
   Mohrle und die (B)Engel :-)
schrieb am 03.03.2006 14:42
Ich würde so entscheiden: 3 von 3 oder 2 von 4 je nach Befruchtungsrate. Ich habe immer (war unter 35 bei meinen Versuchen) wenn es möglich war 3 einsetzen lassen. Dabei hatten sich 2x 2 und 1x1 eingenistet, bei den 2x2 versuchen ist dann aber immer nur 1 übrig geblieben.
Viel Glück und eine gute Befruchtungsrate!
Sylke




  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
no avatar
   Mandarine14
schrieb am 03.03.2006 20:17
Hallo

ich würde bei 3 befruchtete - 3 zurück und bei 4 befruchtete - 2 zurück, 2 Kryos
1 Kryo lohnt sich nicht.

winken
Manda




  Re: 2 oder 3 Embryonen zurück??? - Sonderfall
avatar    gumpy
schrieb am 03.03.2006 20:37
Ich würde es auch so machen wie Mandarine es sagt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021