Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  Die Hoffnungsvolle
schrieb am 15.02.2006 11:30
Hallo zusammen,

auch ich bin neu hier, und möchte kurz unser Problem schildern.


Vor 8 Wochen wurde bei meinem Mann bei einer 2. Untersuchung wiederholt der Befund Azoospermie diagnostiziert. Seit 3 Wochen sind wir jetzt in einer Ki-Wu-Klinik.

Heute war das 1. Gespräch meines Mannes beim Urologen. Dieser tippt auf einen Gen-Deffekt. Daraufhin wurde Blut abgenommen, und in 2-3 Wochen haben wir ein sicheres Ergebis.
Der Urologe meinte aber auch gleich, sollte es sich um einen Gendeffekt handeln, würde er von einer MESA/TESE Behandlung abraten, da die Chancen auf Sperma zu treffen, gleich Null sind. Im übrigen wolle er mit offenen Karten spielen, und er meinte, das die Chancen , selbst wenn alles ok wäre und Sperma gefunden würde, die Chancen für eine Schwangerschaft bei 20% liegen.

Es gibt aber noch die Möglichkeit der Befruchtung durch Fremdsperma, und genau hier liegt das Problem. Ich, für meinen Teil, kann es mir nicht vorstellen. Ich kann mir nicht vorstellen irgendwelche Medikamente zu schlucken und fremdes Sperma in mir aufzunehmen Mein Mann ist dem nicht abgeneigt. Er meint, das es in mir aufwächst etc.

Wer hat evtl. damit schon Erfahrung gehabt? Wie funktioniert das alles? Was für einen Bezug habt Ihr zu diesem Kind? Ich kann mir das alles absolut (noch) nicht vorstellen. Ich liebe meinen Mann und hätte gern ein Kind mit IHM.

Tja, jetzt ist es doch alles länger geworden, aber ich bin auch noch total durcheinander, habe keinen mit dem ich mich austauschen kann etc.

Trotzdem danke für`s durchlesen und danke für evtl. Antworten...


Einen schönen Tag wünscht
die Hoffnungsvolle


  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  DanaBärchen
Status:
schrieb am 15.02.2006 11:41
Hallo,

also die Aussage von Eurem Urologen finde ich, entschuldige, aber die ist echt daneben Ich bin sehr sauer .
Mein Mann hat auch Azoospermie, die auf einem Gendefekt beruht und uns wurde auf jedenfall zur TESE geraten.
Denn häufig ist es so, dass nicht die Spermienproduktion das Problem ist sondern, verschlossene oder nicht vorhandene Samenstränge.
Bei uns wurden Spermien gefunden und zwar sehr gute!
Laut unserer Kinderwunschpraxis sind die Chancen bei ICSI mit TESE Spermien nicht geringer als bei einer frischen Probe.

Stellt Euch bitte deshalb unbedingt in einem Kinderwunschzentrum vor. Dort wird man meist kompetenter beraten.

LG Dana




  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  Die Hoffnungsvolle
schrieb am 15.02.2006 11:57
Hallo Dana,

natürlich haben wir alles vorher abchecken lassen, sprich Durchgängigkeit der Samenstränge etc.

Wir warten jetzt erstmal den Befund ab. Ich kann mich mit der ganzen Materie noch gar nicht "anfreunden".

Die Kiwu-Klinik in der wir uns befinden, gehört angeblich zu den Besten in Dtl. Wir müssen jetzt erstmal abwarten, und dann evtl. die Klinik zu wechseln.


LG
die Hoffnungsvolle


  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  silke2007
Status:
schrieb am 15.02.2006 12:08
Hallo Hoffnungsvolle,

schau doch mal drüben bei uns im HI-Forum nach. Da gibt es viele Informationen bezüglich Fremdsamenspende usw.

Hat dein Mann mal seine Hormone checken lassen. Daran kann man manchmal auch erkennen, warum eine Azoospermie vorliegt.


Liebe Grüsse




  Werbung
  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  sandy1
schrieb am 15.02.2006 12:09
Liebe Hoffnungsvolle,

natürlich íst es erstmals ein Schock, wenn man so eine Nachricht bekommt
Aber ich finde es sehr ehrlich vom Urologen, das er dir so direkt geantwortet hat. Wir wären damals froh gewesen so ehrliche direkte Antworten zu bekommen, damit wir wissen warum es nicht klappen will.......An deiner Stelle würde ich aber auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen- das ist sehr wichtig.Ja

Vielleicht guckst du auch einmal in unser HI-Forum hinein und schmökerst etwas, ....ich konnte es mir auch nie vorstellen, mit einer Samenspende ss zu werden Nein, eher mein Mann konnte es sich vorstellen....aber darauf will ich hier nicht näher eingehen.

Falls du Fragen zur HI hast, kannst du mich gerne an PN'nen smile

alles Liebe, sandy




  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
avatar  Lola!
schrieb am 15.02.2006 12:10
Liebe Hoffnungsvolle!

Ich schließe mich Dana an, auch mein Mann hat Azoospermie und sogar zwei TESEn gebraucht, bis was gefunden wurde - aber bis jetzt sind wir um HI herum gekommen.
Wenn Du Dich trotzdem über Heterologe Insemination informieren möchtest, gibt es hier ein extra Forum, wo Du sicher viele Tipps und Antworten bekommen kánnst - Du musst es Dir nur erst freischalten lassen.

Viel Glück, Lola




  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  tiescherente
schrieb am 15.02.2006 12:18
also, bei uns ist diese diagnose zwar nie gefallen, aber mein männe hatte bei der probenabgabe vor meiner pu nur ganz wenige Spermien, die dann auch noch kaum beweglich waren. er hat dann 'ne tese bekommen und da wurde genug für vier bis fünf versuche gefunden. also, ich würd mich da nicht drauf verlassen, was der doc sagt. ich würd einfach mal zu 'ner zweiten meinung raten.

lg
tiescherente




  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  Die Hoffnungsvolle
schrieb am 15.02.2006 12:31
Hallo zusammen,

und erstmal vielen Dank für Eure Nachrichten.

Und jetzt erst recht Ich bin zornig , ging es mir durch den Kopf als ich Eure Mitteilungen gelesen hatte.
Wir werden auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen, und uns ERST DANN mit dem Thema Samenspende auseinandersetzen.

Ich wünsche Euch alles Gute...


LG
die Hoffnungsvolle


  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  Käsekückchen
Status:
schrieb am 15.02.2006 13:13
Was meint der Urologe denn damit, dass die Chacen für eine ss bei 20% liegen? Pro Versuch? Das wäre meines Erachtens keine schlechte Quote. Bei HI liegt sie ebenso hoch und bei Icsi nur geringfügig höher.

Vielleicht sehen wir uns dann demnächst im HI-Forum?! Dann können wir Dir ein paar Anregungen und Gedanken zum Thema HI geben und die Zweifel vielleicht kleinhauen. zwinker

Lg Käsekückchen




  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  Cassandra106
schrieb am 15.02.2006 13:47
Moment mal, 20 % ist doch fast Standard bei ICSI. Auch wenn das Sperma perfekt ist, habt Ihr eine max. Chance bei ICSI von 25-30% bei IUI (und das wäre na HI ja) nur 10-15%, mit Superspermien bei der HI vielleicht höher. Also habt Ihr mit Euren Spermien und ICSI ne bessere Chance mit HI. Is meine Meinung, verbessert sich, wenn die falsch ist. Ich kenne kaum nen Fall, wo keine Spermien gefunden wurden. Oder ist es bei Eurer Krankheit üblich?



Beitrag geändert am : (Mi, 15.02.06 13:52)


  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
no avatar
  atonne
schrieb am 15.02.2006 20:08
Hallo, Hoffnungsvolle,

solche Pauschalaussagen habe ich nicht von einem Urologen erwartet! Was für einen Gendefekt vermutet er denn?

Gendefekt ist nicht gleich Gendefekt. Mein Mann hat auch einen (Mukoviszidose heterozygot), deshalb hat er keine Samenleiter, aber eine gute Spermienqualität.
Andere haben Azoospermie wegen Klinefelter, fehlenden Teilen am Y-Chromosom, usw usw.
Es gibt eine Menge Ursachen und wie die Chancen sind, Spermien bei einer TESE zu finden, weiss man erst, wenn man den Befund kennt.

Also wartet es in Ruhe ab und lasst euch dann in aller Ausführlichkeit beraten, was möglich ist. Vielleicht entscheidet ihr euch dann wirklich für HI, vielleicht für einen anderen Weg.

Liebe Grüße, Atonne




  Re: Samenspende??? Erfahrungsberichte gesucht...
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.02.2006 23:47
Liebe Hoffnungsvolle,

Sie fragen nach Erfahrungsberichten. ich kann nur aus der Erfahrung eines Arztes berichten, dass die meisten Paare auch mit wenig Aussicht auf Erfolg zunächst eine TESE/ICSI versuchen. Wichtig ist natürlich, dass der Arzt nicht unberechtigt Hoffnungen weckt, aber wenn es machbar ist und man die Behandlung auf sich nehmen kann und möchte, dann ist dies in den meisten Fällen die Entscheidung, die von den Paaren gefällt wird

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019