Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  noch eine Frage!
no avatar
   ullimulli
schrieb am 29.01.2006 18:16
Hallo ich habe noch eine Frage: Was hat denn immer dieses Kyro in Zusammenhang mit ICSI zu bedeuten? Und was meinen alle immer mit Eisbären?? Danke für Antwort. LG Ullimulli


  Re: noch eine Frage!
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 29.01.2006 18:23


Hallo,

der Ausdruck Kryo wird hier im Forum entweder für eingefrorene Embryonen oder für einen Versuch mit eingefrorenen Embryonen verwendet.

Bei einer künstlichen Befruchtung kann es sein, dass mehr Eizellen befruchtet werden, als in die Frau dann eingesetzt werden dürfen/können. Diese werden dann im sog. Vorkernstadium (d.h. 1 Tag nach Befruchtung) eingefroren und für einen anderen Versuch verwendet.

Siehe auch im Theorieteil:
[www.wunschkinder.net]

Lg

Claudia




  Re: noch eine Frage!
avatar    gumpy
schrieb am 29.01.2006 18:28
Hallo ullimulli,

mit den Eisbärchen sind die eingefrorenen Eizellen gemeint ,die wir noch zur Verfügung haben.


Gruß gumpy




  Re: noch eine Frage!
no avatar
   Francesco
schrieb am 31.01.2006 20:40
Hallo Ullimulli,

verschlingst zur Zeit alle Infos in Richtung ICSI usw., stimmts?
Na, wie schon geschrieben, lass Dich mal nicht zuviel verrückt machen.
Falls Du noch nicht im Info-Teil warst:
Bei ICSI wirst Du durch Hormongaben in die Lage versetzt, deutlich mehr als die übliche eine Eizelle zu produzieren. So um die 10 ist glaube ich normal.
Diese werden Dir dann, normalerweise ambulant, entnommen. So weit ich das als mann sagen darf, ist dies kein besonders großer Eingriff. Meine Frau hat das jedenfalls von der Belastung her mit der Entfernung der Spirale verglichen.
Am Tag der Eizellentnahme darf Dein Göttergatte Sperma abgeben.
Sollte er hierzu, wie ich damals, von einer jungen Dame mit Brötchen und Kaffeetasse in der Hand in das entsprechende Zimmer geführt werden, in welchem er dann mitbekommt, wie direkt nebendran die Mädels frühstücken und Witze reisen, sollte er dies, wie ich damals, mit einem müden Lächeln hinnehmen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen smile zwinker Zunge rausstrecken
Seine Spermien werden dann aufbereitet und die Besten der Besten werden auserwählt. Die Spermies werden dann in die Eizellen gepikst. Dann wird etwa 2 Tage abgewartet und gekuckt, ob sich welche befruchten liesen (im Schnitt etwa 60%). Nach 3-4 tagen wedren Dir dann, je nach Wunsch und Befund, 1 bis 3 Eizellen eingesetzt. Nach 14 Tagen gibt es dann das Ergebnis.

Zwar kann ich mich als Mann natürlich nicht in eine Frau versetzen, aber, obwohl einige Frauen durch die Hormongaben usw. körperlich und/oder seelisch aus dem Gleichgewicht geraten, denke ich sagen zu dürfen, dass die Chancen, dass Du wenige Nebenwirkungen hast, rein statistisch recht gut sind.
Es kommt halt auch immer darauf an, ob bei Dir alles ok ist oder nicht.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir daher, sofern es wirklich keine besseren Alternativen für Euch geben sollte, ICSI empfehlen.
Zu unserem ICSI-Versuch übernahm die KK noch ein Großteil der Kosten. Ich glaube, dass man mittlerweile mit etwa 2.000,- Euro pro Versuch dabei ist.
Die Chance auf eine Schwangerschaft mit ICSI ist im Schnitt etwa 25-35% beim Einsetzen von 2 oder 3 Eizellen. Pro Versuch! Demnach wärts Du, rein statisch gesehen, spätestens mit dem 4. Versuch schwanger. Leider haben manche Paare dieses Glück nie, andere direkt.
Sofern sich mehr Eizellen befruchten lassen, als Du Dir einsetzten lässt, kann man diese eingefrieren. Solltet Ihr also Folgeversuche wollen, kann man diese dafür auftauen und einsetzen. Beim Auftauen geht etwa jede dritte Eizelle (sie ist dann schon ein winziger Embryo) kaputt. Bei den dann noch eingesetzten Eizellen liegt die Chance auf Schangerschaft pro Eizelle bei etwa 10% und dami etwas tiefer als bei normaler ICSI. Dafür sparst Du Dir aber große Hormongaben. Üblicherweise musst Du nähmlich "nur" Hormone zur Bildung der Gebärmutterschleimhaut und zum Aussetzen des Eisprungs einnehmen. Zudem kann Dir keiner garantieren, ob sich bei einem weiteren ICSI-Versuch wieder Eizellen befruchten lassen. wat man hat, hat man!!!
Zudem ist Kryo auch deutlich günstiger. Bei uns etwa 500,- pro Versuch und etwa 300,- Euro pro jahr Lagerkosten. Aufbewahrungsfristen der Kryos gibt es keine.

Von daher, sollte wirklich ICSI notwendig sein, ist dies grundsätzlich kein Problem, welches sich nicht lösen liese. Ich würde sogar ICSI einem wackeligen Inseminationsversuch usw. vorziehen.

Nicht mürbe machen lassen, dass steht Ihr schon durch.

Gruß,
Francesco




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021