Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Mädchen oder Junge: Methoden zur Wahl des Geschlechtsneues Thema
   Rötelnimpfung und Kinderwunsch: Was muss man beachten?
   Sport und Kinderwunsch: Passt das zusammen?

  Fallot Tetralogie wegen ICSI?
no avatar
  Sina & Zwilli-Jungs (n. e.)
schrieb am 12.02.2006 22:18
Liebes Ärzte-Team,

es gibt eine Frage, die mich sehr quält. Nach dem 2. ICSI Versuch wurde ich mit Zwillingen schwanger, die im März ein Jahr alt sein werden.

Einer der beiden Zwillinge (beides Jungen) ist gesund, der andere hat einen Herzfehler - Fallot Tetralogie.

Die behandelnden Ärzte haben mir versichert, das habe mit der ICSI nichts zu tun, sei einfach "eine Laune der Natur" und ein "Fehler im komplizierten Aufbau des Herzens" bereits in der 3. - 5. SSW. Die weltweite Anzahl dieses Herzfehlers bliebe statistisch gesehen immer gleich, es würde eben einfach passieren, da hätte keiner Schuld. Zu möglichen Ursachen konnten sie mir nichts sagen, dazu sei nichts bekannt.

Es gäbe auch keine Verhaltensweise, Droge oder sonstiges, was diesen Herzfehler auslösen könnte (wobei ich ohnehin nichts dergleichen getan habe, ich habe noch nicht einmal geraucht und auch keinen Alkohol getrunken, gesund gelebt und mich geschont). Außerdem wären dann beide Kinder betroffen, sagten die Ärzte, es mache also gar keinen Sinn, eine Ursache in dieser Richtung zu suchen, die es nicht gäbe.

Können Sie dies bestätigen oder sind Sie der Meinung, der Herzfehler könnte doch in Zusammenhang mit der ICSI stehen?

Als Mutter komme ich nicht umhin, mir Vorwürfe zu machen. Mein Kind leidet, hat bereits eine sehr schwere OP hinter sich und noch einige(s) vor sich. Trotzdem ist er fröhlich, so lebenslustig.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Sina & Zwilli-Jungs


  Re: Fallot Tetralogie wegen ICSI?
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 12.02.2006 22:34
Liebe Sina,

nein, von einer ICSI kommt ein Herzfehler definitiv nicht. Die Herzentwicklung wird "gesteuert", lang nachdem der Einfluss einer ICSI weg ist und insbesondere muss man sagen, dass weder die Häufigkeit angeborener Herzfehler noch die Verteilung der Häufigkeiten der verschiedenen angeborenen Herzfehler sich in den letzten 30 Jahren wesentlich geändert hat. Jedoch sind die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten wesentlich besser geworden, so dass Dein Bub wesentlich bessere Prognosen hat, als noch Kinder sie vor 10-15 Jahren hatten.

Mach Dir nicht zu viele Gedanken. Ich weiß, es ist sehr schwierig, auch ich hab darüber nachgedacht, ob ich an der Fehlgeburt, die durch einen genetischen Fehler bedingt war, irgendwas hätte beeinflussen können. Genauso wie sich meine Mutter heute noch Gedanken um meinen Herzfehler und den Nierenfehler meiner Schwester macht. Es geht nicht, es ist purer Zufall, und so ist es mit 99 % aller Fehlbildungen, sie kommen unabhängig von allen möglichen Einflüssen und mal geht's gut und mal eben nicht. Aber mit dem Fallot hat's Dein Sohn noch gut getroffen, er hat beste Prognosen.

Lieben Gruß,

Claudia




  Re: Fallot Tetralogie wegen ICSI?
no avatar
  luca 27
schrieb am 13.02.2006 00:04
Ach Sina,

sobald etwas schief geht, fragen wir uns alle ... wegen der ICSI ?

Bei uns liegt ja auch organisch einiges im Argen, was aber auch definitiv nichts mit KIWUBehandlung zu tun hat.

Wir müssen einfach lernen damit umzugehen, daß es eine doffe Laune der Natrur ist.

Soll ich dir mal den Habermannsauger für die Flasche schicken ? Damit haben wir super Fortschritte gemacht smile

LG

P.S. ein riesiges Hallo an alle bekannten Mädels hier, ich schau jetzt wieder öffters hier rein "lol"






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019