Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Blutung?
no avatar
   blitzhexe
schrieb am 28.01.2006 20:15
Hallo!
Habe mir gerade eine Eintrag durchgelesen. Dazu die Frage wann die Blutung öfter einsetzt. Nach absetzten des Progesterons oder schon wärend dessen?

lg
tanja


  Re: Blutung?
no avatar
   Stina72 (n.en.)
schrieb am 28.01.2006 20:51
Also dazu kann ich nur eine Vermutung abgeben. Ich denke, dass statistisch gesehen bestimmt öfter die Blutung NACH Absetzen des Progesteron einsetzt.
ABER, es kommt auch durchaus vor, dass die Blutung schon währenddessen eintritt...(bei mir war's bei der ICSI so, bei der Kryo kam die Blutung später. War beides negativ, also man kann nix draus schließen, wenn die Mens auf sich warten läßt traurig

LG Kristina


  Re: Blutung?
no avatar
   marti
schrieb am 28.01.2006 21:09
Hallo,
also ich hab bei der letzten IVF 3x2 Utrogest genommen und trotzdem voll meine mens bekommen.
Aber ich glaube das ist bei jedem anders.




  Re: Blutung?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 29.01.2006 11:40
Bluten tut es, wenn der E2-WErt zu niedrig wird. Und der wiederum geht runter, wenn Progesteron runter geht. So sit das in einem normalen Zyklus. Wenn sich am 6. Tag nach ES nix eingenistet hat und dann also kein HCG produziert wird, welches dem Gelbkörper signalisieren würde: Mach weiter Progesteron, dann zieht sich der Gelbkörper zurück, Progesteron geht also runter und mit Verzögerung reagiert dann auch das E2 und begibt sich nach unten und dann blutet es halt.
Das erklärt jedenfalls die Tatsache, dass, wenn man in der 2. ZH ein Estradiol-Medi nimmt, die Mens nciht kommt, unabhängig davon, was das Progesteron macht.
Wenn man nun Utrogest nimmt, dann scheint das E2 sich nciht bei allen Frauen davon beeindrucken zu lassen. Wenn man dann nicht ss ist, hört eben auch der Gelbkörper auf mit Progesteronmachen und das reicht dem E2, um abzusinken, obwohl der Prog-Spiegel im Blut durch das Utrogest noch hoch genug ist. und man bekommt also trotz Utrogest die Mens.
Bei meinen bisherigen SSTs war es jedenfalls imer so, dass ich schon geblutet habe, der Progesteron-Wert war aber immer schön hoch, nur das E2 hatte sich schon verabschiedet.
Und als ich mal HCG nachgespritzt habe, was ja den Gelbkörper zum WEitermachen animiert, da hat mein E2 gehalten bis zum SST und ich habe nciht geblutet vorher.
Fazit: Bei manchen Frauen reagiert das E2 wahrscheinlich nur auf körpereigenes Progesteron, so dass man da Utrogest nehmen könnte bis zum Sanktnimmerleinstag und trotzdem die Mens bekommt.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021