Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?neues Thema
   Wie finden Spermien ihren Weg?
   Doppelte Auslösespritze bei low respondern

  Kostenerstattung Krankenversicherungen
no avatar
  Bina71
schrieb am 13.02.2006 15:14
Hallo,

ich habe noch mal eine Frage zu diesem ganzen blöden Versicherungskram.

Also, wir haben folgende (problematische) Konstellation:
Frau PKV (+ Beihilfe)
Mann GKV, Alleinverursacher

Es ist eine ICSI geplant und ich bekomme so langsam Panik, dass wir tatsächlich alles selbst bezahlen müssen. Deshalb noch mal an alle, die eine ähnliche Konstellation haben: Wie viel Geld habt ihr von welcher Kasse erstattet bekommen? Wie viel musstet ihr insgesamt noch selbst zahlen? Was kostet es, wenn wir tatsächlich alles selbst zahlen müssen?

Ich finde man macht echt schon genug mit, und dann muss man sich noch mit so einem Mist herumärgern Ich bin sehr sauer

(Ich habe übrigens schon mal so eine ähnliche Frage gestellt, vielen Dank an alle, die mir damals geantwortet haben, aber es sind ja immer wieder andere im Forum, deshalb dachte ich mir, ich versuch's noch mal...)

Liebe Grüße,
Bina




  Re: Kostenerstattung Krankenversicherungen
no avatar
  uschile
schrieb am 13.02.2006 15:26

Ihr könnt versuchen, dass die Beihilfe einen Teil der Frauenkosten übernimmt (entweder 25% oder 50%), allerdings nur für IVF-Kosten, wohl nicht für ICSI.
Ansonsten müssen 50% der Männerkosten UND der extrakorporalen Kosen von der GKV deines Mannes getragen werden.
Versucht außerdem, einen höchstens 1,5-fachen Satz (da Selbstzahler) mit der Praxis für alle Leistungen zu vereinbaren.
Den Rest könnt ihr bei der Einkommensteuererklärung als außergewöhnliche Belastung einreichen, zusammen mit allen Fahrten zum Arzt und allen anderen Krankheitskosten in diesem Jahr. Legt am besten so viele ICSIs wie möglich in 1 Jahr!
Und wenn ihr eine Zahnbehandlung braucht oder eine neue Brille oder neue Kontaktlinsen, dann auch in dem Jahr kaufen. Dann habt ihr mehr Chancen, mehr anerkannt zu bekommen.

Andere Möglichkeit: Bei der Frau etwas finden, was eine IVF-Indikation hat, z.B. mit Hilfe einer Bauchspiegelung.

Uschile


  Re: Kostenerstattung Krankenversicherungen
no avatar
  Bina71
schrieb am 13.02.2006 16:58
Hallo Uschile,

vielen Dank für deine Antwort! Was genau gehört denn zu den Männerkosten? Ist das nur die Spermienaufbereitung (also nur diese ca. 24 Euro?) Habe mal gelesen, dass die GKV des Mannes evtl. auch für die ICSI-Kosten aufkommt, wenn die PKV der Frau nicht zahlt. Weißt du (oder jemand anderes) etwas darüber oder hat sogar Erfahrungen (am liebsten positive grins ) damit?

Bina




  Re: Kostenerstattung Krankenversicherungen
no avatar
  uschile
schrieb am 13.02.2006 17:20
Liebe Bina,

die Männerkosten beinhalten tatsächlich nur die Spermienaufbereitung. Allerdings zahlt SEINE GKV ja auch die Hälfte der extrakorporalen Kosten, also bei ICSI die tatsächliche ICSI (Einspritzen des Spermiums in die Eizelle).
Dass die GKV des Mannes für alles aufkommt, wenn PKV der Frau nicht zahlt, habe ich noch nicht gehört.
Erfahrungen mit dieser Versicherungskonstellation habe ich keine (nur viel angelesen), da mein Mann PKV versichert ist und ich PKV + Beihilfe.

Hast du schon einmal bei klein-putz gefragt im Ordner Kostendiskussion???

Uschile


  Werbung
  Re: Kostenerstattung Krankenversicherungen
no avatar
  tiniS.
schrieb am 13.02.2006 17:29
Hallo Bina,

ich bin auch zum Teil über Beihilfe, zum Teil privat versichert, mein Mann ist Soldat.
Da mein Mann Verursacher ist, zahlt meine PKV nix. Die Beihilfe lehnt sich an die Richtlinien der gesetzlichen Kassen an und erstattet auch bei Icsi von der Hälfte meiner Kosten (Narkose, US, Blutentnahmen, Medis) meinen prozentualen Anteil, von den Kosten meines Mannes (Aufbereitung und Icsi) nichts.
Wenn Dein Mann gesetzlich versichert ist, müßte seine Kasse die Hälfte seiner Kosten tragen. Die Beihilfe braucht nur einen Kostenplan der Praxis und genehmigt das in der Regel recht schnell.
Wie die Praxis das alles jetzt bei Euch abrechnen würde weiß ich nicht. Da wir immer als "Privatpatienten" laufen (wegen Beihilfe) werden wir mit 2,3 abgerechnet. Ist aber sicher Verhandlungssache.
Unsere Icsis haben (wegen des hohen Satzes) immer etwa 6000 gekostet inkl. Medis. Als Selbstzahler kannst Du etwa von 3000 ausgehen, eher weniger.

Ich hoffe, ich habe nicht allzu konfus geschrieben smile

Viel Erfolg!

LG Tini


  Re: Kostenerstattung Krankenversicherungen
no avatar
  Bina71
schrieb am 13.02.2006 18:34
Hallo Tini und Uschile,

danke für eure Antworten! Habe noch mal eine Frage an euch beide wegen der Beihilfe: Habt ihr bei denen die Kostenerstattung auch im Vorfeld beantragt oder erst hinterher alles eingereicht?

Tini, folgenden Satz verstehe ich nicht:

"Unsere Icsis haben (wegen des hohen Satzes) immer etwa 6000 gekostet inkl. Medis. Als Selbstzahler kannst Du etwa von 3000 ausgehen, eher weniger."

Meinst du mit Selbstzahler die "normalen" Zahler, also diejenigen, die 50% von der Kasse erstattet bekommen?

Für euch beide alles Gute!

Liebe Grüße, Bina






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019