Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 24.02.2006 17:28
Hallo!

Wir haben die ersten Gespräche und Untersuchungen in der KiWu-Klinik in Leer hinter uns gebracht.

Bei uns kommt Insemination in Frage.

Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?

Ich arbeite im öffentlichen Dienst (38,5 Std.-Woche). Ich bin in einem Büro, wo ich für Kundenbetreuung zuständig bin. Die Öffnungszeiten sind von 9-12.30 Uhr und von 14.30-16.00 Uhr täglich.

Die Klinik hat immer von 8-16 Uhr auf.

Aber: Eine Strecke zur Klinik ist ca. 1 Std. 15 min. Ich würde es also nicht schaffen zur Kundenbetreuung wieder da zu sein.
Fahrtzeit alleine 2 Std. 30 min. Dann noch die Zeit die ich in der Praxis bin.

Wer hat einen Rat für mich? Bin echt verzweifelt!

Danke!

gluecksyabe


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   silbaerle
schrieb am 24.02.2006 17:39
hmmmmmmmmmmmm, wie ist denn Dein Arbeitgeber so??
meiner weiss bescheid und ich kann immer gehen wenn ich muss...aber ob man es sagt, muss man gut abschätzen....
ansonsten kannst Du den US auch bei einem normalen frauenarzt machen lassen(meiner hat sogar über mittag offen) und den tag der Insemination freinehmen.....

Grüßles




  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   knusperbacke
schrieb am 24.02.2006 17:43
Hallo gluecksyabe,

habe ein ähnliches Problem.Eine weitere Hürde, die ich habe ist, das niemand von meiner Behandlung weiß und auch niemand wissen soll. Meine Kollegen schon gar nicht.

Ich versuche immer Termine zu bekommen die es mir möglich machen außerhalb der Arbeitszeiten zu kommen.
Montags 17.45
Donnerstags und wenn es geht auch Samstags.
Wenn gar nichts mehr möglich ist versuche ich ganz früh dran zu kommen und nehme für diese Zeit meine Überstunden in Anspruch.
Ich gebe zu der Terminstress und die Geheimhaltung treiben mich oft zum Wahnsinn. Aber irgendwie hat es bis jetzt so geklappt.


Grüße




  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 24.02.2006 17:46
Hi!

Leider kann ich die Termine nicht vor Ort wahrnehmen.
Ich habe Endometriose. Und da will der Arzt aus Leer das lieber direkt kontrollieren und sich nicht auf die Kollegen verlassen.

Irgendwie kann ich das ja auch verstehen. Er hat die Erfahrung.

gluecksyabe


  Werbung
  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 24.02.2006 17:47
Hi!

Termine außerhalb der Arbeitszeiten gehen leider nicht.
Die Öffnungszeit bei uns geht bis 16 Uhr und die Arbeitszeit der Praxis leider auch.


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   Melbi
schrieb am 24.02.2006 17:56
Hallo gluecksyabe!

Du bist im öffentlichen Dienst beschäftigt? Ich auch! Der BAT (oder habt ihr schon den TVöD?) besagt, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer bei Arztbesuchen, die nicht außerhalb der Arbeitszeit gelegt werden können, frei geben muss (dann kennt man auf jeden Fall den Grund Deines fernbleibens). Ich habe meine beiden Kolleginnen aus der Abteilung eingeweiht und nehme für die Arztbesuche meine Mehrstunden und für die Inseminationen Urlaub. Es ist wirklich ätzend so unter Stress zu stehen.

LG,
Melbi


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 24.02.2006 18:25
Hi!

Wir haben den TVöD. DA muss ich mal nachlesen wie das mit den Arztbesuchen ist.

Hast Du den Kollegen etwas gesagt?

Wie ist denn Deine Geschichte? Hast Du schon Insemination gemacht?
Magst mir davon erzählen?

Gruß
gluecksyabe


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   Melbi
schrieb am 25.02.2006 16:00
Hallo gluecksyabe!

Zuerst wollte ich auch nicht, dass irgendjemand von unserem Kinderwunsch erfährt. Ich war eigentlich immer der Meinung, dass es eine "Sache" ist, die Paare unter sich ausmachen sollten! Anfangs hatte es auch ganz gut geklappt - man ist ja auch noch voller Hoffnung und Antriebskraft. Da ich Gleitzeit habe - ich muss bis spätestens 8:30 Uhr auf der Arbeit sein - und meine Kiwu-Praxis ab 7:00 Uhr geöffnet hat, klappte es auch zuerst ganz gut. Doch immer kommt nun mal nicht pünktlich aus der Praxis, zumal sicherlich 90% der anwesenden Frauen schnell zur Arbeit wollen. Am Anfang habe ich mir igendwelche Geschichten ausgedacht, warum ich zu spät komme, doch irgendwann konnte ich nicht mehr. Ich meine beiden Kolleginnen aus meiner Abteilung eingeweiht und sie haben großes Verständnis für mich und unterstützen mich. Sonst weiß es niemand im Amt! Als ich wegen der BS für eine Woche ausfiel, sagten sie jedem der nach mir fragte ich hätte eine Grippe!!! Eine große Last ist somit von mir gefallen!
Anfang 2005 gingen wir zum ersten Mal in die Kiwu-Praxis. Zunächst wurden die Spermien von meinem Mann untersucht und es stellte sich heraus, dass sie zu langsam und nicht lange lebensfähig sind. Bei mir wurde eine Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto-Thyreoiditis) festgestellt. Nachdem mein TSH-Wert eingestellt war, folgte im Juni 2005 die erste Ins. Leider mit negativem Ergebnis. Im September 2005 die nächste Ins, auch hier ein NEGATIV. Danach wollte ich eine BS. Zum Glück war alles in Ordnung! Die nächste Ins. war im Jan. diesen Jahres, doch auch hier hatte es leider nicht geklappt! Bei dem letzten Termin war ich sehr aufgewühlt und ich fing noch während der Behandlung an zu weinen. Mein Arzt war sehr einfühlsam und nett. Er meinte, wenn auch diese Ins. nicht zum Erfolg führt, würde er eine ICSI empfehlen. Er würde merken, dass ich mit den Füßen scharre zwinker !!! Nächste Woche Mi haben wir einen Gesprächstermin!
So, jetzt habe ich genug gequakt!!!

Wie ist es bei Dir? Hast Du überhaupt die Möglichkeit mit Deinen Kollegen zu sprechen, oder hätten die kein Verständnis für Dich? Hast Du schon eine Insemination hinter Dir, oder bist Du noch ganz am Anfang?

Lieben Gruß,
Melbi


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 25.02.2006 21:24
Hallo Melbi,

vielen Dank für Deine Antwort.
Was meine Kollegen dazu sagen würden, kann ich leider ganz schlecht einschätzen. traurig

Bei mir liegt PCO und Endo vor und bei meinem Freund schlechte Beweglichkeit der Spermien.
Da wir nicht verheiratet sind, können wir nur Insemination machen.
Aber hier rechnet der Arzt wohl mit Chancen.

Für uns ist es das erste Mal. Ich bin also für jegliche Erfahrungsbericht dankbar.

gluecksyabe


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   Melbi
schrieb am 26.02.2006 12:54
Hallo gluecksyabe!

Mit PCO und Endo kenne ich mich nicht aus! Ich hab ne Frage
Bei uns wurde mit den Inseminationen angefangen, weil man nicht mit "Kanonen auf Spatzen schießen will", sagte mein Gyn. Bei uns hat es damit leider nicht geklappt. sehr treurig Nun werden wir den nächsten Schritt wagen und die ICSI in Angriff nehmen. Ich schwebe immer zwischen Hoffnung und Niedergeschlagenheit. Heute so Morgen so! Nächstes Wochenende fahren wir einem Trupp Singles zum Ski fahren - worauf ich mich schon sehr freue: eine Woche das Thema "Kinder bekommen" beiseite schieben! (Naja, wenn ich ehrlich bin wird es wohl nicht immer funktionieren!)

Lieben Gruß,
Melbi


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 26.02.2006 14:25
Hallo!

Wie viele Versuche Insemination habt ihr gemacht?
Und warum jetzte ICSI und nicht IVF?

Magst Du mir von Deinen Inseminationen berichten? Also, ich meine, wie das so abläuft, und was da so auf mich zukommt?
Wie lange dauert es eigentlich bis zur Insemination?

Wenn ich zu neugierig bin, dann sag's?!

gluecksyabe


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   Melbi
schrieb am 27.02.2006 21:52
Hallo gluecksyabe!

Nein, Du bist auf keinen Fall zu neugierig! Ich kann es gut verstehen, wenn Du Dich informieren willst.
Wir haben insgesamt 3 Inseminationsversuche hinter uns. Bis zu der ersten Insemination hat es ein halbes Jahr gedauert. Das hat sicherlich daran gelegen, dass bei mir die Schilddrüsenerkrankung festgestellt wurde und mein TSH-Wert erst eingestellt werden musste. Der letzte Versuch war im Januar 2006. Bei unseren Ins lief es folgendermaßen ab: Blutuntersuchungen und Ultraschalluntersuchungen am 3.; 10. und 11. und evtl auch noch am 12. Zyklustag. Clomifen musste ich am 3./5. und 7. Zuklustag einnehmen. Am Tag der Ins musste mein Mann morgens zur "Samenspende" in die Kiwu-Praxis (ab 7:00 Uhr bei uns möglich). Ich musste gegen 10 Uhr kommen. Zunächst wurde noch mal Ultraschall gemacht um dann die aufbereiteten Samen einzuspritzen. Danach konnte ich gleich wieder aufstehen und gehen. Manche gehen gleich danach wieder arbeiten, was ich jedoch nicht gemacht habe. Um nicht unter Stress zu stehen hatte ich an dem Tag immer Urlaub.
Warum bei uns gleich mit ICSI weitergemacht werden soll und es nicht erst mit IVF probiert werden soll, kann ich leider auch nicht genau sagen. Aufgrund der schlechten Spermiumqualität meines Mannes soll wohl die IVF übersprungen werden...! Am Mi haben wir einen Termin diesbezüglich! Dann werden wir mehr erfahren!
Wann soll es denn bei Euch losgehen? Schon irgendwelche Termine in Sicht? Kannst Du Dir am Tag der Insemination frei nehmen, oder musst Du danach dann wieder zur Arbeit?

LG,
Melbi


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 28.02.2006 07:09
Hi!

Danke für Deinen Bericht. Also, wenn ich das richtig verstehe, muss ich so 3-4 mal zum Arzt.
Hmmm...
gestern war der erste Zyklustag bei mir.
Ich weiß, dass geplant war, am 23. Zyklustag mit Nasenspray anzufangen und danach mit Spritzen. Du musstest das also nicht so machen?
Genaueres erfahre ich aber erst, wenn wir unser OK geben. Das konnten wir beim letzten Mal ja nicht so einfach.

Jetzt ist da aber immer noch das Problem mit der Arbeit. grrrr
Wenn sich heute die Gelegenheit gibt, werde ich wohl eine Kollegin einweihen müssen... anders kommen wir nicht klar.

na, dann drücke ich euch für mittwoch mal die Daumen.

gluecksyabe


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   käsekuchen
schrieb am 28.02.2006 09:09
hallo, ich habe im moment das glück gleitzeit zu haben und einen ganz tollen chef. allerdings habe ich ihm auch noch nicht gesagt, was los ist. habe ihm und meiner kollegin verklickert, dass ich massive probleme mit der schilddrüse habe und vor allem mit den dazugehörigen ärzten, die mich nicht ernst nehmen. was auch stimmt. das hat bis jetzt gut funktioniert, wenn es aber in richtung ivf oder so geht, dann werde ich wohl auch mit ihm reden. aber nur mit ihm. wenn er bis dahin nicht mehr da ist, dann lasse ich es bei der schilddrüsengeschichte. das kann keiner nachweisen und bei den heutigem arbeitsmarkt, ist es denke ich auch gesünder den mund zu halten.
es ist blöd, aber wir haben uns die situation nicht ausgesucht und es ist so schon alles schwer genug.
viele glück an alle.


  Re: Wie regelt ihr das mit dem Arbeitgeber?
no avatar
   Melbi
schrieb am 28.02.2006 20:50
Hallo gluecksyabe!

Nasenspray musste ich gar nicht nehmen! Predalon musste ich zum Eisprung auslösen spritzen. So unterschiedlich kann es dann doch sein!

Seit Ihr Euch noch nicht sicher, ob Ihr die Insemination wollt? Ich würde es aber nicht wg. der Arbeit scheitern lassen. Am Anfang habe ich es wie käsekuchen gemacht und meinen Kolleginnen das "Drama" mit meiner Schilddrüse für meine Abwesenheiten verkauft. Doch irgendwann reichte es nicht mehr als Grund aus, meine Kolleginnen haben sich auch den einen oder anderen Gedanken gemacht.

Nun bin ich wirklich gespannt was mein Doc morgen erzählt und wann es evtl. mit der ICSI losgehen kann!

LG Melbi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023