Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  ICSI und Steuer
no avatar
   Badita
schrieb am 06.02.2006 18:15
Hallo zusammen,

wir haben ja ende Dezember/Anfang Januar eine leider negative ICSI gemacht.

Die wurde zu 50% von meiner Krankenkasse bezahlt.
Jetzt ist ja wieder langsam Zeit für die Steuererkläreung. Dazu hätte ich ein paar Fragen.

Kann man darin die ICSI absetzen? Und wenn ja, was genau ist absetzbar?
Kann man da die ganze Rechnung mit reinsetzen, oder nur die Medis, oder doch gar nichts? Ich hab ne Frage

Wenn ja, als was wird das dann ausgewiesen?

Liebe Grüsse
badita




  Re: ICSI und Steuer
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.02.2006 18:33
Huhu und hallo,

also leider wird dir darüber wohl nur ein Steuerberater Auskunft geben können!!! Es gibt eine sehr umfangreiche Rechtsprechung, wann die Kosten der künstlichen Befruchtung absetzbar oder nicht absetzbar sind. Bei anonymer Samenspende sind die Kosten u.U. nicht absetzbar.

Hier mal ein Paragraph zum Nachlesen:

BFH-Urteil III R 84/96 BStBl II 97, 805)

Ich würde mich entweder insoweit einmal an einen Steuerberater wenden oder es einfach versuchen!

Genaueres kann ich dir leider nicht sagen!!

Viele Grüße Michaela




  Re: ICSI und Steuer
no avatar
   Badita
schrieb am 06.02.2006 18:55
Naja, der "Samenspender" war mein Mann. Demnach also nicht anonym. zwinker

Ich dachte, das hier im Forum vielleicht irgendjemand schonmal Erfahrungen auf dem Gebiet hatte. Selbst eine ICSI abgesetzt hat oder so.

Naja, ein versuch wars wert.
Trotzdem danke. smile




  Re: ICSI und Steuer
avatar    Tobi66
schrieb am 06.02.2006 19:04
Hallo,

im großen Konz steht drin, dass man diese Kosten absetzen kann..ansonsten schau mal bei Klein-Putz.de rein..ich meine da steht auch was zu ICSI und Steuern.


Liebe Grüße

Simone




  Werbung
  Re: ICSI und Steuer
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 06.02.2006 19:41
Hallo,

es schadet ja nicht, wenn du alle Kosten (inklusiver der Fahrtkosten zur Praxis!) einfach angibst.

Ich weiss, dass man bei unverheirateten Paaren, die Kosten nicht bei der Steuer als aussergewöhnliche Belastung angeben kann (trifft auf uns zu traurig ).

Wenn du hier mal Steuer als Stirchwort im Wiki eingibst, erhälst du einen Artikel dazu. Mal sehen, ob ich ihn finde, dann stell cih den Link ein. Such..




  Here it is
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 06.02.2006 19:43
  Re: ICSI und Steuer
no avatar
   Badita
schrieb am 06.02.2006 20:11
Danke. werd gleich mal reinschauen!

knuddel




  Re: ICSI und Steuer
no avatar
   Jacki-C
schrieb am 06.02.2006 21:41
Hallo Badita,
man kann die Kosten abrechnen, nur wird anhand Eures Einkommens eine zumutbare Belastung ermittelt. (Ich habs gerade auf meinem Rechner) Ich hab das anhand von dem Aldi Steuerprogramm gleich nach der Eingabe erfahren und die wahr wider Erwarten viel Höher als ich dachte. Ich bin sauer
In dem Link von Piaken ist bestimmt ne Rechenformel drin.
Ich drück dir die , dass Euch mehr erstattet werden kann.
LG




  Re: ICSI und Steuer
no avatar
   bebsy
schrieb am 07.02.2006 09:06
Kann euch nur empfl.nen Steuerberater aufzusuchen haben wir auch ende 05 gemacht und der hat uns so super beraten das wir aufgrund der gesetesänderung hinsichtlich der beratungskosten auch noch gespart haben.Es zählt ja nicht nur die ICSI sondern die Fahrten dahin Laborkosten Medikosten sonstige Rezeptgebühren die 10 Euro Quartalsgebühr macht bei 2 Personen schon 80 Euro auch alle "Krankehitskosten" für Grippe etc.die man selber tragen mußte frei verkäufliche Arzeneimittel etc.immer schön Quittung geben lassen in der Apotheke oder eben auch die Eigenanteile für Hilfsmittel Masagen Akupunktur etc. Zusammen mit unseren Werbungskosten etc. haben wir im Nachhinein nix für die zwei ICSI versuche bezahlt ganz im Gegenteil noch ne Menge mehr bekommen. Ach ja Kosten für Brille und Eigenanteile für den Zahnarzt zählen auch dazu.Bei verheirateten ohne Kind muß man sich allerdings 5 % vom Einkommen als zumutbare Belastung anrechnen lassen, aber auch da laßt euch beraten das Einkommen ist nicht gleich das Bruttoeinkommen da gibts auch wieder unterschiede. Wir haben für die Beratung rd.300 Euro bezahlt die sich voll gelohnt haben.grüße bebsy




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021