Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Funny_40
schrieb am 16.02.2006 16:49
Huhu,

ich habe schon mal wg. KiWu und Bluthochdruck gepostet und super nette und informative Antworten erhalten.
Mein Freund und ich wollten jetzt so richtig loslegen und da ich immer etwas skeptisch bin und lieber im Voraus alles checke, so auch diesmal....
Hausarzt gab sein OK für Schwangerschaft also ging ich zum FA mit meinem Schatz.
Vorsorgeuntersuchung und Gespräch. Alles prima. Er sprach auch mit meinem HA wg. Hypertonie und untersuchte mich letzten Montag (ZT16 -> Ultraschall, Blut und evtl. Bedenken weil viell. Hormonstörung durch meine frühere Magersucht sein könnten).
Ich sagte, dass ich möglichst rasch (bin fast 37) schwanger werden möchte, weil wir 2 Kinder möchten und das vor 40.... (mein Freund ist schon 40)

Heute kam das niederschmetternde Ergebnis zu dem mein Schatz nur meinte: Ob die Pille rausgeschmissenes Geld war??

Also, beim US haben wir einen Folli mit 1,34 mm im re. Eierstock und 2 kleinere im li. Eierstock sehen können. Die Gebärmutterschleimhaut war auch super aufgebaut, aber bis heute (ZT19) kein ES - sollte eigentlich so um den 16 immer kommen, dachte ich zu spüren... (messe auch Tempi und die zeigt aber diesen Monat keinen Anstieg , Ovutest auch neg.)

Da ich am Montag eben schon in der 2. ZH war (normal 28 Tage-Zyklus), wäre mein LH/FSH zu gering und mein Progesteron zu schwach.

Jetzt soll ich nächsten Zyklus von ZT5 bis ZT9 Clomhexal 1x1 nehmen und am 14/15 ZT zum US kommen.

Was meint ihr zu der Geschichte?
Wie sind die Chancen?
Mit was kann/muss/sollte ich rechnen (Nebenwirkungen)?
Und was darf ich in der Zeit nicht (trinke gerne abends n Glas Wein, und liebe Salami, sitze am Drucker,....)

Ich wäre soo dankbar, wenn ich wirklich informative und hilfreiche Antworten bekommen könnte. Mich fuchst das mit der Hormonbehandlung wirklich, weil eine Freundin 7 Jahre damit rumgemacht hat..... soviel Zeit hab ich nicht mehr traurig((

Hilflosen Gruß,
Funny


  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 16.02.2006 16:54


Naja, so fängt man halt an, gell zwinker Klingt doch erst mal solide, aber Dein Freund kann aufgrund des ja schon fortgeschrittenen biologischen Alters bei Euch beiden locker schon mal zum Spermiogramm gehen... Da würde ich nicht lang fackeln.

Mach Dir keine zu großen Sorgen, wenn es wirklich nur eine Eireifungsstörung ist, kann die mit Clomi gut behoben werden, ansonsten geht man nach 2-3 Zyklen einen Schritt weiter und probiert's mal mit Spritzen. Bei einem miesen Spermiogramm könnt Ihr ohnehin dann den Versuchsweg abkürzen, aber das wollen wir jetzt mal nicht beschreien, sondern nur überprüfen, gell zwinker ...

LG

Claudia




  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
no avatar
  mini27
schrieb am 16.02.2006 17:05
hallo,

ich finde ja du solltest nicht lange bei deinem frauenarzt experimentieren (wenn nach einem halben jahr noch nichts geklappt hat in eine kiwu klinik). der hat ja anscheinend auch schon zumindestens einen (bei deinem mann kann ja auch was mit den spermien nicht stimmen) grund gefunden. da würde ich in deinem alter (ist nicht böse gemeint) nicht lange warten. sonst geht euch noch zu viel zeit verloren.

und zum thema clomhexal:
das probiern alle frauenärtze mal…kann ja manchmal auch helfen. bei meinen 3 inseminationen habe ich auch clomhexal genommen und keine nebenwirkungen gehabt - essen kannst du was du willst - das mit dem alkohol ist so eine allgemeine frage - seitdem ich in behandlung bin trinke ich in diesen monaten keinen tropfen - das sieht aber jeder anders.


viel glück und wartet nicht zu lange
mini




  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Funny_40
schrieb am 16.02.2006 17:27
Hi mini,

erstmal danke für Dein Posting, aber warum meinst Du, dass bei meinem Männe was nicht stimmen kann??
Und wo macht man so ein Spermiogramm? Muss der Mann da dann ..... ähm.... !?

Grüßli,
funny

Beitrag geändert am : (Do, 16.02.06 17:54)


  Werbung
  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
no avatar
  tati30
schrieb am 16.02.2006 17:59
Hallo,
ich bin auch im zweiten Clomi-Zyklus. Im ersten (5 Tage eine) hatte ich keine Nebenwirkungen. Im zweiten (5 Tage zwei) war schon so zwei drei mal was mit Sehstörungen oder Kreislauf (könnte aber auch Zufall gewesen sein). War aber nichts tragisches.

Mein Folli war beim Ultraschall dann auch wunschgemäß 20 mm Ich freu mich, und da mein Mann und ich sehr fleißig waren, hoffe ich, dass es geklappt hat.

Ich drück dir ganz fest die Daumen.


  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
no avatar
  mini27
schrieb am 16.02.2006 18:11
hallo funny,

ich meine ja nicht das bei deinem mann ein problem sein kann - aber das wäre möglich und in eurem alter und gleich den wunsch nach zwei kindern - sollte er so schnell wei möglich ein spermiogramm machen lassen - das kann manchmal ganz schön erschütternd sein - aber leiber gleich mal testen und nicht erst ein jahr warten zwinker
uns sind genau so 1 1/2 jahre verloren gegangen. erstrecht weil der urologe auch noch meinte - ach, kein problem das klappt schon - sit zwar nicht super, aber machen sie sich keine sorgen.
in der kiwu klinik kam dan was anderes raus ;-( also wenn dein mann ein spermiogramm beim normalen urologen machen lässt muss er sich das genau ergebnis geben lassen - und hier im forum mal beurteilen lassen - urologen sind da ganz schlecht darin.

aber schicke deinen freund auf jeden fall zum spermiogramm - das ist so wichtige wie deine untersuchungen.

viel glück
mini




  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Funny_40
schrieb am 16.02.2006 18:12
Huhu tati,

ich drück Dir ganz dolle die Daumen und hoffe auf einen Bericht von Dir smile
Danke für Dein Mut-mach-Posting!

Funny




  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
no avatar
  mini27
schrieb am 16.02.2006 18:12
nochmal an funny,

ja, du hast richtig vermutet - dein mann muss dort sein sperma abgeben und das kann man ja nur auf eine art "gewinnen" zwinker

mini




  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Funny_40
schrieb am 16.02.2006 19:19
.. und wo macht der Männe so ein Spermiogramm ausser beim Urologen???




  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Solamåne
Status:
schrieb am 17.02.2006 06:23
hallo,

also mein mann war auch zuerst "peinlich berührt" als ich ihm unter die nase hielt, dass meine gyn sein sperma untersuchen lassen möchte.

er: "um gottes willen, wie wird das untersucht?", ich: "na, so wie dein kirchenoberhaupt es dir als kind verboten hat!"
streichel Spermien

wir haben das erste in einer kiwu-klinik machen lassen, weil das aber nicht wirklich viel ausgesagt hat, sind wir jetzt direkt zum andrologen.
die kennen sich wohl noch besser aus mit den männlichen geschlechtsorganen und auch mit fortpflanzungsgeschichten.

gruss
tanja


  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 17.02.2006 09:48


Also, nur noch mal zur Bekräftigung smile Es sind immerhin bei 40 % der kinderlosen Paare auch die Männer "beteiligt" mit der Ursache für die Kinderlosigkeit. Wir haben dadurch fast 3 Jahre verdaddelt, da wir glaubten, es läge allein bei mir... Nach dem Spermiogramm (macht das entweder beim Urologen, möglichst mit Spezialisierung auf Andrologie oder aber gleich in einer Kinderwunschpraxis/-klinik, die können am routiniertesten auswerten) war klar, dass wir uns auf eine künstliche Befruchtung einstellen müssen und wir sind froh, dass wir das schon in so frühem Alter wussten.

Normalerweise macht man ausführliche Diagnostik bei einem Paar (und eben wirklich bei BEIDEN Partnern), wenn länger als ein Jahr auf natürlichem Weg nichts passiert ist. Das Spermiogramm gehört aufgrund des hohen Anteils männlicher Ursachen hier zur Basisdiagnostik. Wenn die Zeit biologisch drängt, dann ist es kein Problem, wenn man schon früher damit anfängt und sei es auch nur, um sicher zu gehen, dass es ausreicht, an Deiner Eizellreifung zu basteln. Das kann recht beruhigend sein, wenn man weiß, dass der Partner gute Spermien hat, dann kann man sich voll auf die Therapie bei sich selbst konzentrieren. Andererseits beißt man sich in den Hintern, wenn nach 2 Jahren Zyklusbasteln rauskommt, dass man sich den ganzen Kram eh hätte sparen können, weil die Spermis eh nicht an den Ort des Geschehens kommen.

Keine Panikmache, nur habt ihr eben jetzt schon mal einen straffen Zeitplan vorgelegt, also sorgt auch für optimale Grundvoraussetzungen zwinker

LG

Claudia




  Re: Oooh man... wirklich Clomhexal?
avatar  Funny_40
schrieb am 18.02.2006 19:17
Ganz lieben Dank erstmal für eure zahlreichen, aufbauenden und informativen Beiträge zwinker
Also, mein Schatz macht am Montag nen Termin beim And...ologen aus und ich werde nochmal mit Doc sprechen, weil ich nämlich lt. Tempi die letzten 3 Monate nen ES hatte.....

Grüßli,
Funny






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019