Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Traurig mit "unwirtlicher" GMS (lang!)
no avatar
   caro_2804
schrieb am 31.01.2006 13:38
Hallo Ihr Lieben, winken

ich bin seit gestern irgendwie voll traurig. traurig
Weil meine Mens ja mal wieder nicht kommen will, musste ich zum Doc. Sie soll jetzt eingeleitet werden. Das erste was war, ich musste zu einem anderen Doc weil meiner keine Termine mehr hatte. Ich dachte das sei ja bei der Kontrolluntersuchung nicht so schlimm und Tabletten kann der mir auch verschreiben. Dann aber als ich ihm geschildert hab, was passieren soll, war sein Spruch: Die Letzte, die mir das gesagt hat( das Blutungen nicht kommen wollen), ist schwanger! Ich hab ihn dann darauf aufmerksam gemacht, dass das in unserem Fall äußerst unwahrscheinlich sei, zumal mein Mann auf Fortbildung war und wir in diesem Monat nur 1x Sex hatte und das SG meines Mannes nur 2000 bewegliche Spermien anzeigt. Daraufhin sagte er, ich sähe aber schwanger aus und er machte Ultraschall.
Da wurde er doch ziemlich nachdenklich und sagte, mit meiner GMS stimmt was nicht. So hätte ein Embryo nie ne Chance sich einzunisten, sie sei "unwirtlich". traurig Zum Einleiten der Periode soll ich 10 Tage lang Medis nehmen und dann, 3 Tage später soll ich bluten. Ansonsten würde alles was wir versuchen nie zum Erfolg führen (andere Tabletten, etc). Trotzdem wurde mir noch Blut abgenommen und ich muss gleich anrufen, ob ich denn die Medis auch nehmen darf. Warum wollte er mir aber nicht sagen. Nur schwanger sei ich definitiv nicht.
Hat irgendwer von Euch auch ne unwirtliche GMS? Was zum Teufel soll das sein? Was könnte da noch sein? Wieso muss ich 10 Tage lang Tabletten schlucken, bis ich blute?
Ich hab das Gefühl mein Körper funktioniert nicht und sabotiert unsere Versuche! grmpf Mir geht auch der Gedanke im Kopf um, wenn jetzt meine GMS schon "unwirtlich" ist, was gibt mir die Garantie, dass sie bei unseren kommenden Kryoversuch besser ist?
Sorry, es ist etwas länger geworden, aber vielleicht kann mich ja jemand etwas beruhigen und hat so was ähliches erlebt!

Gruß
Caro




  Re: Traurig mit "unwirtlicher" GMS (lang!)
no avatar
   Maya2005
schrieb am 31.01.2006 13:52
Hey Caro
der unsensible Spruch hätte von meinem FA kommen können!!!
Aber jetzt überleg mal, dieser Zyklus scheint ja nicht "normal" gewesen zu sein, ich meine mit ES usw (was übrigens jede! Frau ab und an mal hat). Und wenn kein ES da war, dann baut sich die GM halt auch nicht so hoch auf. Das kann aber im nächsten Zyklus schon wieder ganz anders sein. Und wenn ihr eine ICSI plant wirst du mit so vielen tollen weiblichen Hormonen überschüttet,daß deiner GM gar nichts anderes übrig als "wirtlich" zu werden zwinker
Also, Kopf hoch, im nächsten Zyklus wird alles besser .......!!! Kuss




  Re: Traurig mit "unwirtlicher" GMS (lang!)
no avatar
   nirako
schrieb am 31.01.2006 14:29
Hallo Caro,

Ich wollte, ich könnte Dich beruhigen, aber ich weiß nicht genau, was er meint. Wenn nur zu niedrig ist es ein kleineres Problem, aber Du solltest mal nachhaken, was genau er meint....

Meine eigene GMS hat meine Gyn zu der Bemerkung verleitet: "Ich habe noch nie gesehen, dass eine Frau schwanger wird, wenn die GMS im Ultraschall nicht VOR dem ES deutlich dreischichtig darstellbar ist." (und bei Dir dürfte das mit dem US ja nach ES gewesen sein, in der zweiten Zyklushälfte ist das gleiche Bild aber eher zemlich normal!!). Niedrig ist nicht mein Problem, sie ist fast zu hoch (und das so insgesamt weiße Schneegestöber im US bedeutet wohl wahrscheinlich auch, (zu?) wenig durchblutet....).
Und darum streiten sich die Geister, ob das nur "schlimm" ist, wenn der Progesteronwert in der ersten Zyklushälfte zu hoch ist, oder auch bei normalem Progesteronwert traurig.

Immer noch ist mir die Bedeutung nicht so ganz klar - schließlich würde ein befruchtetes Ei ja auch erst an ES+5 oder ES+6 in der GM landen, und bis dahin wäre die GMS ja auch entsprechend umgewandelt oder schon kräftig dabei.

[www.wunschkinder.net]

[www.wunschkinder.net]

winkenstreichel



Beitrag geändert am : (Di, 31.01.06 14:32)


  Re: Traurig mit "unwirtlicher" GMS (lang!)
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 31.01.2006 14:37

Was genau er damit meint, weiß ich nicht. Da er jedoch bei Dir eine Blutung auslösen will, denke ich, dass Du möglicherweise keinen Eisprung gehabt hast und die GMS da irgendwie noch drauf wartet... Ich würd' auch die ICSI abwarten, da kann man gut mit den Hormonen den Zyklus einstellen und dann ist das mit der GMS im Spontanzyklus auch Makulatur.

LG

Claudia




  Werbung
  Re: Traurig mit "unwirtlicher" GMS (lang!)
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 31.01.2006 15:08
Also ich schätze mal, wenn dein Prog-Wert so hoch ist, dass du evtl doch einen ES hattest, dann hattest du ihn vielelicht einfach nur etwas später als sonst. Schließlich hattest du im November ne ICSI mit vielen Medis, sicher auch mit DR, da können die Folgezyklen schon mal daneben gehen. und nun ist deine GBS vielelicht gerade dabei, sich für die Blutung fertig zu machen und sieht deshlab schon etwas flockig und unwirtlich aus.
Ich würde da nicht überbewerten.
Würde mich aber auch gegen die Medis zum Einleiten sträuben, denn wenn du ES hattest und nciht ss bist, dann kommt die Blutung auch von allein.
Eine Zyste wurde ja sicher ncht gesichtet im US?




  Re: Traurig mit "unwirtlicher" GMS (lang!)
no avatar
   yvonne76
schrieb am 31.01.2006 18:22
Also ich denk dass er dir 10 Tage ein Gestagenpräparat verordnen will, und danach kommt dann fast automatisch immer eine Blutung.
Das wurde bei mir auch schon gemacht, wegen zyklusanomalien und Zysten. Manchmal wartet der Körper einfach ewig auf den nicht eintreten wollenden ES und stösst deshalb die Schleimhaut nicht ab.
Nimmst du nun 10 Tage ein Gestagenpräparat (z.B.Prothil), dann wird der Gebärmutter die 2. Zyklushälfte "vorgespielt" und danach kommt es zur Blutung. Wahrscheinlich verläuft der nächste Zyklus dann ganz normal.

LG Grüße Yvonne






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021