Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
no avatar
   Leaxx
schrieb am 09.02.2006 09:50
Hallo zusammen,

wir überlegen, ob wir unser Blut von Frau Dr. Reichel untersuchen zu lassen.

Ist es auch Ratsam, wenn wir uns für eine Embryonenspende entscheiden?

Kann genetisch die Einnistung verhindert werden?

Welcher Arzt kommt denn im Rhein-Main-Gebiet für solche speziellen Blutuntersuchungen noch in Frage?




  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
avatar    gumpy
schrieb am 09.02.2006 10:02
Da bei mir ja nun auch so grottenschlechte Werte wegen eigener Eizellenproduktion usw herrausgekommen sind wurde mir gesagt das wenn ich auf Eizell oder Embryonenspende ausweichen würde auf jeden Fall meine hohen Antikörper gesenkt werden müßen und die hat Doc Reichel herraus gefunden.


Gruß gumpy




  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
no avatar
   Leaxx
schrieb am 09.02.2006 10:15
Wird man zu Dr. Reichel überwiesen, zahlt das die KK?
Falls es die KK nicht zahlt, was kostet das?

Können die Spermien in D auch genetisch untersucht werden? Falls ja, wer macht das, was kostet das?




  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
avatar    gumpy
schrieb am 09.02.2006 10:19
Bei uns hat es die GKK übernommen da wir schon 4 Fehlversuche hatten.Es sind aber schon einige hier auf eigene Faust dorthin,vielleicht meldet sich noch jemand der Dir was zu den Kosten sagen kann.


Gruß gumpy




  Werbung
  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
no avatar
   Sandy_32
schrieb am 09.02.2006 10:26
Hi,

bezüglich der Kosten bei Frau Dr. Reichel kann ich Dir weiterhelfen.

Mein Mann und ich sind auf eigene Faust nach 2 fehlgeschlagenen ICSI`s zu ihr gegangen.

Ihr benötigt nur jeweils eine Überweisung vom Hausarzt.
Der 1. Termin (Gespräch + Blutabnahme) wird von der KK übernommen.
Sollte eine Immunisierung notwendig sein, müßt Ihr noch 2 mal nach Stuttgart fahren. Das kostet dann jeweils 268,00 Euro.
Danach schickt Ihr Euer Blut zu Frau Dr. Reichel und ein paar Wochen später erfahrt Ihr per Telefon das Ergebnis.

Alles Liebe!


Sandy




  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
no avatar
   Mandarine14
schrieb am 09.02.2006 12:43
Hallo

eine Embryonenspende hat eher Sinn, wenn deine Eizellen genetisch nichts taugen (sorry für den Ausdruck) bzw. schon zu alt sind (ab 40+) und die Spermies von deinem Mann auch schlecht sind.
Eine Eizellspende (EZS) hat Sinn, wenn deine Eizellen schlecht/alt sind, aber die Spermies von deinem Mann gut sind.

Ich habe auch Blut schicken lassen zu Dr. Reichel, habe aber auch eine biochem. ss und eine frühe FG hinter mir. Bei mir hat die KK gezahlt obwohl ich über 40 bin.

winken
Mandarine




  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
avatar    cuba
schrieb am 09.02.2006 12:55
Hallo !

Am besten anrufen und direkt bei Dr.Reichel nachfragen......die sind alle echt total lieb da und geben gerne Auskunft.

www.immu-baby.de




  Re:
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 09.02.2006 13:26


Naja, es sind ja zwei Paar Stiefel. Einerseits die Entscheidung zur Embroynen-Spende, weil die eigenen Keimzellen nichts taugen, andererseits abzuklären, ob es außer den untauglichen Keimzellen noch andere Hindernisse für eine Einnistung gibt. Da es ja nicht ganz billig ist, eine solche Behandlung durchzuführen, würde ich freilich auch Einnistungsstörungen abklären und Dr. Reichel ist da nicht schlecht. Im Normalfall sollten auch, wenn Ihr Selbstzahler für die Reproduktionstherapie seid, die Kosten für diese Diagnostik bei Dr. Reichel übernommen werden. Ob dann das, was von ihr als Therapie empfohlen wird, übernommen wird, ist wieder eine ganz andere Sache, aber auf Spurensuche würde ich persönlich in diesem speziellen Fall auf jeden Fall gehen.

LG

Claudia




  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
no avatar
   Leaxx
schrieb am 09.02.2006 14:01
Danke erst mal.

Mein Mann und ich haben uns bereits dafür entschlossen, dass ich keinen weiteren Versuch mit meinen EZ mache. Ich bin Lowi und komm schon in die Wechseljahre.

Ob wir uns für eine EZ-Spende oder für eine Embryonenspende entscheiden ist hauptsächlich eine Kostenfrage.

Wenn EZ-Spende würden wir gerne vor dem Versuch das Sperma genetisch untersuchen lassen.

Bei mir würde ich halt gerne testen lassen, ob ich evtl. Einnistungsstörungen habe oder sonst irgendetwas, was eine ss unmöglich macht.

Also bei Dr. Reichel anrufen und Termin machen?!

Gibt es im Rhein-Main-Gebiet einen vergleichbaren Arzt?




  Re: Blut zu Dr. Reichel bei Embryonen Spende?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 10.02.2006 21:20
Liebe Leaxx,

die Abklärung möglicher Einnistungshindernisse ist nach einer gewissen Zahl von Fehlversuchen (2-3) auf jeden Fall ratsam. Dabei ist es auch nicht von Bedeutung, ob die Eizellen oder Spermien von Ihnen und Ihrem Partner stammen. da geht es dann eher um die prinzipielle Fähigkeit, einen Embryo einnisten zu lassen.

genetische gründe i. S. von Chromosomenstörungen fallen bei Ihnen dann natürlich aus, genetisch bedingte Gerinnungsstörungen sind jedoch durchaus eine mögliche Ursache und sollten abgeklärt werden

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020