Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Mutmacher
no avatar
   Topina
schrieb am 26.01.2006 16:01
Hallo beisammen,

nein, keine natürliche Schwangerschaft.
Kurz zu mir, 2000 hatte ich die erste IVF (Eileiter nicht durchgängig) und war erfolgreich. 2003 der Versuch fürs 2. Kind, auch erfolgreich. Es ging jedoch wieder ab.

Damit begann ein langer Weg. Dabei hat mir das Forum hier immer wieder sehr geholfen. Danke an alle, die sich hier einbringen!!!

Nach X Versuchen (3 IVF, diverse Kryo) stellte dann Frau Doc Reichel fest, dass ich ein Hashi bin. Der TSH war bei 1,8, aber die Schilddrüsenantikörper in himmlischen Bereichen und auch die natürlichen Killerzellen waren auch erhöht.

Nach einem Jahr einstellen bin ich jetzt mit Blutwerten im Normbereich im Kryozyklus schwanger geworden, quasi aufs erste Mal.

Nach meinen Erfahrungen kann ich Euch nur raten, nutzt den Wissensvorsprung, den wir hier doch immer mal wieder haben.

Alles Gute und viel Erfolg

Topina


  Re: Mutmacher
no avatar
   Mchen
schrieb am 26.01.2006 16:21
Hallo Topina

was hat Dr. Reichel Dir denn gegeben zur Senkung der Hashi Antikörper und der Killerzellen, sprich wie hast Du es geschafft wieder normale Blutwerte zu bekommen?

Mir hilft da keiner weiter. Soll Selen nehmen aber eigentlich sind sich alle einig, dass das nicht viel helfen wird.
Da kann man nicht viel machen bekomme ich immer wieder zu hören.....

LG Mchen


  Re: Mutmacher
no avatar
   Topina
schrieb am 26.01.2006 17:00
Hallo Mchen,

da gibts nicht viel zu sagen. Ich war bei nem Endokrinologen zum Schilddrüsentest. L-Thyroxin wurde eingeschlichen. Soviel von der Schulmedizin.

Alle Fragen zum Immunsysstem wurden weggewischt von "wird schon Kindchen" (bin 35 smile bis gar nicht drauf eingehen. Mein Hausarzt hat mir Selen mit Zink empfohlen eben fürs Immunsystem und die Antikörper.

Ich bin dann zu nem Homöopath und Kinesiologen. Da sieht man das ja alles etwas anders. Und siehe da, die Blutwerte sind wieder o.k. Ich war dort ca. ein 3/4 Jahr in Behandlung. Wenn sich das auch immer etwas komsich anhört, aber ich fühlte mich wesentlich energiegeladener nach den Behandlungen, was ich auch beim Sport merkte, mehr Leistungsfähigkeit bei gleichem Puls.

Die Kryo wurde jetzt begleitet von Heparin und Prednisolon. Wobei das Heparin wegen Blutgerinnnungsproblemen nötig ist (aber schon immer).

Ich drück Dir die Daumen und lass Dich nicht entmutigen
Alles Liebe

Topina


  Re: Mutmacher
no avatar
   eifel33
schrieb am 26.01.2006 17:11
Hallo Topina,
danke für das Mut machen. Ich wollte gerade etwas zu diesem Thema hier im Forum fragen, aber eventuell kannst du mir ja weiterhelfen.
Bei mir wurde Anfang diesen Jahres Hashimoto diagnostiziert. Ich hole mal etwas weiter aus. Bin 1999 direkt im 1. ÜZ spontan ss geworden, unser Großer wird also in diesem Jahr schon 6!!!! Wir haben so nach 2 Jahren wieder begonnen, zu "üben". Ich wurde und wurde nicht ss. Dann sind wir Anfang 2004 zur Kiwu-Praxis getappt und da stellten sie fest, dass mein LH/FSH-Quotient erhöht war und ich eine Eizellreifestörung habe. Von SD war damals nicht die Rede. Ich kannte mich noch nicht damit aus und habe erst mal alles so hingenommen. Mir wurde dann Clomifen verschrieben und ich wurde im 2. Zyklus damit ss, hatte aber leider in der 6. SSW einen Abgang. Fruchthülle oder so war nie zu sehen, also sprich "nur" eine biochemische Schwangerschaft mit nicht mehr steigendem HCG. Danach brauchten wir Zeit zum Verschnaufen und ich bin auch von der Kiwu-Praxis weggegangen. Wollte einfach nicht mehr. Dann habe ich den FA gewechselt und meine neue FÄ hat endlich im letzten Jahr mal mein Blut analysieren lassen. Heraus kam, dass der TSH-Wert (2,44) zu hoch sei. Leichte Unterfunktion. Ich bekam L-Thyroxin 75. Im August war der TSH dann mal auf 1,01 und auch die anderen Werte waren in der Norm. Im September wurde ich dann wieder ss, hatte aber wieder einen frühen Abgang. Im November nochmals erneute Blutkontrolle, TSH auf 0,02!!!! Wie das so schnell. Wurde runterdosiert auf L-Thyroxin 25. Jetzt im Januar bat ich dann mal meinen HA, sich doch die SD mal anzusehen. Der zapfte Blut und bestimmte die TPO Ak und siehe da: 290! Also Diagnose Hashimoto. Das Ultraschall bestätigte die Diagnose. Nun wurde ich wieder hochdosiert auf Euthyrox 50. Habe auch Beschwerden zur Zeit, nehme an, dass war ein richtiger Schub Ende des Jahres. Anfang Februar muss ich wieder hin zur BE und werde auch mal darauf bestehen, dass mal alle Werte (TSH, fT3 und fT4) bestimmt werden. Nun habe ich mich natürlich etwas informiert und gelesen, dass bei solchen Autoimmunerkrankungen häuftig auch die NKs erhöht sind. Meine Frage an dich: wie kann man das feststellen? Auch durch Blutuntersuchung? Oder sind das besondere Untersuchungen. Ich würde meinen HA oder meine FÄ ganz gerne beim nächsten Mal darauf ansprechen. Eventuell wäre das für uns ja auch eine Möglichkeit. Behandelt man dann mit Kortison? Habe ich hier auf der Seite irgendwann mal gelesen. Sorry für die vielen Fragen. Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen.
Vielen Dank auf jeden Fall schon mal und dir natürlich eine glückliche Schwangerschaft und weiterhin alles Gute.
LG Ela


  Werbung
  Re: Mutmacher
no avatar
   Topina
schrieb am 26.01.2006 18:24
Hallo Eifel,

Hashimoto ist ein weites Feld und viele können hier ihr Trauerlied singen.
Aber es gibt hier ja echte Experten, die Dir sicher weiterhelfen können.
Bei mir wurde diese Mal am 5.Zyklustag ein Immunstatus gemacht. Das kam von der Kiwu-Praxis aus. Verordnen kann Dir das rein theoretisch jeder Arzt.

Machs gut und auch Dir viel Erfolg

Topina




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021