Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  Rumpelmauser
schrieb am 14.02.2006 23:55


Kann mir jemand sagen welche Untersuchungen in einer KIWU-Praxis gemacht werden......

.......wir haben recht kurzfristig einen Termin im März......und keine Ahnung was genau dort passiert....!

Mit ein paar Erfahrungsberichten wäre mir wohler....smile


  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 15.02.2006 07:15
Hallo Rumpelmauser,

ihr werdet erst mal ein Gespräch mit dem Doc führen. Anschließend wird bei Dir ein US der Gebärmuter und der Eierstöcke gemacht und Blut abgenommen. Dein Menne kann gleich beim ersten Gespräch eine Spermienprobe abgeben.
( Etwa 3-5 Tage nicht Sex )

Nach 2 Wochen kommt ihr wieder hin und da werden die Ergebnisse besprochen und überlegt, wie es bei Euch weitergeht.

So war es bei uns - vielleicht ist es von Praxis zu Praxis verschieden.
Viel Glück,
LG Giulia









1. IUI unstimuliert Dez. 05: negativ
2. IUI mit Clomi 2. Febr. 06


  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  weve
schrieb am 15.02.2006 09:20

Moin, Moin...

nu ja was soll schon groß passieren, zwinker Eure Historie wird aufgenommen, Eckdaten besprochen, der finanzielle Aspekt wird ebenso besprochen, bei Euch beiden wird Blut abgenommen (Rötelt., HIV, Hormonst. uswusf) der mögliche Behandlungsplan besprochen...
und sich überhaupt erst mal beschnuppert. Kann ja auch sein, daß Du den oder die FÄ absolut unmöglich findest und nicht mit der Person zusammen arbeiten möchtest.

also gar nicht schlimm, schreibe Dir auf, was Du wissen willst und welche Fragen Du hast (mache ich immer noch) mach ein paar Notizen zu Deinem Zyklus (wann, wie lange norm. Zyklus)

eben als ob Du zu einem neuen FA gehst...

lg
weve




  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  Rumpelmauser
schrieb am 15.02.2006 10:15
Vielen Dank für eure Antworten......

Es beruhigt mich das viele Untersuchungen dort gemacht werden.

Denn weder bei meinem Mann, noch bei mir, gibt es irgendeine Diagnose die unsere Kinderlosigkeit erklären kann.

Der Termin kam einfach ziemlich schnell. Am 25.1 haben wir gemeinsam beschlossen endlich was zu unternehmen und am 7.2 bereit einen Termin für Anfang März.

Ich warte es einfach ab.......und hoffe das es uns weiterhilft......


  Werbung
  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 15.02.2006 10:18


Welche Untersuchungen wurden denn im Vorfeld bei Euch schon gemacht? Und wie lange probiert Ihr schon? Habt Ihr irgendeine Behandlung bisher schon gehabt?

Nein, wir sind hier gar nicht neugierig grins

LG

Claudia




  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  Rumpelmauser
schrieb am 15.02.2006 10:44
Also........

Mein Mann und ich sind seit jetzt fast 15 Jahren!!! zusammen. Beide werden wir im April 32 Jahre alt.....Ufff.......wie die Zeit vergeht!

Nun ja, was den Kinderwunsch angeht haben wir uns lange sehr taub gestellt.

Die ersten Jahre haben wir verhütet, bis wir 1994 geheiratet haben....und dann passierte lange Zeit erstmal nix.

Nach einigen Untersuchungen die wieder nix ergeben haben haben wir den Plan erstmal auf Eis gelegt und uns bis 2002 anderen Dingen gewidmet.

Danach...wie soll ich sagen.....haben wir beide einfach auf stur geschaltet und es hingenommen.

Wir wollten es auf uns zukommen lassen......und was soll ich sagen......es kam nix......!!!!

Aber seit einiger Zeit, auch durch dieses Forum, wurde mir bewusst das man viele Sachen einfach nur verdrängt.

Wir haben uns entschlossen, endlich abzuklären was los ist und keine Zeit mehr sinnlos verstreichen zu lassen.....

Das es dann so zügig geht hätte ich mir nicht träumen lassen......


  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  heather
schrieb am 15.02.2006 13:26
Hallo Rumpelmauser!

Mir, oder besser uns, ging´s da scheinbar ganz ähnlich...
Wir sind auch schon ganz lange zusammen, seit 1997 verheiratet und seit meiner einzigen Schwangerschaft 1999, die ganz früh wieder abging grmpf , passierte nix. Und wenn man´s nicht so richtig ernsthaft drauf anlegt, gehen die Jahre ja auch schnell rum... Ne??? So war´s jedenfalls bei uns. Ein Kind war die ganzen letzten Jahre immer willkommen, aber es ging auch ohne.
Ich hatte immer tierische Skrupel, meinen Männe zur Untersuchung zu schleifen - vielleicht weil wir unbewußt eh schon vermuteten, es könne an ihm liegen. Tja, so war´s dann auch:
letzten Sommer war auch er soweit, endlich mal nachforschen zu wollen, also sind wir zum KiWuZentrum, und schneller als man gucken kann, finden sich plötzlich ernsthafte URSACHEN!
Kann ja gut sein, dass bei Euch was gefunden wird, was bestimmt nicht erfreulich ist, aber endlich mal ne Klärung bringt! Bei uns war´s ein stark eingeschränktes Spermiogramm, verursacht durch einen viel zu spät operierten Hodenhochstand. Vor unserem Erstgespräch in dem KiWuZentrum hatten wir überhaupt keine Ahnung, dass das echt so ein Handicap ist, aber laut unseren Ärzten sind ganz viele ICSI-Paare aufgrund eines Hodenhochstands in der Therapie ...
Also: uns hat der Weg in die KiWuPraxis viel Klarheit und Perspektive gebracht, auch wenn die Hemmschwelle enorm groß war!

Viel Erfolg!!
Heather.




  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  Rumpelmauser
schrieb am 15.02.2006 13:48
Schön zu hören das es auch andere Paare gibt die sich sehr lange Zeit gelassen haben....

....ich lese hier in diesem Forum seit einem Monat mit und oft kommt es mir so vor als ob alle anderen klar und zügig dem Weg gefolgt sind, der Sache auf den Grund zu gehen.....

......und wir haben es einfach so drauf ankommen lassen. Hoffendlich nicht zu lang!

Aber 32 ist ja noch nicht alt und ich denke das jetzt ein guter Zeitpunkt gekommen ist nach vorn zu schauen......

Beitrag geändert am : (Mi, 15.02.06 13:50)


  Re: KIWU-Praxis.....was passiert dort......
no avatar
  heather
schrieb am 15.02.2006 14:21
Hi Rumpelmauser!

Ich denke auch, das Alter ist doch echt okay zum "anfangen". Ich werd ja auch bald 32 und denke mir, noch ist genug Zeit... Aber mein Mann wird schon 36 und bei dem tickt die biologische Uhr auf einmal richtig laut! Also vielleicht einfach der richtige Zeitpunkt, um anzufangen. Mann muss sich ja nicht gleich verrückt machen, wenn´s nach 1-2 Jahren nicht einfach so klappt, aber irgendwann ist der Zeitpunkt da, wo man´s wissen will. Also jetzt (bei Euch und bei uns ...).
Auch wenn ich´s Dir natürlich wünsche, dass es bald klappt: es KANN sein, dass Du doch noch zur "Expertin" wirst wie so viele hier. Und wär das schlimm? Ich denke (für mich persönlich): lieber Expertin werden als kinderlos bleiben... zwinker

Bis bald, Heather.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019