Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   uschile
schrieb am 07.02.2006 14:13

Im Moment wird mir das Ganze zu viel - die Kinderwunschmühle, Ärger im Beruf und dazu noch Hausbau.
Ich fühle mich ausgelaugt und weine viel, habe schon überlegt, meinen Job zu wechseln.

Um das endlich mal wieder in den Griff zu bekommen, habe ich mir überlegt, evtl. eine Kur zu beantragen. Hat das schon mal jemand von euch gemacht? Allerdings bin ich privat versichert.

Uschile


  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 07.02.2006 14:36
streichel

daran habe ich auch schon gedacht , eine kur zu beantragen .
bei mir hat es aber speziell eher mit dem job zu tun. dieser hat mich nach 10 jahren völlig ausgesaugt und ich habe angst irgendwann mal völlig zusammen zu brechen .
ich bin KS auf einer neurol./neurochirurg. intensivstation .
ich habe keinen spaß mehr an meiner arbeit dort , weil ich psych. und phys. merke , einen schlußstrich ziehen zu müßen und einen neuen weg einschlagen muß . leider findet man die job's , die ich suche nicht an jeder ecke , denn ich würde sehr gerne im mediz. bereich tätig bleiben wollen .( tagesklinikmit ambul. op's wäre super *träum*zwinker

die kiwu-behandlung ist für mich mittlerweile nur noch ein kleines problem .
wenn ich einen neuen job hätte , der mir wieder spaß macht , dann wäre ich super glücklich . klappt es mit dem kind , dann wäre das glück natürlich fast perfekt.

eine kur hatte ich leider auch noch nie , aber ich würde sehr gerne wissen , ob es schwierig ist eine zu bekommen und welchen weg man dabei nehmen muß.

wünsche dir ganz viel kraft für die nächste zeit und das du schnell eine kur bekommst , wo du wieder neue kraft und mut tanken kannst .

lg v pummie




  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   Sima
schrieb am 07.02.2006 15:08
das kenne ich auch sehr gut. Ich fühle mich im Moment auch sehr abgespannt und denke manchmal dass ich überhaupt nicht mehr wie ich es schaffen kann, wieder mal etwas zur Ruhe zu kommen. Letste Woche habe ich mich entschieden, dass ich mind. 1 Monat unbezahlter Urlaub beantragen werden. Obwohl eine Kur wäre natürlich auch schön.... zwinker aber das ist für mich vermutlich schwer zu kriegen.

Am Donnerstag habe ich mit meinem Chef Jahresgespräch, ich werde dies mal platzieren, dass ich eine Auszeit brauche von 6 bis 7 Wochen. Mal schauen, ob mein Chef dies überhaupt bewilligen wird.
Wäre unbezahlter Urlaub für dich auch eine alternative?

Liebe Grüsse,
Sima




  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   Zeline
schrieb am 07.02.2006 15:20
ich war auch letztes Jahr fix und fertig und gemeinsam mit meinem Mann haben wir beschlossen, dass ich anstatt 40 nur noch 32 Stunden arbeite, es ist zwar keine Kur aber es hat mir schon prima geholfen.

Liebe Grüße
Andrea


  Werbung
  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   Mandarine14
schrieb am 07.02.2006 16:01
Hi uschile,

ich war mal drauf und dran... nach meiner 3. ICSI (3 innerhalb von 8 Monaten) mit biochem. ss
Da habe ich mit meiner Gyn gesprochen und den Wunsch geäußert und es ihr erklärt... Sie war bereit meinen Kurantrag zu unterstützen (sie hätte da auch was ausfüllen müssen) und ich habe bei meiner KK angerufen, nachgefragt.... habe die Unterlagen zugesendet bekommen.

Letztendlich habe ich den Antrag nicht ausgefüllt und abgeschickt, da mir klar wurde, dass ich mit der Kur meine Kinderwunschbehandlungen/ Kiwu... hätte offen legen müssen, und zwar bei meinem Arbeitgeber/Arbeitskollegen ("Wie...? Sie wollen in Kur gehen ? Sie arbeiten doch nur Teilzeit, warum sind Sie denn so erschöpft ?...") und bei anderen Menschen, die mich kennen, aber von Kiwu.... nichts wissen (sollen).

winken
Mandarine




  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
avatar    blitzbärchen
schrieb am 07.02.2006 16:47
Also ich war auch schon zum Teil dabei eine Kur zu beantragen. Bei mir ging die Initiative allerdings von meinem Orthopäden aus... Dieser wollte mich unbedingt zu einer Kur oder auch Mutter-Kind-Kur schicken. Hierfür muß man sich die Unterlagen von der KK schicken lassen, die dann Dein Arzt und Du ausfüllen müßt. In der Regel wird der erste Antrag erstmal abgelehnt..... Eine Freundin gab mir noch einen sehr guten Tipp. Bei dem Muttergenesungswerk gibt es direkt eine Stelle, die für einen Unkostenbeitrag von ca. 15,00 € Dir wohl sehr behilflich beim Beantragen sind, bzw. die Dame bei meiner Freundin hat das ALLES für sie erledigt. Auch, und vor allem, den Widerspruch nach der Ablehnung der KK. Die Dame hat auch im Vorfeld gleich mal das Zimmer in der gewünschten Einrichtung reserviert usw. Also meine Freundin war ganz begeistert, sie hat mittlerweile schon 3 Kuren über das Müttergenesungswerk abgewickelt. Nun weíß ich allerdings nicht, ob die wirklich NUR für Mütter einspringen, aber sicher haben auch andere Einrichtungen solch eine Stelle. Viel Glück für Dich weiterhin und vor allem Kraft!




  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   uschile
schrieb am 07.02.2006 16:49
Hallöchen,

wenn ich das so lese, kommen mir heute zum x-ten Mal die Tränen.

Zum 1. Mal fühle ich mich verstanden.
Da ich Lehrerin bin, geht unbezahlter Urlaub nicht. Und reduzieren ist nur auf Antrag möglich, der jeweils nur Anfang Januar abgegeben werden kann. Also bin ich zu spät fürs neue Schuljahr.
Außerdem können wir mein Einkommen echt gut gebrauchen wegen der Belastungen fürs Haus.

Trotzdem würden mich noch weitere Meinungen interessieren!

Uschile


  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   Daniela74
schrieb am 07.02.2006 17:24
Hallo Uschile,

ich war 2003 für 4 Wochen auf Reha. War zu diesem Zeitpunkt zwar wegen meinem Bandscheibenvorfall, aber ich bin bei einem Arzt, der Rückenbeschwerden genau auf den Grund geht. Und er war der Meinung die ganze Kiwu-Mühle ist bei mir durch den Bandscheibenvorfall rausgebrochen. Er hat die Reha sehr befürwortet, eigentlich mehr um Abstand zum Kiwu zu bekommen und so war ich schon nach ein paar Wochen auf Reha. Zum einen hat es mir sehr gut getan, aber sobald man wieder daheim ist, geht doch bald alles weiter wie bisher.
Ich glaube aber, Du mußt dem AG keinen Grund nennen warum Du auf Reha/Kur gehst. Bei mir war´s halt klar, da ich meinen Vorfall im Büro hatte Ich werd rot

Mein HA hat mich auch darauf hingewiesen, dass man bei Endo Anspruch auf eine Kur hat. Falls Du davon betroffen bist...

Frag doch einfach mal Deinen Arzt

Liebe Grüße
Daniela


  Re: Wer hat schon einmal eine Kur beantragt?
no avatar
   helle
Status:
schrieb am 07.02.2006 18:11
hallo Uschile,

kann Dir keinen Rat geben, aber ich denke, Du bist Beihilfeberechtigt und ich würde die Kur über den Hausarzt beantragen. Die haben Formulare. Meine Privatversicherung ist eigentlich wesentlich unkomplizierter als früher eine Gesetzliche. Ich kann das sehr gut nachempfinden, wir bauen auch und ich arbeite so 70 Stunden die Woche. Manchmal bin ich auch ziemlich fertig, aber ich will meinen Mann nicht belasten, der genug zu tun hat. Er macht fast alles selber neben seinem Job und dann ist das noch mit dem KIWU. Ich hatte schon 9 FG und werde sehr schwer schwanger. Da muß mein Mann immer mitspielen und ist dabei noch sehr sehr verständnisvoll. Mich hält die Hoffnung aufrecht, obwohl ich schon ein paarmal fast aufegegeben habe nach 15 Jahren. Ich arbeite so viel, wegen des Geldes, das war vorher so besprochen, daß ich keinen Break machen kann, sonst können wir das Haus abschreiben, daich mehr verdiene als mein Mann. Wenn Du willst kannst Du gerne mit mir per Mail kommunzieren, vielleciht baut Dich das ein bischen auf.

Liebe Grüße Helle




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021