Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
no avatar
  Pelzi
schrieb am 13.02.2006 14:17
Hallo,

ich komme gerade vom Urologen, nachdem ich nun seit Oktober regelmäßig – d.h. wirklich alle 3 – 4 Wochen eine sehr schmerzhafte Blasenentzündung habe. Er hat mir nun eine Röntgenuntersuchung und eine Blasenspiegelung empfohlen, wovor ich aber panische Angst habe. Ausserdem sind wir kurz auf das Thema „unerfüllter Kinderwunsch“ gekommen. Der Arzt hat mir nun erklärt, dass nicht selten ein Zusammenhang zwischen dem unterfüllten Kinderwunsch und Blasenproblemen bei der Frau besteht. Hat jemand von Euch so etwas auch schon mal gehört? Hat vielleicht jemand schon mal eine Blasenspiegelung bekommen? Habe zwar den Termin schon ausgemacht, würde ihn aber am liebsten wieder absagen. Wenn es allerdings wieder ein Hoffnungsschimmer wäre, um ein Baby zu bekommen, würde ich mich auch quälen lassen!

Danke für Eure Antworten!

Liebe Grüße
Pelzi


  Re: Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
no avatar
  Meta
schrieb am 13.02.2006 14:30
Hallo Pelzi,
ich kann ein Lied von Blasenspiegelungen singen. Habe mit 4 Jahren eine Blasen und Nieren OP gehabt und dananch in Regelmäßigen abständen bis zu meinem 16. Lebensjahr Blasenspiegelungen. 20 Blasenspiegelungen habe ich bestimmt schon hinter mich bringen müssen. Als kleines Mädchen, war die Spiegelung natürlich nicht so der hit aber wenn ich jetzt so überlege ist das nicht schlimm. Das wurde bei mir immer ohne Narkose gemacht, Narkose ist aber auch nicht notwendig. Weil es kaum wehtut. Die führen nur einen Kateter mit einer winzigen Kamera in die Blase ein und das war dann alles. Lediglich das Einführen des Kateters ist etwas unangenehmen, wenn man von unangenehm sprechen kann. Das letztemal wurde es bei mir vor 16 Jahren gemacht, d. h. heute ist natürlich alles noch Fortschritlicher und bestimmt angenehmer.
Brauchst wirklich keine Angst haben.

Ich habe auch was davon gehört, das es einen Zusammenhang zwischen unerfülltem Kinderwunsch und Blasenproblem gibt. Aber viele Ärzte behaupten auch das das nicht stimmen würde. Meine FÄ hatte mich nach über einem Jahr gefragt, ob ich mal eine Blasenentzündung hatte. Eine ??? Weil das eventuell einen Einfluß hätte.

Dir wünsche ich alles gute und brauchst wirlich keine Angst haben.
Wenn du noch fragen hast kannst mich gerne auch per PN anschreiben.

Liebe Grüße




  Re: Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
no avatar
  rebecca30
schrieb am 13.02.2006 14:32
Hallo Pelzi,

ich kenne das Probelm mit den Blasenentzündungen nur zu gut! Ich hatte es seit Kind an immer und immer wieder ! Es war die Hölle! Ich war dann so mit 18 beim Urologen und der hat mir die Harnröhre geweitet (war nicht schmerzhaft) - seither hatte ich nie wieder ein Problem damit !

Alles Gute
Rebecca




  Re: Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
no avatar
  Tina4
schrieb am 13.02.2006 15:22
Hallo Pelzi,
ich hatte früher auch so ca. 3-4x im Jahr Blasenentzündungen. Geholfen hat mir ein altes Hausmittel: Immer auf warme Füße achten, d.h. entsprechend warme Socken und Schuhe anziehen, natürlich auch nicht zu luftige Hosen. Seit 2 Jahren habe ich nun keine Blasenentzündungen mehr gehabt. Und wenn mal ein ganz leichtes Kratzen in der Blase beginnt: gleich den Harntee 400 aus der Apotheke trinken, damit bekomme ich das wieder weg.
LG Tina


  Werbung
  Re: Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
no avatar
  Meta
schrieb am 13.02.2006 16:00
Was auch super wichtig ist ... auf den Rücken achten, d.h. nach Möglichkeit keine Hüfthosen und wenn ja dann ein Unterhemd oder sowas ähnliches. Das der Rücken nicht frei ist. Sobald bei mir der Rücken auch nur kurz nackt war habe ich mir einen Entzündung geholt.
Und viel Trinken saufen am besten Tees und Wasser.




  Re: Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
no avatar
  silver679
schrieb am 13.02.2006 22:02
Hallo,
ich kann ein Lied von den ewigen Entzündungen singen.

Geholfen hat bei mir letztendich die Komplementärmedizin in Verbindung mit der antibiotischen Therapie. Und danach muss ich sagen, hab ich im Anfangsstadium immer auf meine Mittel aus der Homöopathie gegriffen und ich hab das Leiden dann noch bevor es richtig ausbrechen konnte besiegt.

Also damals, da war ich schon richtig resistent gegen Antibiotika, weil ich ein Jahr lang, jeden Monat so eine grauenvolle Entzündung hatte. Zum Schluss spielte es sich nur noch so ab, dass ich ohne Vorwarnung richtig dick Blut im Urin hatte und totale Krämpe ich heulte nur noch auf der Toilette, aufstehen konnnte ich da nicht mehr von der Schüssel. Das wurde immer von Fieber und Schüttelfrost begleitet.

Dann kam ich auf folgendes: Preiselbeersaft. Am Anfang solltest du 1-2 Gläser am Tag mind. trinken, nach Besserung reduzierst du es stetig. Preiselbeesaft erhältst du nur in der Apotheke oder im sehr gut sortierten REformhaus. Ergänzend trank ich Tee mit dem Hauptbestandteil Bärentraubenblätter (davon mind. 3 Liter zum Ausschwemmen). Um die Schmerzen zu lindern, hab ich noch Belladonna eingenommen und Sitzbäder in Schachtelhalm, Schafgarbe und Kamille. Und wichtig: Immer schön warm halten. Wenn sich die Symptome auf ein min. reduzieren, sollst du die Behandlung noch ein paar Tage weiterführen (kannst aber die Dosis von Saft und Tee senken).

Ich würd halt noch was versuchen, bevor du zur Spiegelung gehst. Ausserdem könntest du noch vermehrt probiotisch essen, wg. der Colibakterien im Darm - vielleicht hast du im Moment zu viele davon und diese sind die Ursache für die Harnwegsentzündungen. Ausserdem brauchst du neben dem Antibiotika eh vermehrt Milchsäurebakterien im Darm, wg. Risiko auf Candida.

Viel Glück und gute Besserung




  Re: Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
no avatar
  Pandabär
schrieb am 13.02.2006 22:10
Au weia!!
Aber wenn der Doc das rät, dann solltest Du das machen lassen.
Danach hat Du wenigstens Klarheit.

das tut mir echt leid!!!




  Re: Ständig wiederkehrende Blasenentzündung
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 13.02.2006 22:35
Liebe Pelzi,

wenn es eine reine Blasenentzündung ist, dann spielt das hinsichtlich des Kinderwunsches keine so große Rolle, aber oft handelt es sich uim Keime, die dann auch in der Scheide vorkommen und da können sie natürlich störend sein. Eine vernünftige Diagnostik und ggf. Therapie ist da sicherlich sinnvoll. Und reichlich Flüssigkeitszufuhr natürlich

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019