Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
avatar  sonne70
schrieb am 21.02.2006 23:04
Guten Abend, alle miteinander,

jaja, ich weiß, ich wollte bis zum nächsten Versuch Forumsabstinenz üben, um das frustrierende Kiwu-Thema ein wenig aus meinem Leben zu verbannen. Aber es verfolgt mich doch ständig und so buddel ich andauernd neue Sachen aus, von denen ich nicht weiß, ob die bei mir untersucht oder für meine Behandlung in Betracht gezogen wurden.

Ich fühlte mich bislang im FCH ganz gut aufgehoben. Aber seitdem klar ist, dass ich als Lowie ein Problemfall bin, habe ich das Gefühl, dass der Doc dem relativ rat- und hilflos gegenübersteht. Mag sein, dass ich mich täusche. Nichtsdestotrotz überlege ich immer häufiger, ob es nicht sinnvoll wäre, eine Zweitmeinung einzuholen.

Hier wurde ja schon mal die Frage nach einem Experten für Lowies gestellt, aber leider nicht beantwortet. Den Postings einiger Lowies, die in Bad Münder sind, und auch dem Platz, der hier im Theorieteil der Lowie-Problematik eingeräumt wird, entnehme ich aber, dass Doc Breitbach dieser Thematik durchaus Aufmerksamkeit und Zeit widmet.

Ist es denn a) möglich und b) sinnvoll, bei ihm (falls Sie das lesen, Ihnen, sehr geehrter Herr Dr. Breitbach smile) einen Termin auszumachen, um meinen Fall durchzusprechen? Oder vielleicht kennt ja eine von Euch (oder Sie, lieber Doc) doch einen Lowie-Experten in Deutschlands Norden oder von mir aus auch weiter weg? Wie vermutlich die meisten von uns würde ich einen weiten Weg auf mich nehmen, um der traurigen Kinderlosigkeit ein Ende zu bereiten oder auch einfach nur klarer zu sehen.

Dankeschön und einen schönen Abend wünscht

die Sonne



Beitrag geändert am : (Mi, 22.02.06 13:46)


  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
no avatar
  Luna 71
schrieb am 22.02.2006 09:01
Hallo Sonne, ich bib bei Dr. Bispink in Hamburg in Behandlung und habe schon 2 ICSI und ein Abbruch hinter mir und jeweils nur mit 1 und 2 Eizellen. Bin eigentlich zu jung dafür sagt er , ich bin 34. Nun starten wir noch einen Versuch mit Progynova 21 mite vorweg und nach 10 Tagen guckt er dann wie es so aussieht. Ich denke wenn das nicht klappt , war es dasdann , weil ich dann genug habe und er macht mir auch nicht so viel Hoffnung , was ich auch gut finde . Ich kann nicht verstehen wie einige Ärzte bei Frauen 8-10 Versuche starten wenn die Ausbeute an Eiern so gering ist. LG Luna 71


  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
avatar  sonne70
schrieb am 22.02.2006 09:19
Liebe Luna,

puh, das macht mir ja nicht gerade Mut. Ich finde es auch okay, wenn Dein Doc so ehrlich ist. Andererseits sage ich mir (und mein Doc sagts auch immer wieder): Man braucht ja nicht 10 oder 20 EZ, um ss zu werden. Warum sollte bei den ein, zwei denn nicht mal die richtige bei sein? Und wenn bei jedem Versuch ein, zwei rauskommen - nach, sagen wir mal, acht Versuchen macht das ja auch 8 bis 16 EZ, oder? Und gibt ja auch genug Beispiele, bei denen es erst nach so viel Anläufen klappt. Die Abwägung, ob diese Möglichkeit die ganze Tortur wert ist, kann uns wohl leider niemand abnehmen.

Und dann mache ich mir schon manchmal auch Sorgen, ob ein Arzt vielleicht einen Lowie lieber abschreckt, weil er ihm die Erfolgsquote versaut Ich hab ne Frage

Hm. Mal gucken, ob Doc Breitbach was dazu sagen mag...

Schönen Tag wünscht
die Sonne




  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
no avatar
  Amrum1999
schrieb am 22.02.2006 09:21
Liebe Sonne,

ich bin auch sehr an einer Antwort interessiert.

Werde die Frage aber zusätzlich mal im SS-Forum stellen, wenn's beim nächsten Versuch im März nichts wird.
Solltest Du gute Infos erhalten, bitte ich Dich um eine kurze Nachricht.

Denk dran: nur weil wir wenige Eizellen haben, heißt es nicht, dass wir nicht ss werden können! Es dauert vielleicht etwas länger zwinker



Liebe Grüße




  Werbung
  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
avatar  sonne70
schrieb am 22.02.2006 09:32
Klar, Amrum, mache ich. Und für Euren nächsten Versuch!

LG Renate




  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
no avatar
  Luna 71
schrieb am 22.02.2006 10:43
Huhu an Sonne 70, mein Doc meinte halt wenn die Qualität der Eizellen auch nicht so flott sind , wären die Chancen geringer. Wir hatten das Letzte mal nur noch eine von fünf ( 9 Zeller B Qualität) nun ja hat nicht geklappt. Mein Doc. meint bei 10 Eizellen hat man eine Chance auf eine Zwillingsschwangerschaft und bei fünf auf eine Schwangerschaft ganz grob gesagt. Sicher gibt es immer Fälle wo es gleich klappt beim erstenmal mit nur drei Eizellen aber jeder sollte sich irgendwan klar machen wie weit er geht wenn es nicht so bald klappt. Hat denn jemand von euch Erfahrung mit Progynova 21 mite ein Östrogen ?. Ciao Luna 71


  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
avatar  sonne70
schrieb am 22.02.2006 10:58
Liebe Luna,

ich bekomme immer Primolut Nor vorneweg, ein Gestagen. Keine Ahnung, warum Ich hab ne Frage

Und der Arzt hat uns jetzt begleitende Akupunktur oder Magnetfeldtherapie empfohlen. Er meint, es gebe keine wissenschaftlichen Beweise, dass es hilft, wie bei so vielem in der KiWu-Therapie. Er kenne aber Fälle, bei denen Lowies danach doppelt so viele EZ produziert hätten (unter Google habe ich einen Gyn gefunden, der fünf Schwangerschaften von "hoffnungslosen Fällen" nach Magnetfeldtherapie beschreibt). Bei anderen habe es auch gar nichts gebracht, so mein Doc und man wisse auch bei den Erfolgreichen nicht, ob nicht vielleicht noch andere Faktoren ne Rolle gespielt haben. Aber den Versuch isses doch wert, oder?

Liebe Grüße
die Sonne




  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
no avatar
  Luna 71
schrieb am 22.02.2006 11:09
Liebe Sonne, war nett sich mit Dir aus zutauschen. Ich muss jetzt zu arbeit. Aber eine Frage habe ich noch hast Du denn in einem normalen Zyklus Eizellen ? Ich hatte jetzt fünf und falls es das nächste mal nicht klappt mit den Hormonen was auch immer sich noch ausdenkt will er in einem normalen Zyklus ein Ei punktieren. smile smile Luna


  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
avatar  sonne70
schrieb am 22.02.2006 13:44
Tja, Luna,

das mit den EZ im normalen Zyklus ist so ne Frage. Ich habe einen völlig regelmäßigen Zyklus und immer wenn ich zufällig zur richtigen Zeit bei meiner Gyn bin, zeigt sie mir den dicken Folli und meint: Der hüpft gleich. Hopp, hopp, ins Bett mit Ihrem Liebsten. Habe auch Temperatur gemessen - alles, wie es sein soll. Hormonspiegel auch. Ich spüre auch den Eisprung. Nun aber zwei Sachen: Mein Doc meint, es könne durchaus sein, dass häufig leere Follis heranwachsen - und es gebe keine Möglichkeit zu überprüfen, ob ein Ei drin ist oder nicht. Außer durch PU!
Und, was ich völlig bescheuert fand: Beim letzten Gespräch meinte er: Vielleicht haben Sie ja auch gar keinen Eisprung? Haaaalllloooooo? Ich denke, das gehört zur Basisdiagnostik. Und ich meinte eben auch, das wäre überprüft worden.

Ich habe übrigen auch in einer Arbeit an der Uni Lübeck zu Lowies einen Hinweis gefunden, dass bei solchen Mega-Wenig-Eier-Produzierern PU und IVF/ICSI im Spontanzyklus ne Variante wären. Habe meinen Doc auch darauf angesprochen. Der meinte, das sei doch noch viel weniger erfolgversprechend als ne Stimu und das habe man mal bei Armen gemacht, um die Kosten niedrig zu halten.
Finde ich ja schon interessant, dass Dein Doc das in Erwägung zieht.

Halt mich doch mal weiter auf dem Laufenden - mir scheint, wir lernen doch einiges voneinander smile

Arbeite schön
die Sonne



Beitrag geändert am : (Mi, 22.02.06 13:49)


  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
avatar  Gypsy
schrieb am 22.02.2006 22:54
Also, irgendwer hier im Forum hat mal geschrieben, das bei einer IVF im Spontanzyklus die Eiqualität viel besser wäre.
Liebe Sonne, ich würde dazu auf alle Fälle noch eine 2.Meinung einholen, ob das Sinn machen würde bei dir oder nicht. Denn dann würdest du die auch all die Spritzerei und die hormonellen Belastungen ersparen.....vielleicht wäre das ja eine Variante und vielleicht schreibt ja auch noch Dr.Breitbach seine Meinung dazu? zwinker

Auf alle Fälle, liebe Sonne, sei lieb gegrüsst




  Re: Ärztliche Zweitmeinung (ganz leise auch @doc)
no avatar
  Luna 71
schrieb am 23.02.2006 15:55
Hallo Sonne, ich werde Dich auf jedenfall auf dem laufenden halten, wie es bei uns weiter geht. Eine Freundin von mir , hat auch von Studien in Lübeck erzählt.Mal sehen wie er es angeht im nächsten Zyklus. So bis bald Luna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019