Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   Jozi
schrieb am 08.02.2006 15:18
Sooooo, den ersten Schritt habe ich also hinter mir. Ich fass mal kurz zusammen:

Der Arzt ist nett, sehr professionell, aber die "Verbindung zwischen íhm und mir war nicht so da. Das ist ja auch fast egal, solange ich fachlich von ihm überzeugt bin. Schöner wär's natürlich anders. Mein Mann meinte, als ich ihm vdavon erzählte, ich würde übertreiben. Er fand ihn prima. Na gut. Ist ja auch was wert. Auf jeden Fall hatte ich das Gefühl, dass er mich ein bißchen für dumm gehalten hat. Ich habe ihm erzählt, dass man PCOS vermutet und mich auf Metformin gesetzt hat - er sagte wenn man das nicht nachweist, dann könnte man ja auch mal genauso gut Penicillin nehmen, könnte ja auch für irgendwas gut sein Ich bin sehr sauer... Ich habe ihm erzählt, dass man mir Clomifen gegeben hat, aber keinen US gemacht hat, da sagt er wieder: naja, man könnte ja auch Penicillin usw.... Nur dass ICH die Sachen ja nicht aus Spass genommen habe, sondern mir die jemand verschrieben hat *grummel*. Vielleicht meinte er das ja auch neutral oder eher gegen den verschreibenden Arzt gerichtet, aber ich fühlte mich wie ein Schulmädchen beim Nachsitzen. Dabei habe ich noch mit meinem FA ganz genau über diese Sachen diskutiert: warum nicht erstmal alle Hormone gründlich gecheckt werden bevor ich Metformin bekomme, warum kein US bei Clomi gemacht wird... er meinte das sei nicht notwendig. Nun denn, das Gute ist, dass dieser Arzt die Aussage meines FA "mit dem SG-Ergebnis müssen sie ICSI" machen nicht einfach so hinnehmen wollte. Er sagt es gibt bei meinem Mann (schlechtes SG) und mir (ich hab ja ganz offensichtlich auch Probleme: Zyklusstörungen und mehr Körperbehaarung, als mir lieb ist) ein Problem, also kommen wir beide unter die Lupe. Mein Mann muss ein zweites SG abgeben, und zwar soll er es diesmal zu Hause machen und dann hinbringen. Er meinte, die Menge des Ejakulats würde oft reduziert und noch irgendein anderer Wert negativ beeinflusst, wenn man in einer so unangenehmen Situation wie einem Bahndlungszimmer masturbieren muss. Ok, ein Versuch ist es wert. Ausserdem muss mein Mann Blut abgeben. Ich werde dort "unten" geröngt und muss während meiner nächsten Periode nächste Woche 2 mal Blut abgeben (da die Werte schwanken können soll es 2 mal sein). Ausserdem will er sehen, ob meine GSH richtig abblutet. Zusätzlich hat er gestern im US meinen linken EL nicht gefunden. Den hat noch nie jemand gefunden, aber niemend hat was gesagt, geschweige denn getan. Den will er jetzt also auch suchen. Gut. Danach gibt es ein weiteres Gespräch und die nächsten Schritte werden besprochen. Ach ja, er hat im rechten EL zwei Eibläschen gefunden, 17mm und das andere war viel kleiner. Ist das gut?

Zu meiner Frage wegen Urlaub meinte er dann auch ganz platt: der Kinderwunsch muss sich an ihr Leben anpassen, nicht ihr Leben an den Kinderwunsch. Viel Wahres dran, aber da war wieder dieses Kleinmädchen-ichmussnachsitzen-Gefühl... Er meinte auch dass hier in Südafrika alle Eizellen befruchtet werden und die Klinik dann zwei einsetzt. Wegen Blastozysten meinte er, dass er vor ein paar Jahren gesagt hätte, das sei das non-plus-ultra, aber es mittlerweile nicht mehr als Mittel erster Wahl sieht, da man nach neuesten Studien weiss, dass die Chancen nicht höher sind als bei normalem Transfer nach 2-3 Tagen. Obwohl man ja hier auch unter den Blastos noch die schönsten aussuchen darf. Ok, er scheint sich auszukennen und Ahnung zu haben. Zumindest macht er den Eindruck.

Er wollte sich also nicht darauf festlegen, ob wir künstliche Befruchtung brauchen. Also nächste Woche zu den Tests und dann sind wir schlauer.

Bin vorsichtig optimistisch!

LG
Jozi




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   0BieneMaja0
schrieb am 08.02.2006 15:21
bei welchen Fertiliti Center warst du den?
Und wie hiess der Arzt?




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   BineSa
schrieb am 08.02.2006 15:53
Hallo Jozi,

es klingt auf jeden Fall so, als ob er sehr kompetent wäre und auch auf dem neuesten Stand der Forschung ist. Das ist viel wert.

Zum zwischenmenschlichen Bereich kann ich auch nur sagen, dass ich meinen Doc auch nicht unbedingt heiraten will, aber sicher bin, bei ihm gut aufgehoben zu sein. Und das ist das wichtigste. Solange er nicht ein ungehobelter Kotzbrocken ist, kann ich damit leben, dass wir nicht wirklich auf einer Wellenlänge schwimmen.

Liebe Grüße
BineSa




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   Tini7777
schrieb am 08.02.2006 16:21
Hallo,

in welchem Center warst Du denn?

Tini




  Werbung
  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   Jozi
schrieb am 08.02.2006 16:25
War bei Vitalab.

BieneMaja und Tini, habt ihr auch vor, herzukommen, oder wohnt ihr etwa hier??? Oder habt ihr Infos über die Klink? Ich weiss nur, dass sie einen ausgezeichneten Ruf hat. Und die Ärzte hier sind ja wirklich weltklasse. Gottseidank!




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   litenfisk
schrieb am 08.02.2006 16:51
Hallo,

als Schulmädchen komme ich mir auch immer vor. Mein doc knallt mir aber nur irgendwelche SChlagworte hin - das machen wir jetzt so - und beschliesst auch schon gleich wie was wann gemacht wird.

Vitalab, wo ist denn das?

Besonders das SG zuhause finde ich interessant, denn mein Partner hat echte SChwierigkeiten in einem Labor. Uns wurde aber gesagt, dass das Ejakulat innerhalb von einer halben Stunde beim Doc sein muss und das schaffen wir nicht.

Wünsche DIr viel Erfolg




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   KT
schrieb am 08.02.2006 17:27
Hallo jozi,

na das klingt doch gar nicht so schlecht, reiche die Kritik gedanklich an Deine Docs weiter und nimm sie bloß nicht Dir zu Herzen, Dir galten sie nämlich ganz sicher nicht.

Eine Kleinigkeit hätte mich an der Aussage mit den 2-3 Tagen aber schon gestört. Ich kenne nur das es keinen Unterschied machen soll ob Tag 3 oder 5 in den Ergebnissen, denn am Tag 2 ist man noch nicht unbedingt über das 4-Zellstadium hinaus und genau das zu schaffen ist ein wichtiges Kriterium. Naja, jedenfalls habe ich das so in meinem Wirr-Kopf abgespeichert. LOL grins
Macht ihr eigentlich auch Kryo? Ich denke mal die Wahscheinlichkeit das es dazu kommt ist ja durch die Selektion noch geringer, oder?

Aber so schön Südafrika auch sein soll, ich glaube für eine ICSI wäre es mir dann doch zu weit und teuer. zwinker

Viele Grüße,
KT




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   0BieneMaja0
schrieb am 08.02.2006 17:39
Ich war auch in ein Fertility Center und da war keine Verbindung zwischen mir und dem Arzt obwohl er mal der leiter der Klinik war aber irgentwie war da keine verbindung.Ich klaube ich war in Kiel.

LG




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   Jozi
schrieb am 08.02.2006 19:01
@KT: ja, Südafrika ist weit, aber gar nicht so teuer. Falls man es also mit einem urlaub verbindet... Aber da ich hier wohne, passt es mir ganz gut, vor allem da die Kosten niedriger sind. Also selbst falls die deutsche KK mucken sollte, kann ich den Versuch in Angriff nehmen.

Zu Deinem Kommentar: Ich meine mich zu erinneren, dass der Arzt gesagt hat, sie machen den normalen Transfer nach 3 Tagen (nicht 2, sorry) und das es da die gleichen Ergebnisse gibt wie bei Blasto-Transfer. Aber ein Profi bin ich noch nicht, daher weiss ich nicht wann ich wo einhaken und nachfragen soll. Aber er macht wirklich einen absolut kompetenten Eindruck. Kryo machen sie auch. Sie setzten bei Patientinnen in meinem Alter ausser bei ausdrücklichem anderslautenden Wunsch immer 2 Eizellen zurück, alles andere wird eingefroren falls das gewünscht wird. Das können theoretisch viele sein, je nachdem.

Die Gesetze sind hier anders und daher hat man höhere Chancen. Ich habe ihn nach der Erfolgsrate bei IVF/ICSI gefragt und er meinte gleich, die Werte seien kaum zu vergleichen und auch nicht einfach so zu nennen, aber für unter 38-jährige läge es pauschal gesagt bei ca. 40%. Das habe ich auch von meinem FA gehört, der meinte, diese Klinik sei die beste und professionellste weit und breit. Habe mal gegoogelt, die Ärzte nehmen auch ständig auf internationelen Konferenzen teil etc. Also werd ich weiter hingehen, ihm mein Glück anvertrauen und meine Schulmädchen-Emotionen runterschlucken... Aber wer weiss, vielleicht müssen wir gar nicht IVF/ICSI machen. Die nächste Woche wird's zeigen.

LG
Jozi




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 08.02.2006 19:31
Zitat

Ach ja, er hat im rechten EL zwei Eibläschen gefunden, 17mm und das andere war viel kleiner. Ist das gut?

Nein, das ist gar nicht gut. Die Eibläschen sind hoffentlich am Eierstock. dann ist es aber gut smile Im Ernst: dann ist es ein gutes Zeichen für eine Eizellreifung trotz PCO.

Zitat

Wegen Blastozysten meinte er, dass er vor ein paar Jahren gesagt hätte, das sei das non-plus-ultra, aber es mittlerweile nicht mehr als Mittel erster Wahl sieht, da man nach neuesten Studien weiss, dass die Chancen nicht höher sind als bei normalem Transfer nach 2-3 Tagen.

Guter Arzt, macht nicht irgendetwas, nur weil es irgendwann mal angesagt war. Und bekanntermassen auch meine Meinung. Wahrscheinlich kann man nämlich statt Blastozystentransfer auch genausogut Penicillin nehmen grins

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Re: war in fertility clinic - Schulmädchen-Gefühl
no avatar
   Jozi
schrieb am 08.02.2006 20:55
Huch, jetzt bin ich aber doch beruhigt, dass die Aussagen von seitens des Kinderwunsch-Teams bestätigt wurden!

Und ja, ich meinte Eizellen, nicht Eibläschen Ich werd rot. Und die waren tatsächlich im EL. Dieses ganze Übersetzen von Englisch ist verwirrend... Aber unter Clomi wäre doch mehr drin gewesen als eine 17 mm Eizelle und eine viel kleinere, oder (war beim US an Zyklustag "ES + 5-7 Tage")? Naja, muss ich mich nicht mehr wegen verrückt machen, ab jetzt bin ich ja in guten Händen.

Ach, danke an die Kinderwunschseite! Jetzt gehe ich froh gestimmt und beruhigt schlafen.

LG aus Südafrika
Jozi






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021