Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswocheneues Thema
   Alles, aber auch wirklich alles zum Anti-Müller-Hormon (AMH)
   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVF

  Job vs. Kiwu...
no avatar
  Camille
schrieb am 15.02.2006 03:32
Hallo Ihr Lieben!

Nun melde ich mich auch mal wieder zu Wort, nachdem die FG mittlerweile einen Monat her ist und wir einen schoenen Urlaub verbracht haben.
Alles gut ueberstanden habe ich bestimmt noch nicht, das braucht Zeit.

Jetzt habe ich aber mal eine organisatorische Frage:
Ich haette naechsten Monat die Chance eine Stelle im Kindergarten zu bekommen. Meine Arbeitszeiten waeren von 8.30-15.00. Fuer mich ist das eine gute Gelegenheit mich vom KIWU zu loesen (ich hoffe, das geht, zwischen all den suessen Kindern....), da ich vorher nicht gearbeitet habe und mich doch sehr darauf versteift habe.
Das Problem ist aber, das wir schon weiter machen wollen, erst noch mit IUI und dann mit ICSI.
Wie kann man das mit der Arbeit verbinden? Der ES ist ja nun mal nicht immer nach Feierabend!
Gleich meherer Kranktage zu machen, wenn man neu ist, ist mir doch auch sehr unangenehm.
Diese Stelle aber ablehnen, nur um weiter flexibel zu sein moechte ich auch nicht. Ich moechte einfach mal wieder normal leben!!
Bisschen Abstand gewinnen und trotzdem weiter machen zu koennen. Ein paar Mark mehr schaden uns auch nicht...
Wie laeuft das bei Euch so ab? Weiss Euer AG darueber bescheid?
Wenn nicht, was fuer Ausreden habt Ihr denn so auf Lager?

Danke Euch mal wieder sehr!
LG Camille
Blume




  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  Jozi
schrieb am 15.02.2006 06:33
Hi Camille

habe zwar selber keine Erfahrungen damit, da ich für ein kleines Team arbeite und arbeiten kann, wann ich will, aber ich würde Dir raten, den Job auf jeden Fall anzunehmen! Du freust Dich drauf, es wird Dir gut tun, und sein Leben wegen des KiWu auf Eis zu legen macht keinen Sinn. Man kann es eben nicht alles planen. Wegen der Behandlungen während der Arbeitszeiten können die anderen Dir bestimmt Tipps geben, aber generell gilt: man findet immer irgendeine Lösung, wenn es mal soweit ist. In Deiner jetzigen Situation nur wegen ein paar Arztterminen ein Angebot abzulehnen wäre falsch, vor allem weil Du ja arbeiten möchtest und Du selbst sagst, dass es Dir gut tun würde.

Also, auf in den Job und der Rest wird sich zeigen.

LG
Jozi




  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  Kaiya
schrieb am 15.02.2006 07:00
Hallo Camille,

ich würde dir auch raten, den Job anzunehmen. Alles andere wird sich finden.

Ich habe meiner Chefin von Anfang an mehr oder weniger die Wahrheit gesagt. Hab halt gesagt, dass es um unseren Kinderwunsch geht, es nicht so klappt und deswegen viele Untersuchungen etc. gemacht werden müssen, die sich nach dem Zyklus richten und nicht nach der Arbeitszeit. Eigentlich muss ich um acht anfangen. Kann dann aber, wenns sein muss mal ´ne Stunden später kommen.

Glücklicherweise ist meine Chefin sehr verständnisvoll. sie hat selbst vier kinder und meinte neulich nur - als ich mal wieder mit sehr schelchtem Gewissen bei ihr war und um eine Freistunde gebeten habe - sie brauchen kein schlechtes Gewissen habe, ich will nur, dass das klappt. Ich freu mich

Viele Termine kann ich auch nachmittags wahrnehmen. und wenn du um 15.00 Uhr schluss hast, geht das bestimmt auch noch. Ich habe gestern sogar meine IUI am nachmittag machen lassen. War auch kein Problem.

Also, wie gesagt, ich bin mit Ehrlichkeit am weitesten gekommen.

Wünsche dir alle Gute und viel Freude mit den Kindern.




  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  mex
schrieb am 15.02.2006 07:16
Hallo Kaiya,

also, ich würde Dir auch raten den Job anzunehmen allerdings rate ich Dir nicht dazu, Deiner Chefin von der Kinderwunschbehandlung zu erzählen. Du weiß ja vorher nie, ob jemand dafür Verständnis hat oder nicht. Kann auch schnell nach hinten los gehen. Du muß schließlich auch immer bedenken, dass wenn es klappt, Du ja ausfällst. Und das freut Deinen neuen Arbeitgeber bestimmt nicht, da er Dich ja eigestellt hat, weil es Dich braucht.

Ich würde es an Deiner Stelle wie folgt machen: Nimm den Job an. Da Du eine Probelzeit hast, würde ich in der Probezeit die Behandlung erst mal auf Eis legen und nach einem halben Jahr wenn Du dann fest dabei bis, kannst Du ja wieder starten. Dann kannst Du auch für Dich entscheiden ob Du was sagst oder nicht. Aber dann ist es bestimmt nicht schlimm, wenn Du mal eine Freistunde oder so brauchst.

Hoffe ich konnte Dir vielleicht mit meiner Sicht weitergelfen!Drück Dir jedenfalls die Daumen, dass Du für Dich die richtige Entscheidung triffst.




  Werbung
  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  Cherry2003
schrieb am 15.02.2006 07:56
Hallo Kaiya,

ich kann Dir auch nicht raten Deiner Chefin die Wahrheit zu sagen. Mein Chef hat es irgendwie raus bekommen und nach dem ich es dann verloren habe, kam die Kündigung. Lerne Deine Chefin erstmal kennen und dann kannst Du immer noch überlegen ob Du was sagst. Ich wünsche Dir viel Glück.
LG Nicole


  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  Alina1977
schrieb am 15.02.2006 07:56
Hi Kaiya,
also annehmen würde ich den Job auf jedenfall, aber ich würde nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Wenn die jemanden brauchen, wollen die bestimmt niemanden haben, der evtl. gleich wegen Schwangerschaft wieder ausfällt. Ist leider so, ich habe letztes Jahr das am eigenen Leib erfahren. Man hat mir sogar gesagt,dass sie niemanden mit KiWu haben wollen, da sie jemanden für länger brauchen und nicht nur für ein Jahr oder so. Deswegen habe ich ihnen nichts gesagt. Zu einem dürfen sie ja auch nicht danach fragen und du mußt nicht darauf antworten. Da du ja zeitig Schluß hast, könntest du ja deine Termine auf den Nachmittag legen.
Ich wünsche dir ganz viel Glück, dass du den Job bekommst.




  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  sassa72
schrieb am 15.02.2006 08:10
Ich bin auch ganztags beschäftigt. von 07.00-16.30 Uhr. und habe auch IUI hinter mir. ich habe mir die Tage einfach frei genommen bzw. bin später zur arbeit gegangen. das lässt sich alles regeln. auf jeden fall den job annehmen!!!!


  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  Quokka
schrieb am 15.02.2006 08:17
Hallo !
Also ich würde auch den Job annehmen weil ich bei meiner Schwester sehe die keinen Job hat wie sehr sie sich auf die Kinderwunschbehandlungen versteift. Mir hat es auch nach dem verlust unseres Krümelchen geholfen, dass ich durch meinen job angelenkt war. Bei mir weiss es nur ein Kollege mit dem ich gut befreundet bin über unsere Versuche Bescheid. Meinem Chef hab ich nichts gesagt, weil ich glaube dann wäre ich "abgeschrieben". Wir haben bisher unsere Arzttermine eigentlich immer irgendwie mit den Arbeitszeiten koordiniert bekommen. Manchmal nicht ganz einfach aber irgendwie geht es...
Liebe Grüße
Quokka


  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  c0r13n4
schrieb am 15.02.2006 08:34
meiner meinung nach is ein kinderwunsch mit dem beruf vereinbar.

ich habe schon 3 jahre lang studiert, abschluss bachelor staatswissenschaften hab dann mein kind bekommen- 6 tage nach eminer abschlussprüfung (puhh das war knapp) und hab mich 3 Monate nach der geburt in münchen für biologie diplom eingeschrieben. hab aber die ersten 2 semester urlaub wegen erziehung genommen und im oktober gehts los. Kinderkrippen platz für die kleine steht.

es gibt soviele frauen und familien die das schaffen. man muss es nur wollen. also trau dich!




  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  dianar34
schrieb am 15.02.2006 09:28
Hallo Camille,

warum probierst Du nicht einfach mal so ein Mittelding. Sag ganz ehrlich, dass du den Job gerne antreten möchtest, du aber Gynäkologische Probleme (Zysten oder so was) hast, Dich in Behandlung befindest und es sein könnte, dass du öfter krank bist.

Wenn Sie dich wollen nehmen sie dich 1. trotzdem 2. schätzen sie deine ehrlichkeit und du hast weder ein schlechtes gewissen noch sonstige probleme.

Meine Praxis hat viel auch am Samstag gemacht, PU und TF waren jeweils am Samstag und den Ultraschall kann man auch am späten nachmittag machen. Habe meinen Chef aber trotzdem von einer "mysteriösen" Krankheit vorgewarnt...




  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  Mohrle und die (B)Engel :-)
schrieb am 15.02.2006 09:40
Nimm den Job auf jeden Fall an. Wenn du eine IUI machst, brauchst du ja nur einen Tag AU-Schein, den kann dir ja auch ein Hausarzt ausstellen (z.B. wegen Magen-Darm-Infekt). Die Untersuchungstermine kannst du ja auch auf de Nachmittag legen (habe ich auch so gemacht bzw. in den Freistunden eingepasst). Mit den ICSIs kannst du ja noch warten, bis die Probezeit vorbei ist. Anfangs habe ich auch von Zysten-OPs auf Arbeit erzählt, aber dann nach den zweiten Versuch, als es um die Planung ging und ich einen Abiturgrundkurs (bin Lehrerin) übernehmen sollte, habe ich die Wahrheit erzählt und bin auch viel Verständnis gestoßen. Es hatte ja dann auch geklappt und alle haben die Daumen gedrückt.
Viel Glück auf beiden Gebieten! Sylke




  Re: Job vs. Kiwu...
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 15.02.2006 09:53

Also, ich finde auch, dass Du den Job annehmen solltest. In den meisten Praxen sind sehr frühe oder auch mal spätere Termine möglich, so dass man das evtl. auch gut timen kann, wann man zum Arzt geht. Und ich denke, wenn Du Dich in den meisten Tagen wirklich reinhängst im Job und auch mal Kolleginnen was abnimmst, dann werden sie gern auch tolerieren, dass Du mal 'ne Stunde später kommst oder so.

Ob man in der Arbeit was sagt oder nicht, hängt immer ein wenig davon ab, mit wem man zusammen arbeitet und wie abhängig man von dem Job ist. Bei mir ist's glücklicherweise so, dass die Leute mich wirklich für den Job wollen und wissen, dass ich auch mal länger bleibe oder zu Hause den Rest aufarbeite (was im Kindergarten freilich nicht möglich ist zwinker). Daher gehe ich ziemlich offensiv mit meinem KiWu um, aber ich falle auch nicht gleich mit der Tür ins Haus. In einem Angestelltenverhältnis ist das natürlich ein wenig schwieriger, bei mir bekomm ich halt dann ein Projekt oder ich bekomm's nicht zwinker, kann man also nicht vergleichen.

LG

Claudia




  Re: Job vs. Kiwu...
no avatar
  tiniS.
schrieb am 15.02.2006 10:51
Hallo Camille,

ich war vor fast einem Jahr in der gleichen Situation wie Du.
Hatte kurzfristig ein Jobangebot bekommen, stand aber schon in den Startlöchern für Icsi.
Ich hatte richtig "Gewissensbisse", den Job anzutreten mit dem festen Vorsatz, bald ss zu werden, aber ich habs dann (zum Glück) gemacht, die Terminplanung für Icsi war auch irgendwie machbar, und als ich dann dabei ss wurde und nach 5 Wochen das Kind verlor habe ich meinem Arbeitgeber von der KiWuProblematik erzählt.
Zum Glück bin ich auf Verständnis gestoßen, ulkigerweise (?) gibt es in der Klinik, in der ich arbeite, noch drei weitere Kolleginnen, die KiWuBehandlung machen.
Langer Rede, kurzer Sinn:
Ich würde auf jeden Fall so egoistisch sein und den Job annehmen.
Wer weiß, wann Du ss wirst; wenn Du das Glück hast, es bald zu werden, dann freust Du Dich, und wenn nicht, dann ärgerst Du Dich nicht, daß Du deswegen den Job hast sausen lassen.
Termine usw kann man erstmal versuchen, so zu regeln. Wenns gar nicht geht und Du reinen Tisch machen mußt - was kann passieren? Schlimmstenfalls gibst Du die Stelle wieder ab. Und dann hast Du es mit dem Job zumindest versucht.

Kopf hoch!
Ich wünsch Dir alles Gute für Job und Kind!

LG Tini


  Re: Job vs. Kiwu...
avatar  Pedechen
Status:
schrieb am 15.02.2006 12:25
Hallo Camille

Erst mal ein kleines erchen wg. deiner FG.

Ich würde auch sagen, das du den Job annimmst.
Ich habe das große Glück, das bei mir im Job alle Bescheid wissen, ausser jetzt ganz neue Lehrlinge, die hat das nicht zu interessieren.
Meine Kolleginnen sind immer mit mir am mithibbeln, meine Chefin auch und mein Chef sagt immer"Ach das ist Frauensache" und winkt abgrins
Aber da ich schon 10 Jahre dort arbeite hab ich eben keinerlei Probleme.
Je nachdem was du für mitarbeiterinnen hast......schau doch einfach ob du es erzählen kannst. Ich denke das (grad gelernte Psychologinnen) das bestimmt verstehen werden und bestimmt auch mit dir mithibbeln.zwinker


Liebe GRüße Pedechen






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019