Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
avatar    *kami*
Status:
schrieb am 25.01.2006 16:55
Huhu,

bräuchte bitte mal Eure Erfahrungs- und Einschätzungswerte zum Thema "Heilpraktiker parallel zur ICSI"

Ich war heute zum ersten Mal bei nem Heilpraktiker und bin reichlich verwirrt. Der will mir zuerst Mal Obst- und Gemüsepillen für 50€ / Monat auf's Auge drücken, die ich bitte mindestens ein halbes Jahr lang nehmen soll bevor wir überhaupt an eine nächste ICSI denken. Dazu dann noch Akupunktur (da halt ich viel von, hatte ich bei der ICSI für Leia auch begleitend), Farb-Akkupunktur, Naturheilmittelchen usw. Faselte was von wegen "freie Radikale bekämpfen" und so'n Zeugs. Männe soll übrigens ein ähnliches "Training" absolvieren, denn ich würde Spermaantikörper bilden, weil Männe's Spermies durch die freien Radikale als was Böses anerkannt werden würden.

Also ich weiss ja nich, aber für mich klingt das nich sehr seriös und ob das hilft...

Wie sind denn da Eure Erfahrungen??

Also noch ein halbes Jahr warten wir definitiv nicht. Wenn ENDLICH die Mens kommt (heute 53. ZT Ohnmacht ) geht's los mit Primolut Nor 5 und Ethinylestradiol und ggf. in diesem Zyklus schon Downregulierung mit Synarela (is noch nich ganz sicher welches Protokoll)

Bin da echt reichlich verunsichert und Männe hat direkt gesagt "Was'n Quatsch" obwohl der gar nich dabei war.




  Re: Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
no avatar
   storitz
schrieb am 25.01.2006 17:07
liebe leia,

also meine cousine ist selbst heilpraktikerin, und die sagt, dass bei unerfülltem kinderwunsch nicht wirklich ein heilpraktiker erfolgversprechend einwirken kann. höchstens durch behandlungen im unteren rückenbereich, aber sie hat eher abgewunken. und von den pillen lass bloß die finger! reine geldmacherei! so ein quatsch! ruhe, stressfreie zeiten und mal in gedanken woanders als beim kinderwunsch sein ist die beste mentale therapie. akkupunktur soll übrigens wirklich gut sein, hab ich aber beim kinderwunsch noch nicht angewendet.

viel glück und heb dir dein geld lieber für die kiwu-klinik aufsmile

liebe grüße,

steffi


  Re: Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
no avatar
   dacat
schrieb am 25.01.2006 17:11
Hallo Kami,

also so auf den ersten Blick hört sich das tatsächlich etwas seltsam an. Ich denke mal, wenn jemand dank Obst- und Gemüsepillen schwanger geworden wäre, würde ein Aufschrei durch die KiWu-Szene gehen (sorry für meine Ironie). Von Akupunktur hab ich schon viel Positives gehört und ich mache das jetzt selbst für meine 2. ICSI. Morgen bekomme ich von dem Akupunkteur (ein ganz normaler Frauenarzt, der auch Akupunktur und Homöopathie macht) noch was Homöopathisches - aber das nehme ich erst, wenn ich am Montag mit meinem KiWu-Doc gesprochen habe.

Ganz generell stehe ich Heilpraktikern, die keine wirkliche medizinische Ausbildung haben schon etwas skeptisch gegenüber.

....und falls Du wirklich Antikörper gegen die Spermien Deines Mannes bildest, bist Du wahrscheinlich in Kiel od. Dr. Reichel besser aufgehoben. Immu-Probleme werden hier ja ständig thematisiert. Aber dass "freie Radikale" die Ursache für ein solches Problem sind, ist mir wirklich neu ..... musste da auch gerade etwas grinsen, als ich das gelesen habe ....

Liebe Grüße




  Re: Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 25.01.2006 17:12
Also meiner Meinung nach hört sich das alles etwas seltsam an - wobei ich zugeben muss, dass ich mich mit dem was Heilpraktiker so machen, nicht wirklich auskenne - aber ich hab' in der Praxis schon allerhand schrilles Zeugs erlebt. Auch kommt mir Deine Geschichte sehr wie "will meine Präparate an die Frau bringen" vor.

Aber insgesamt ist das sicher eine Frage der Weltanschauung, bewiesen ist von alledem gar nichts, soweit ich weiss, nicht mal die Akupunktur.
Andererseits: Dinge und Maßnahmen, die bewirken, dass es Dir (und wenn bloß psychisch) besser geht, können nicht ganz schlecht sein. Ich weiss nur nicht, ob das so viel Kosten muss - UND: vielleicht wäre das Geld auch in einer wöchentlichen Massage oder WEllnessbesuch gut investiert ?!

Rosa




  Werbung
  Re: Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
no avatar
   schaukelpferd
schrieb am 25.01.2006 17:31
Hallo!

Das hört sich sehr unseriös an, finde ich! Und teuer!!! Als ob wir alle hier nicht schon Kosten genug hätten!
Und ich denke, eine Behandlung beim Heilpraktiker kann die ICSI nur unterstützen. Aber die Ursache dafür, kann auch der Heilpraktiker wahrscheinlich nicht beheben! Ich hab ne Frage
Hm, wechsel doch nochmal zu einem Zweiten? smile
Johanna


  Re: Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
avatar    *Charly
Status:
schrieb am 25.01.2006 19:38
Nun ja. ich hab hier vor eingier Zeit, bestimmt ein Jahr her, mal was zu Erfahrungen mit Heilpraktiker gepostet. Die haben wohl ihre Daseinsberechtigung LOL, aber man muß schon ähnlich funken. Wenn Du schon kritisch bist, dann lass es, ich denke, da versetzt der Glaube den Berg. Und sollten die Gemüsepillen helfen - dann lass ich all das Grünzeug aus dem Topf und ess noch ein paar Pillen mehr!

Ich bin da vielleicht zu kritisch, zu biologisch-naturwissenschaftlich vorbelastet. Ja, es gibt freie Radikale und man kann durch eine ausgewogene Ernährung unterstüzend den Organsismus entlasten. Aber ob das durch künstlich erzeugte Tabletten geht? Nein Ich würde mir eher jemanden suchen, der mir hilft, mein psychisches Gleichgewicht zu halten, durch Massagen, Akupunktur, sportliche Betätigung, autogenes Training etc. Wobei - das könnt ich eigentlich mal selber tun. Dann bin ich vielleicht wengier krank...

Jedenfalls werden Vitamine keine Hoden-OP rückgängig machen und auch mein zerstörtes Schilddrüsengewebe nicht aufbauen. Wer mir das verkaufen will, den bezeichne ich als Quacksalber.

Gruß,
Charly




  Re: Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
no avatar
   Zenobia99
schrieb am 25.01.2006 21:50
Ich war letzte Woche auch bei einem Heilpraktiker. Nehme Medikamente für ca. 100 Euro. Außerdem wird mein Blut "alternativ" untersucht. Bin auch sehr unsicher, was ich machen soll, wenn er sagt, dass ich mit der Behandlung noch warten soll. Dazu habe ich eigentlich keine Lust. Aber wenn man schon so viel investiert, sollte man auch dran glauben.
Aber ich glaube, dass die Qualität der Heilpraktiker sehr unterschiedlich ist.




  Re: Heilpraktiker und Kiwu - eure Erfahrungen
no avatar
   -sille-
schrieb am 25.01.2006 22:16
Habe mir auch einen Termin bei einem Heilpraktiker gemacht,weiß aber auch noch nicht so recht was mich da erwartet.Ist es nicht schlimm,das man nach jedem Strohalm greift.
Gemüsepille hören sich aber doch etwas seltsam an.Ich denke in
dem Bereich gibt es viele Scharlatane.
Wäre ich auch etwas vorsichtig.

Gruß Sille




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021