Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was denken eure Männer?
avatar    Gypsy
schrieb am 07.02.2006 12:03
Hallo, liebe Mädels

Das ist mein Mann.






Er findet es schön, das ich Euch und das Forum gefunden habe und lässt euch alle herzlich grüssen. winken

Immer wieder verfolgt er eure Geschichten mit (solange ich ihm nicht zuviel und zuuuuu ausfühlich erzähle Ich werd rot )

Er hatte aber folgenden Input und meinte:
Immer kommen in euren Geschichten nur die Frauen vor, was ist denn mit den Männern?
Es sind doch alle verheiratet, was denken denn die Männer und welchen Einstellung haben sie während den Behandlungen.
Er meint natürlich, welchen Stress haben sie ausserhalb des Bereichs der Samenspende ?


Also, hier meine Frage:

Was denken eure Männer so?


LG,




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Moinka
schrieb am 07.02.2006 12:09
Also meiner bibbert während der WS genauso wie ich. Nachdem nun die Schmierblutungen angefangen haben, ruft er mindests 1 x am Tag an und fragt obs mehr wird. Nur sieht er mir ungern beim spritzen zu (hab aber noch nicht gefragt warum).
Der Wunsch nach einem Kind ist bei ihm genauso groß wie bei mir.




  Re: Was denken eure Männer?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 07.02.2006 12:16


Meiner war süß neulich... Wir sind ja mittlerweile ein eingespieltes Team, aber die Kryos sind doch neu für uns. Da er ja nicht wesentlich eine körperliche Rolle dabei spielt und ja auch viel beruflich unterwegs ist, fragte er mich am Samstag auf dem Weg zum Einkaufen: Sag mal, ich bin gar nicht up to date, wie soll das eigentlich laufen? Meine Mutter hat mich gefragt und es war mir total peinlich, dass ich überhaupt keine Ahnung habe smile

Das fand ich süß. Denn ich weiß, dass er mit Gedanken immer dabei ist und dass er immer für mich da ist. Allerdings schätze ich auch sehr, dass er mich immer mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holt, wenn ich mich zu sehr in den KiWu stresse. Jedoch sehr viel weiter kann ich in ihn nicht hineinsehen. Im letzten Jahr war's noch ziemlich heftig für ihn, mit den Schuldgefühlen (er ist "Verursacher") klar zu kommen, dass wir diesen Weg überhaupt gehen müssen. Wie sehr ihn das jetzt noch belastet, weiß ich nicht, er lässt hier aktuell nichts drüber raus, macht aber auch nicht den Eindruck, dass es ihn sehr belastet. Das ist für mich okay, denn es war schon schlimm genug im letzten Jahr und dann ein depremierter Mann noch dazu... Da bin ich froh, wenn er mit aller positiver Kraft an die Sache mit rangeht.

LG

Claudia




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Alina1977
schrieb am 07.02.2006 12:18
Meiner ist genauso aufgeregt wie ich und redet schon mit meinem Bauch und streichelt ihn. hihi
Er findet das Forum auch toll und ich erzähle ihm auch ab und an von euch.

Er hofft sogar noch mehr wie ich, dass es diesmal klappt, ich bin schon eher der Pessimist von uns beiden, aber er gibt mir immer wieder Halt, so dass ich nicht zu sehr falle beim nächsten Negativ.

Er nimmt sogar ganz feiwillig die vielen Vitamine, die ich ihm jeden Tag hinlege.




  Werbung
  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   tiescherente
schrieb am 07.02.2006 12:35
Tja, mein Männe... smile Er hat’s bisher nicht leicht gehabt, er ist der „Verursacher“. Er hat auch ziemlich lange gebraucht, bis er die Untersuchungen alle hat machen lassen, die dann geklärt haben, dass er so zu sagen „Schuld“ hat. Jetzt ist er voller Eifer dabei und fragt mich ständig, wie’s mir geht, achtet darauf, dass ich meine Medis auch alle richtig und pünktlich nehme. Seit Freitag muss er allerdings richtig leiden: Er bekam ’ne TESE und hat jetzt richtig Schmerzen. Mir geht’s dagegen fast schon viel zu gut. Gestern war er beim ET dabei, hat sich das echt nicht nehmen lassen. smile

LG
tiescherente


  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Maya2005
schrieb am 07.02.2006 12:39
Hallo,
mein Mann ist auch der "Verursacher" und die erste Zeit nach der Diagnose war glaube ich ziemlich schlimm für ihn (steht auch im Profil). Leider gehört mein Mann in die Kategorie Männer, die völlig verstummen und alles in sich hineinfressen. Zum Ausgleich fängt er dann lieber Streit mit mir an ! Die Versuche belasten ihn aber sehr, er sieht im Kiwu-Zentrum jedesmal aus, als kollabiere er jeden Moment(ganz bleich und völlig eingeschüchtert).
Ich freue mich jedes Mal darüber, wenn er völlig unvorbereitet beim Tatort-schauen Sonntagabend plötzlich sagt, er hat sich Namen für unser Kind überlegt, oder er hat letzte Nacht davon geträumt wir hätten einen Sohn......!
In unsrer Beziehung ist er eher der Pessimist und ich muss gute Stimmung verbreiten. Ich breche selten mal zusammen, als ich nach dem letzten missglückten Versuch aber gar nicht mehr aufhören konnte zu weinen, war er für mich da und hat mich gar nicht mehr losgelassen.
Ich liebe ihn wirklich sehr und der Kinderwunsch hat uns noch mehr zusammengeschweißt!!!




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Shining
schrieb am 07.02.2006 12:44
Hy Hy,

meiner ist auch süß, erstmal erzählte er in der Familie was für Schmerzen ich auf mich nehmen müsste smile etc. War wohl das reinste Horrorszenario ( konnte ich dann grad mal so wieder richtig stellen ).
Die Spritzen durfte ich mir nicht selbst geben. Das könne nur er !!!
Und er hat es wirklich gut gemacht.
Die Follikelausbeute hat er dann auch ganz alleine auf seine "Spritzqualität" geschoben smile
Aber es sei ihm gegönnt . Er ist auch der " Verursacher " ( ich hasse dieses Wort )

Frohes Schaffen
Shining




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Tonsul
schrieb am 07.02.2006 13:16
also wenn ich mal als unangemeldeter gast dieses forums was sagen darf zwinker nicht umsonst heisst es ja 'männer sind vom mars, frauen von der venus' da ist schon viel wahres dran. bei mir als mann ists halt schon so, dass ich meine aufgabe in der procedere zum einen technischer weise als spermageber sehe und emotionalerweise als mentale stütze. primär ists doch wichtig, dass es euch frauen ( bzw. in erster linie natürlich meiner frau grins ) einfach halbwegs erträglich gut dabei geht. natürlich will auch sie wissen, wie es mir dabei geht beim warten auf das fallen des damoklesschwertes... aber mal ehrlich, viel mehr als die erfüllung dieser beiden aufgaben bleibt uns doch garnicht? nicht umsonst gibt sind es doch fast ausschliesslich weibliche nutzer dieses forums, wir männer - oder ich - nehmen das doch eher in unsere eigene gedankenwelt. ich halte es nicht für schlimm oder als wertung der qualität einer beziehung (wir führen eine traumhafte beziehung seit über 8 jahren) sondern liegt einfach in der natur des geschlechts, vielleicht ists genetisch bedingt für männer einfacher mit einem unerfüllten kinderwunsch umzugehen als für frauen und deshalb der druck als solches für uns männer zwar verständlich aber nicht nachvollziehbar Ich hab ne Frage

so genug gesagt, wollt es nur mal dazu loswerden zwinker)



  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   moni121
schrieb am 07.02.2006 13:19
Hi ihr winken

mein 'Fast'mann (oder wie meine Freundin zu sagen pflegt: Verlobter grins) lässt alles auf sich zukommen und versucht, mich am Boden zu halten *die schwierigste Aufgabegrins*. Er sagt immer wieder, dass er keine Kinder haben würde, wenn es nicht mein großer Wunsch wäre... Naja noch haben wir keine, aber das kommt hoffentlich noch beten

Er unterstützt mich bei allem - ausser im Moment, da will er von nix was wissen (gesundheitlich bedingt).
Nach dem Negativ meinte er sogar, wir würden bald möglichst den nächsten Versuch starten (egal, ob verheiratet oder nicht). Das fand ich einfach genial von ihm Ich freu mich

Also soweit er kann, unterstützt er mich - wirklich selbst was machen muss er ja nicht (seine Spermien liegen auf Eis...)

@gupsy's Mann: find es toll, dass du dich für die Männermeinungen etc. interessierst smile

Viele Grüße,
moni




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   heather
schrieb am 07.02.2006 13:21
Hallöle!

@Maja: bei uns isses glaube ich ähnlich wie bei Euch: mein Liebster ist, so wie´s bisher aussieht, alleiniger "Verursacher", und dass, wo er sowieso die Rolle des Pessimisten und Perfektionisten bei uns hat, während ich tendenziell immer eher optimistisch und wagemutig bin. Seine Diagnose hat ihn auch richtig plattgehauen, paßte in die ohnehin schon vorhandene Lebenskrise und ich mache mir echt Sorgen, ob er aus diesem Depriloch wieder rauskommt. Nach dem Erstgespräch, als es hieß, er habe wegen des spät operierten Hodenhochstands vermutlich ein sehr eingeschränktes SG, ging´s dermaßen mit uns bergab ... er hat sich völlig eingeigelt und es hat ein paar Wochen und eine ernsthafte Krise gebraucht, bis die harte Schale aufgebrochen ist.
Langsam aber sicher können wir besser darüber reden und jetzt, da der Weg ICSI ziemlich klar vor uns liegt, schöpfen wir beide wieder Hoffnung, dass aus unserem KiWu vielleicht doch was wird.
Aber ich bin definitiv diejenige, die erstmal mehr Engergie und Zuversicht mitbringt. Ich hoffe, dass uns das ganze auch zusammenschweißt und er Kraft für mich hat, wenn ich am Rad drehe ...

LG, Ilka.




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   heather
schrieb am 07.02.2006 13:25
Hallöle!

@Maja: bei uns isses glaube ich ähnlich wie bei Euch: mein Liebster ist, so wie´s bisher aussieht, alleiniger "Verursacher", und dass, wo er sowieso die Rolle des Pessimisten und Perfektionisten bei uns hat, während ich tendenziell immer eher optimistisch und wagemutig bin. Seine Diagnose hat ihn auch richtig plattgehauen, paßte in die ohnehin schon vorhandene Lebenskrise und ich mache mir echt Sorgen, ob er aus diesem Depriloch wieder rauskommt. Nach dem Erstgespräch, als es hieß, er habe wegen des spät operierten Hodenhochstands vermutlich ein sehr eingeschränktes SG, ging´s dermaßen mit uns bergab ... er hat sich völlig eingeigelt und es hat ein paar Wochen und eine ernsthafte Krise gebraucht, bis die harte Schale aufgebrochen ist.
Langsam aber sicher können wir besser darüber reden und jetzt, da der Weg ICSI ziemlich klar vor uns liegt, schöpfen wir beide wieder Hoffnung, dass aus unserem KiWu vielleicht doch was wird.
Aber ich bin definitiv diejenige, die erstmal mehr Engergie und Zuversicht mitbringt. Ich hoffe, dass uns das ganze auch zusammenschweißt und er Kraft für mich hat, wenn ich am Rad drehe ...

LG, Ilka.




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Trillian_06
schrieb am 07.02.2006 13:33
Einen Gruß an Gypsys Mann!
Mir fällt grad auf, dass ich seit der Behandlung seltner an meinen Schatz denke und viel öfter an das was da möglichst in 9 Monaten zur Welt kommen soll. Sowas aber auch, da kommt mein armer Mann ja schon zu kurz, bevor wir auch nur schwanger sind!!! smile

Naja, bei uns zieht er mich immer mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück wenn ich anfange über Zwillinge zu schwadronieren. Er kennt das Gefühl Vorfreude nicht so gut wie ich und denkt ich steigere mich zu sehr rein. Ich tagträume doch aber nur und weiß ja, dass wir das Ergebnis einfach abwarten müssen.

In der KiWu-Praxis ist er ganz beherrscht und wie sonst auch. Wenn ich witzele dass er ja nur den angenehmen teil der Behandlung hätte Samenspende , wird er aber doch mal direkt und meinte ich stelle mir das zu einfach vor.

Er versucht möglichst noch keine Beziehung zu den 2 Untermietern aufzubauen. Das fällt ihm aber sichtlich schwer, da wir ein Bild von den 2 Knubbeln kurz vorm Transfer bekommen haben. Klar gicken wir das abends zusammen an und reden denen gut zu *gg*

Dieses Forum findet meiner auch sehr gut und liest über meiner Schulter abends mit.




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   heather
schrieb am 07.02.2006 13:41
Hallöle!

@Maja: bei uns isses glaube ich ähnlich wie bei Euch: mein Liebster ist, so wie´s bisher aussieht, alleiniger "Verursacher", und dass, wo er sowieso die Rolle des Pessimisten und Perfektionisten bei uns hat, während ich tendenziell immer eher optimistisch und wagemutig bin. Seine Diagnose hat ihn auch richtig plattgehauen, paßte in die ohnehin schon vorhandene Lebenskrise und ich mache mir echt Sorgen, ob er aus diesem Depriloch wieder rauskommt. Nach dem Erstgespräch, als es hieß, er habe wegen des spät operierten Hodenhochstands vermutlich ein sehr eingeschränktes SG, ging´s dermaßen mit uns bergab ... er hat sich völlig eingeigelt und es hat ein paar Wochen und eine ernsthafte Krise gebraucht, bis die harte Schale aufgebrochen ist.
Langsam aber sicher können wir besser darüber reden und jetzt, da der Weg ICSI ziemlich klar vor uns liegt, schöpfen wir beide wieder Hoffnung, dass aus unserem KiWu vielleicht doch was wird.
Aber ich bin definitiv diejenige, die erstmal mehr Engergie und Zuversicht mitbringt. Ich hoffe, dass uns das ganze auch zusammenschweißt und er Kraft für mich hat, wenn ich am Rad drehe ...

LG, Ilka.




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Tini7777
schrieb am 07.02.2006 14:07
Mein Mann kommt zu den Untersuchungen mit und stellt den Ärzten auch Fragen zum Ablauf und zum Spritzen und so weiter. Bei der Punktion hat er brav gewartet und beim Transfer hat er die Ärztin gefragt: "Und der "Papa", darf der jetzt auch mit rein?" In der WS hat mein Mann ziemlich dolle mitgefiebert. Kurz gesagt, er war und ist wirklich "dabei". Bin ziemlich stolz auf ihn, wie er das so bewältigt alles. smile Sein Spermiogramm ist ja leider nicht so dolle - ne Zeitlang hat er sich ziemlich genickt darüber gefühlt. Bei mir sind halt die Eileiter beide verschlossen und sein schlechtes Spermigramm - so sind wir beide halt "Verursacher".

Tini




  Re: Was denken eure Männer?
no avatar
   Sima
schrieb am 07.02.2006 15:26

Hallo Gypsy und ein ein riesen Hallo an Gypsy's Mann!!

Meine Mann ist total froh, dass ich euch im Forum habe. Ihr wisst ja selber wie dies eine grossartige Unterstützung ist. Mir geht es genau so... erzähl immer viel vom Forum aber darf auch nicht zu sehr vertiefen zwinker

Mein Mann leidet immer sehr mit, er hat auch ein wenig schlechtes Gewissen ( er ist bei uns auch der Verursacher ). Die Spritzen hat er immer gemacht - war ich auch froh drum. Bei den meisten Terminen ist er immer mitgekommen um mich so gut es geht seelisch zu unterstützen. Ich merke dass mein Mann wesentlich mehr darunter leidet, wie er zugibt. Nun ist es so, dass wir uns überlegen mit HI weiter zu machen. Eigentlich kommt es mehr von meinem Mann aus, dass er mit HI weitermachen will. Die Belastungen wären für mich natürlich geringer. Na ja, mal schauen....

Liebe Grüsse,
Sima






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020