Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
avatar    Ankeline
schrieb am 28.02.2006 15:21
Hallo Ihr Lieben,

nach der Fehlgeburt meines Sohnes im letzten Jahr möchte ich nun auch wieder im April nach meiner nächsten Periode mit einer ICSI starten.

Ich bin so hin- und hergerissen, wo ich das ganze Theater machen soll. Ich wohne in Südtirol und war deshalb im letzten Jahr beim Dr.Netzbandt hier in Meran, der ja mit dem berühmten Zech in Bregenz zusammenarbeitet, wo ich auch zur PU und zum ET war. Hat wunderbar geklappt, wurde beim 1.Versuch schwanger. Nach der Geburt allerdings hatte mich beim Dr.Netzbandt, der auch mein behandelnder FA während der Schwangerschaft war, doch sehr gewundert, dass er keinerlei Untersuchungen vornehmen wollte, sondern einfach nur meinte: Wennst psychisch wieder stabil bist, machen wir weiter, aber bei einer nächsten Schwangerschaft wirst Du vom ersten Tag an liegen müssen!" Das ist natürlich eine Aussage, die man nicht wirklich hören möchte.
Da ich mich dort nicht mehr wirklich gut betreut gefühlt habe, bin ich auf Empfehlung vor ein paar Monaten zum Prof. Würfel im Kinderwunschzentrum München-Pasing (bin eigentlich Münchnerin), der mir riet, vor der nächsten ICSI erstmal eine Gebärmutterspiegelung machen zu lassen und diese so gut wie möglich zu restaurieren (hatte einige Myome und Verwachsungen). Ausserdem hat er jede Menge Blutuntersuchungen (Genetisch, Gerinnung etc.) gemacht, sprich ich habe mich dort wirklich in guten Händen gefühlt und hatte den Eindruck, es geht wesentlich professioneller zu als bei Netzbandt/Zech!

Das ist aber nur die eine Seite, denn andrerseits wissen wir ja alle, dass die Chancen in Bregenz aufgrund der Eizellenselektion angeblich wesentlich höher sind!

Tja, und nun will ich in 5 Wochen wieder mit der Spritzerei anfangen und bin immer noch absolut überfordert mit meiner Entscheidung, zu welchem Arzt ich gehen soll........
Vielleicht könnt Ihr mir den ein oder anderen Tipp geben oder auch von persönlichen Erfahrungen mit den genannten Ärzten berichten????

Danke Euch, bis spätestens wieder irgendwann im April smile



Beitrag geändert am : (Di, 28.02.06 15:51)


  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
no avatar
   Katinka67
schrieb am 28.02.2006 19:13
Liebe Anke,
wenn Du in Südtirol wohnst, dann wäre doch der Dr. Zech in Innsbruck eine Alternative für Dich, oder? Ist der Bruder vom Bregenzer Dr. Zech und auf mich hat er beim Erstgespräch einen sehr netten Eindruck gemacht.
Versuchs doch mal da!
www.kinderwunsch.at
Viel Glück!
Katinka

Beitrag geändert am : (Di, 28.02.06 19:15)


  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
no avatar
   gabi_österreich
schrieb am 28.02.2006 21:45
liebe Anke,

ich kann mich katinka nur anschliessen! bin selber in innsbruck in behandlung!!! die praxis ist sehr persönlich und alle sind sehr nett!!! dr. Zech beratet kompetent und klärt gut auf!!
fühle mich dort rundherum wohl und sehr gut betreut und kann die praxis nur wärmstens weiterempfehlen!!!
ist für dich vielleicht wirklich eine alternative? webseite hat katinka ja schon angegeben.

alles, alles gute!

gabi


  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 28.02.2006 22:15
irgendwie werde ich den verdacht nicht los, dass hier der eine oder andere Kommentar von den österreichischen Zentren selbst gegeben wird. Ich mag mich täuschen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Werbung
  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 01.03.2006 09:48
Ich würde dahin gehen, wo ich mich am besten betreut und beraten fühle. Und das scheint bei dir der Fall in Pasing zu sein. Wenn man sich nicht wohl fühlt oder unbehaglich, ist das keine gute Voraussetzung. Denn noch einmal eine dritte Praxis einschalten, wo man wieder von vorne anfängt mit den Untersuchungen, würde ich nicht machen.

Wenn du mich fragst: Geh nach Pasing!

LG




  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
no avatar
   Lorelei36
schrieb am 01.03.2006 14:36
Liebe Ankeline,
ich hatte auch eine Fehlgeburt in der 20 SSW vor 2 Monaten. Bei mir wird jetzt die Gerinnung untersucht, denn im Nachhinein wurde festgestellt, dass meine Placenta nicht richtig funktioniert hat.

Ich habe natürlich Angst dass so etwas nochmal passiert.

Was wurde denn bei dir noch untersucht oder was wurde dir geraten, wie man eine erneute Schwangerschaft optimal unterstützen kann? Bin für jede Info dankbar.

Danke und dir alles Gute
Lorelei


  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
no avatar
   Raddin
schrieb am 01.03.2006 17:34
Hallo Anke,

es ist natürlich nur mein erster Eindruck, aber diese vielen Untersuchungen (gerade die genetische) könnten auch aus Geldgründen durchgeführt werden, da in Dtl. die letzte Zeit 50% Rückgang von Kinderwunschpatienten in den Kliniken ist.
Wenn bei Deinem ersten Versuch alles prima geklappt hat, spricht doch bestimmt einiges dafür, dass es auch diesmal klappt. Die Erfolgswahrscheinlichkeit ist ja auch enorm wichtig!
Ich würde Dir am besten empfehlen "aus dem Bauch heraus" zu entscheiden und wenn Du Dich in München wohler gefühlt hast, lass es dort machen. Die Seele spielt ja bei dem ganzen Prozess eine wichtige Rolle!

Ich möchte Dich noch gern mal fragen, wie beim ersten Mal Deine Erfahrungen mit Dr. Netzbandt waren, da ich selbst bei ihm die Behandlung beginne. Ich habe vorallem noch nicht so richtig verstanden, wie die Hormonbehandlung abläuft. Bevor es mit meiner 1. ICSI richtig losgeht, wäre ich natürlich dankbar über Erfahrungsberichte von anderen. Kannst Du mir Tipps geben? Danke!

Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen!

Liebe Grüße,
Raddin

KiWu seit 12/04
Erstgespr. 03.02.


  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
avatar    Ankeline
schrieb am 16.03.2006 15:08
Liebe Lorelei,

sorry dass ich so spät erst antworte, aber war 2 Wochen nicht zuhause!

Wahrscheinlich kann man unsere beiden FG gar nicht miteinander vergleichen, ich hatte von Anfang an eine schwierige Schwangerschaft mit vielen Blutungen. Musste von der 8. bis zur 15 Woche deshalb auch meist liegen und als die Bluterei vorbei war und ich endlich anfangen konnte, positiv zu denken, wurde dann in der 20. Woche ein vorzeitig geöffnter Muttermund festgestellt.
Nachdem unser Ben geboren wurde, zeigte sich dann noch, dass Plazenta und Nabelschnur total entzündet waren und nun bleibt die Frage offen: Was war zuerst??? Die Infektion und daraus folgend die Muttermundöffnung? Oder kam die Infektion aufgrund des geöffneten Muttermundes, der sich wegen einer Mumu-Schwäche öffnete? Das wird mir nie jemand defintiv sagen können und so bleibt beim nächsten Mal nur vorsichtshalber ein kompletter Muttermundverschluß, den man nach der 12. Woche macht und dann heißt es :hoffen!
Ansonsten wurde ausser den Blutuntersuchungen (Gerinnung und evtl.Gendefekte, aber dies nur vorsichtshalber, denn mit Ben war ja alles ok) bei mir eine Gebärmutterspiegelung durchgeführt, aber das ist bei Dir wahrscheinlich gar nicht nötig. Ich hab halt durch eine große Operation vor ein paar Jahren ziemlich viele Vernarbungen und Verwachsungen, die jetzt entfernt wurden, aber die sehr wahrscheinlich auch nichts mit der FG zu tun hatten. Das wurde nur gemacht, um jedes Risiko, das man ausschliessen kann bei der nächsten SS, auch auszuschliessen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, dass Dein Arzt Dich genügend berät, dann hole Dir die Meinung eines zweiten, das würde ich auf jeden Fall tun!

Es bedeutet nicht, dass wir beim nächsten Mal das Gleiche erleiden müssen, alle Ärzte mit denen ich gesprochen habe, waren eigentlich der Meinung, dass eine so späte Fehlgeburt schlichtweg Schicksal ist!

Ich drücke Dir die Daumen, alles Liebe!!!




  Re: Kinderwunschzentrum München-Pasing oder Bregenz????
avatar    Ankeline
schrieb am 16.03.2006 15:27
Hallo Raddin,

war 2 Wochen nicht online, sorry!

Hast Du schon losgelegt mit dem Dr. Netzbandt?? In welcher seiner Praxen bist Du denn??

Ich bin immer noch nicht zu einer Entscheidung gekommen, macht mich ganz wahnsinnig...

Na ja, aber ich beschreib Dir mal meinen Eindruck:
Er ist eigentlich sehr entzückend, sowohl optisch smile als auch in seiner Art. Allerdings verlangt er, wie ich fand, sehr viel Eigeninitiative und Selbstständikeit von seinen Patienten (oder zumindest von mir..), ich hab mich damals gerade als Neuling auf diesem Gebiet nicht so 100%ig gut beraten gefühlt. Ausserdem ist er ja auch ziemlich viel unterwegs und pendelt zwischen Italien und Tschechien und war nicht immer erreichbar. Ich weiß auch von Freundinnen in München, dass dort während der Behandlung regelmäßig Kontrolluntersuchungen der Eizellen stattfanden, um so gut wie möglich eine Überstimulation zu vermeiden, das war beim Netzbandt kein einziges Mal der Fall. Ich glaube, es geht bei ihm einfach wesentlich lockerer zu!
Aber natürlich kann ich mich über ihn als Reproduktionsmediziner nicht beklagen, schliesslich war von Erfolg gekrönt, was er getan hat! Er ist halt nicht nur Rep.mediziner, sondern auch ganz normaler Gyn und wenn ich die nächste ICSI auch wieder bei ihm mache und schwanger werde, müsste ich ihm dann sagen, dass ich nun zur weiteren Vorsorge nicht mehr zu ihm komme. Das finde ich halt irgendwie ziemlich doof....ist bescheuert, weiß schon.

Wenn Du schon angefangen hast, sag doch mal, wie es Dir ergeht!! Besser per Mail!

Liebe Grüße






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020