Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   Merlin2005
schrieb am 04.02.2006 11:03
Guten Morgen.
Gestern abend hab ich mich das erste Mal wirklich mit der Krankheit Endometriose beschäftigt.
Und es hat mich erschreckt.
Scheinbar gibt es ja soviele Sekundärerkrankungen neben Endometriose. Ganz arg Angst gemacht hat mir die Einnistungsstörung oder Hashimoto.
Aber woher soll man das wissen, ob man eventuell betroffen ist?
Woher weiß man, dass man "nur" Endometriose hat, oder eventuell auch die anderen Probleme?
Wie war es bei euch?
Ab wann sind den Untersuchungen in Richtung Einnistungsstörung z.b. gemacht worden?
Habt ihr den Dok selbst darauf angesprochen?
Oder sieht man einen Teil davon im Blut?
Ich bin etwas durcheinander.
Habe momentan Angst vor der ersten IVF, dass sie eventuell keinen Erfolg haben kann (was ja eh nur ne kleine Prozentzahl ist) weil ein paar Untersuchungen vielleicht fehlen.
Bitte bringt mir etwas Licht ins Dunkle.
Liebe Grüße



Beitrag geändert am : (Sa, 04.02.06 12:00)


  Re: Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   M.
schrieb am 04.02.2006 12:15
Hallo Merlin,

ich habe auch Endometriose IV. Bei mir wurde damals nur noch ein Test auf Gerinnungsstörung gemacht. Wegen den Sekundärerkrankungen redest du am besten nochmal mit deinem Arzt in der KIWU-Klinik darüber. Das wichtigste für dich ist momentan, dass alle deine Endo-Herde entfernt wurden, damit sich die befruchteten Eierchen gut einnisten können. Trotzdem würde ich den Arzt nochmal befragen.


Ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen das es bald klappt.

Liebe Grüße
Marion winken




  Re: Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   Merlin2005
schrieb am 04.02.2006 12:22
Wie wird denn der Test auf Gerinnungsstörung gemacht?
Über das Blut?
Oder wie läuft das ab?




  Re: Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   Tigerin
Status:
schrieb am 04.02.2006 13:51
Hi Merlin,

Endometriose kann fies sein, aber lass Dich nicht verrückt machen. Sie kann, muss aber nicht zusätzliche Probleme machen, und deswegen solltest Du die Problematik schon im Auge behalten. Hast Du Autoimmunerkrankungen (z. B. Rheuma? Allergien?)?

Nach zwei negativen ICSIs hatte ich mich von Frau Dr. Reichel untersuchen lassen. Meine Antiköperwerte waren zwar grenzwertig, aber sonst hatte sie im Zusammenhang mit Endo nix Handfestes gefunden. Länger als zwei negative IVF/ICSIs würde ich bei dem Befund Endometriose auch nicht warten, um eine immunologischen Untersuchung anzuleiern.

LG

Tigerin




  Werbung
  Re: Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   friedaK
schrieb am 04.02.2006 14:02
hallo merlin,

bei mir hat die ärztin endo vermutet, als sie eine 2cm zyste im eierstock sah, die nicht verschwinden wollte.
da hat sie bauchspiegelung angeordnet, um die zyste zu entfernen, denn die hätte bei der nächsten stimu gestört.
bei der BS wurde dann endo auf dem blasendach und an der gebärmutter entdeckt und verkocht.
da ic dazu 4 tage im KH war (BS geht ja auch ambulant) haben die auch ein riesen blutbild gemacht, und meiner meinung nach auch die gerinnung untersucht.

beim nächsten versuch nach BS bin ich (nach 7 jahren...) schwanger geworden !!
weiß nicht, ob es daran lag, oder weil der mond richtig geschienen hat, oder sonstwas, aber geholfen hat's sicher.

zu den anderen sachen kann ich dir nichts sagen. nur meinte mein arzt in tschechien, dass nach 2 negativen ICSIs er noch keine weiteren untersuchungen machen würde (blut, genetik...), weil das noch im rahmen wäe.
ich wünsche dir auf jeden fall alles gute,
friedaK




  Re: Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   Tigerin
Status:
schrieb am 04.02.2006 14:20
Ja, richtig. Die Ärzte neigen dazu, immunologische Untersuchungen sehr spät (nach mindestens drei negativen IVF/ICSIs. Auf jeden Fall erst dann, wenn Du Deine von der KK mitfinanzierten Versuche verballert hast. Es ist eine unschöne Wahrheit, aber die Ärzte verdienen an einer negativ verlaufenen ICSI genauso viel wie an einer positiven.) anzuordnen, wenn überhaupt. Aber es ist Dein Geld, und es sind Deine Nerven.

LG

Tigerin




  Re: Endometriose und weitere Probleme
avatar    Kunstkoma
schrieb am 04.02.2006 15:12
Applaus für Tigerin. Ich freu mich Ich freu mich

Endlich mal noch jemand mich offenen Augen und klaren Worten!!!

LG Ina


P.S. Musste mich hier mal einmischen. Mich interessieren die weiteren Antworten. Habe auch Endo und stelle mir ähnliche Fragen.




  Re: Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   *Jane*
schrieb am 04.02.2006 19:58
Hallo Merlin winken

dass Endometriose mit Einnistungsstörungen in Zusammenhang stehen kann, habe ich auch erst hier im Forum erfahren, obwohl ich Endo habe und im Frühsommer 2003 deswegen eine große Bauch-OP hatte. Die OP wurde aber nicht wegen des Kiwu durchgeführt, sondern wegen der Schmerzen die ich aufgrund der Endo hatte.

Wegen der Endo war ich in der Uni-Frauenklinik in Behandlung. Dort sind Endo-Spezialisten (wohl sogar bundesweit bekannt), die gleichzeitig auch Reproduktionsmediziner sind. Und ich kann mich noch gut erinnern, dass ich gefragt wurde, ob ich erst die OP machen will oder doch erst einen ICSI-Versuch. Ich hab ne Frage
Aus Geldgründen haben die das sicher nicht gesagt, da ich bei einer anderen Praxis in Behandlung bin.

Aufgrund der starken Schmerzen habe ich mich für die OP entschieden und bin ein halbes Jahr später dann mit der 1. ICSI schwanger geworden. Ich habe leider keine Ahnung, ob das in irgendeinem Zusammenhang steht.
Aber wenn meine nächste ICSI, in der ich gerade stecke, auch negativ verläuft (wie die zweite), dann werde ich meine Ärzte mal darauf ansprechen, ob hier die Ursache liegen könnte. Möglicherweise gibt es ja doch wieder Herde.

Aber ich denke mal, deine Chancen stehen auf jeden Fall nicht schlecht, falls Endo tatsächlich einen Einfluss hat, denn die Herde sind bei dir ja vor kurzem entfernt worden.
Ich wünsch dir jedenfalls, dass du genau so großes Glück hast wie ich beim ersten Mal.

LG Jane




  Re: Endometriose und weitere Probleme
no avatar
   Merlin2005
schrieb am 04.02.2006 20:55
Ich danke euch.
Es sagt mir auf jeden fall, dass ich mit meiner Ärtzin noch mal reden sollte.
Vielleicht untersuchen sie das ja schon, aber gesagt haben sie nix.
Aber die Gewissheit würde mich dann schon beruhigen.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021