Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
no avatar
  Barbara*
schrieb am 16.02.2006 15:26
Hallo zusammen,

habe da nochmal eine Frage an euch:

Aaaalso: in der KiWu Praxis hat der Arzt gesagt, es käme öfter vor, dass sich Eizelle und Spermium "nicht vertragen". Wenn man sie bei der IVF zusammengibt, findet keine Befruchtung der Eizelle statt.

Bei meinem Mann und bei mir konnten die Ärzte bisher nicht feststellen, warum es mit dem KiWu nicht klappt (vier Jahre erfolglos geübt, dann Chlomifen, zuletzt zwei Inseminationen).

Spermiogramm in Ordnung, Eileiter usw. auch (festgestellt bei BS).

Jetzt soll eine IVF gemacht werden, um zu sehen, ob die entnommenen Eizellen im Reagenzglas von den gereinigten Spermien befruchtet werden können.

Kann man das nicht irgendwie vorher feststellen???

Vielleicht fehlen den Eiern oder Spermien ja spezielle Rezeptoren oder so.

Hat jemand von euch auch einen unerfüllten KiWu und keiner kann sagen, warum?

Danke schon mal für eure Antworten
sagt Babsi


  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 16.02.2006 15:31


Nein, in der Tat ist die einzige Möglichkeit, es einfach mit einer IVF auszuprobieren. Es gibt einige Paare hier im Forum, die trotz eines guten Spermiogramms erst bei der IVF gesehen haben, dass die Spermis aus welchen Gründen auch immer nicht in die Eizelle reinkommen. Mit ICSI funktioniert es dann in den allermeisten Fällen.

Lieben Gruß,

Claudia




  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
no avatar
  Amrum1999
schrieb am 16.02.2006 16:06
Hallo Babsi,

bei uns ist es so gekommen. Die Eizellen sollen gut gewesen sein und die Spermis meines Mannes sind wohl ganz flott unterwegs.....es gab aber keine Befruchtung grmpf Ob man dies aber grundsätzlich auf eine Unverträglichkeit schieben kann Ich hab ne Frage

Hätte ich es vorher gewußt, hätten wir gleich eine ICSI gemacht und uns die IVF gespart. Bzw. wäre ich dann überhaupt schon viel früher in eine KiWu-Praxis, aber sowas haben die FÄ nie untersucht.

Alles Gute für euch!




  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
no avatar
  Barbara*
schrieb am 16.02.2006 17:02
Danke Claudia und Lara für die Antworten!

...warum macht man eigentlich nicht sofort eine ICSI, wenn schon vermutet wird, dass Spermium und Eizelle nicht verschmelzen???

Liebe Grüße
von Babsi


  Werbung
  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
avatar  Gypsy
schrieb am 16.02.2006 17:09
Also, bei mir wurde aus genau dieser gleichen Vermutung heraus von Anfang an eine ICSI gemacht, obwohl mein Mann ein gutes SG hat.
Das würde ich dir auch dringend empfehlen, denn sonst, wenn sich nichts befruchtet, dann war alles umsonst.

LG




  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
no avatar
  Fellchen
schrieb am 16.02.2006 17:15
Hallo,

wir haben das gleiche Problem. Siehe mein Profil. Im Postkoitaltest wurde festgestellt, dass die Spermien nach dem GV nicht überleben, obwohl das SG in Ordnung ist. Deshalb wurde zunächst eine Insemination gemacht. Nach insg. 3 erfolglosen hatten wir eine IVF, die letztendlich zeigte, dass zusätzlich auch keine Befruchtung stattfindet. So landeten wir bei ICSI- bisher leider auch nicht erfolgreich und schade, dass wir die erste IVF so verschenken mußten.

Euch mehr Glück

LG Fellchen




  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
no avatar
  *Jane*
schrieb am 16.02.2006 20:34
Hallo Babsi,

eine ICSI ist um einiges teurer als eine IVF. Ich weiß nicht, ob die Krankenkassen eine ICSI genehmigen würden, wenn es keine eindeutige Indikation dafür gibt (keine Befruchtung bei IVF wäre eine Indikation).
Aber bei Gypsy ging es offenbar auch. Fragen schadet ja nix.

LG Jane




  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
no avatar
  Peyto
schrieb am 17.02.2006 08:07
Hallo Babsi,

bei uns gibt es auch keinen eindeutigen Grund, warum wir seit 3,5 Jahren ungewollt kinderlos sind. Das Spermiogramm meines Mannes ist zwar etwas eingeschränkt, aber ich könnte damit trotzdem schwanger werden. Wahrscheinlich kommen bei uns mehrere "kleinere Ursachen" in Betracht. Wir hatten auch einen negativen Postkoitaltest, aber die fünf IUI`s, die wir daraufhin machten, waren alle negativ.

Jetzt sind wir unsere erste IVF/ICSI angegangen und haben trotz guten Spermiogrammes an dem Tag die Eizellen geteilt und die Hälfte mit IVF und die andere Hälfte mit ICSI befruchtet. Gerade weil wir Angst hatten, dass sich bei IVF vielleicht gar nichts befruchtet. Wir hatten aber Glück und es hat bei beiden eine gute Befruchtungsrate gegeben.

Falls Du das auch in Betracht ziehst, musst Du das aber vorher unbedingt mit der Krankenkasse abklären, ob die das dann trotzdem übernehmen!

Liebe Grüße




  Re: Unverträglichkeit von Spermium und Eizelle???
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 17.02.2006 09:27
Zitat

...warum macht man eigentlich nicht sofort eine ICSI, wenn schon vermutet wird, dass Spermium und Eizelle nicht verschmelzen???

Weil noch mal gut 1-2000 Euro teurer als die IVF... Und wie Jane schon sagte: man braucht zur Genehmigung einer ICSI schon eine Indikation, damit die KK die höheren Kosten übernimmt und das wäre ein von vornherein mieses Spermiogramm wie bei uns oder aber eine grauslige Befruchtungsrate bei der IVF.
Es kommt wirklich selten vor, dass bei der IVF dann bei super Eizellen und gutem SG keine Befruchtung erfolgt, aber dann ist es wirklich eine Indikation, die ICSI zu wählen beim 2. Versuch.

LG

Claudia






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019