Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   Jozi
schrieb am 25.01.2006 06:22
Guten Morgen KiWu-Mädels!

So, jetzt ist es amtlich, ich gehöre in dieses Forum, und zwar zu 100%. Nachdem ich gestern den Tag in Schock verbracht habe sehr treurig, richte ich die Augen ab heute wieder nach vorne!

Kurz zur Vorgeschichte: ich habe PCOS, habe keinen ES und habe deshalb Metformin 1500mg und Clomifen 100mg bekommen. Gleichzeitig haben wir ein SG machen lassen und gestern kamen die Ergebnisse. Ich kopier die mal rein, auch wenn sie auf Englisch sind sind die Begriffe doch sehr ähnlich:

Low sperm count (6 mil./ml instead of 10 - 250 mil. / ml).
Low sperm volume (1.2ml instead of 2.0 -6.0 ml)
Low number of normal morphology sperms (6 % instead of 15 - 100 %)
Low progressive movement after 8 hours
Low motility after 8 hours

Oligo-teratzoospermia (The count is below normal limits and too many abnormal forms are present)
Hypospermia (The volume is decreased and progressive movement after 8 hours is insufficient)

Mein Arzt meinte, ICSI sei der einzige Weg. Jeztz habe ich gestern schon sehr viel über ICSI gelesen, aber Papier ist geduldig. Ich habe noch ein paar Fragen, die ihr mir hoffenlcih beantworten könnt: Hilfe

1. IVF kommt wohl nicht in Betracht bei diesem SG Ergebnis, oder? Gäbe es einen Grund, warum wir erst IVF versuchen sollten als ICSI?
2. Wie viele Versuche von ICSI kann man machen bevor es sinnlos wird?
3. Ich lese sehr viel von den emotionalen Belastungen bei IVF/ ICSI. Das kann ich natürlich noch gar nicht beurteilen. Gibt es unter Euch auch Frauen, die es als nicht sooo schlimm empfunden haben?
4. Worauf muss ich mich gefasst machen, wie schlimm ist die körperliche Belastung durch die Stimulation etc.?

Hoffentlich werden wir alle ganz schnell schwanger und können uns bis dahin gegenseitig unterstützen. Die Mädels im Zyklusforum sind echt klasse und haben mir schon viel geholfen, auch mal über die Situation lachen zu können... smile

Ich hoffe, Ihr nehmt mich hier auf beten

winken
Jozi




  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 25.01.2006 07:47
Hallo Jozi,

ich glaube ich kenne dich noch aus dem Zyklusforum. Sei erstmal herzlich willkommen. Hier sind alle ganz nett und man bekommt unglaublich viel Infos, nahezu live....

Wenn man den ersten Schock verdaut hat, dann kommt man sich auch nicht mehr so einsam vor, weil man hier sieht, dass es ja allen ähnlich geht.

Vor der psychischen Belastung hatte ich am meisten Angst, die hält sich in Grenzen. Gut, es ist mein erster Versuch. Die Belastung wird wohl mit jedem Negativ größer. Aber denk erst mal positiv. Wichtig ist, dass du in einer guten Kiwu-Praxis bist.

Auf gehts!




  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   Bi-anca
schrieb am 25.01.2006 08:00
Was für ne Frage - natürlich bist Du hier willkommen. Wobei mich Deine Frage schon etwas verwundert. Denn die meisten sind doch in beiden Foren (Zyklus und Kinderwunsch) drin. Denn wenn man Kinderwunsch hat, hat man zwangsläufig ja auch Fragen zum Zyklus. Ist ja logisch. Ich schaue regelmäßig in beiden Foren rein. Auch wenn ich nicht viele Beiträge leiste und ich es erschreckend finde, wieviel denn eine künstlichen Befruchtung versuchen.

Man hat hier im KiWu Forum manchmal das Gefühl, dass hier nur die sind die IVF oder ICSI machen.

Meiner Meinung nach sind aber auch die hier richtig, die es auf natürliche weise versuchen. Denn immerhin verfolgen alle das selbe ziel.
nämlich schwanger zu werden.

Gruß
Bianca


  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   paprika
schrieb am 25.01.2006 08:50
Hallo Jozi,

wir hatten dieselbe Konstellation wie ihr.. PCOS auf meiner Seite, schlechtes SG auf der meines Mannes. Bei uns hat's beim ersten Versuch geklappt.. auch wenn wir nach der Diagnose wie vor den Kopf gestoßen waren..

1. IVF kommt wohl nicht in Betracht bei diesem SG Ergebnis, oder? Gäbe es einen Grund, warum wir erst IVF versuchen sollten als ICSI?

Ich kenne nicht wirklich die Kriterien, ab wann ein SG eine klare Indikation für eine ICSI darstellt. Hatte meiner Ärztin aber dieselbe Frage gestellt. Sie meinte, wenn das SG am Punktionstag wider Erwarten supertoll ausfällt, kann man einen Teil der EZ mit ICSI, einen Teil mit IVF befruchten. Aber das ist nur bei einem ganz tollen SG der Fall, weil man ja nicht das Risiko eingehen will, wertvolle EZ zu verschwenden, bei denen es dann zu keiner Befruchtung kommen kann.

2. Wie viele Versuche von ICSI kann man machen bevor es sinnlos wird?

Schwierige Frage. Ich glaube, das muss jedes Paar individuell für sich entscheiden, wo da die Belastungsgrenzen sind.

3. Ich lese sehr viel von den emotionalen Belastungen bei IVF/ ICSI. Das kann ich natürlich noch gar nicht beurteilen. Gibt es unter Euch auch Frauen, die es als nicht sooo schlimm empfunden haben?

Ich habe den Teil mit der Stimulation überhaupt nicht als schlimm empfunden, im Gegenteil, ich war froh, endlich was tun zu können. Aber klar, die Nerven spielen spätestens ab der Punktion mit... mir ging es so, dass ich ständig Sorge hatte, irgendwas könnte falsch laufen und das ganze muss abgeblasen werden oder hat eh von vorneherein keine Chance. Ich persönlich fand - abgesehen von meinen ganz individuellen Komplikationen - die Nervenbelastung schlimmer als die körperliche. Vor allem in der Woche vor dem Test... Aber da hat auch jede andere Strategien, um damit umzugehen...

4. Worauf muss ich mich gefasst machen, wie schlimm ist die körperliche Belastung durch die Stimulation etc.?

Wie gesagt, die Stimu empfand ich als ziemlich unspektakulär, Punktion und Transfer im Grunde auch, bei der PU schläft man eh und ein Transfer ist nicht schlimmer als ein Krebsabstrich. Mit PCOS hast du ein erhöhtes Risiko, zu viele Follikel auszubrüten und eine Überstimulation zu entwickeln. Das kann dann unangenehm werden, ist aber in der Regel auch zu ertragen.

Liebe Grüße,
paprika




  Werbung
  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   Tini7777
schrieb am 25.01.2006 09:54
Hallo Jozi,

ich habe die 1. icsi nicht als so Belastend empfunden. Die Wartezeit auf den Test dann war das Nervigste. Naja und die 4 Kilo mehr auf der Waage, die hätte ich bei einem Positiv sicher besser vertragen. Wie das alles nach 2, 4 oder 5 Versuchen ist, das kann ich nicht sagen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wie oft man wagt hängt von vielem glaube ich ab, vom Körper, Psyche, Partner, Geld und und und. Ich wünsch Dir viel Erfolg jedenfalls und die nötige Geduld.....die fehlt mir leider selber oftmals.

LG
Tini


  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 25.01.2006 10:04


Hi Jozi,

erst mal herzlich willkommen im Club... Wo macht Ihr denn die Behandlung, nachdem Ihr offensichtlich englischsprachige Diagnostik gehabt habt? Wahrscheinlich sind die Chancen bei Dir dann eh ein wenig größer, zumal Du vermutlich auf die Stimulation gut ansprechen wirst wegen Deines PCOS.

Also, die körperlichen Sachen fand ich bei der ICSI gar nicht so schlimm. Das sehe ich auch relativ relaxed, wenn ich so in die Zukunft auf die 4. ICSI hinschaue. Belastend ist für mich a) dass es ein Negativ geben könnte, denn die Chancen sind trotz guter medizinischer Voraussetzungen trotzdem irgendwie roulettemäßig, b) dass wenn ich schwanger werden könnte, ich natürlich Angst vor einer neuen FG habe. Das ist so der Psychodruck, der dann da ist. Andererseits habe ich vielen Frauen (trotz meiner Vorgeschichte) eins voraus: ich weiß, dass ich schwanger werden kann, daher gehe ich eigentlich immer relativ mutig an meine Versuche ran, mache aber auch meist relativ großzügig Pause zwischen den einzelnen Versuchen, um wieder zur Ruhe zu kommen.

ICSI scheint bei Euch ebenso wie bei uns die einzige sinnvolle Variante zu sein. Das ist erst mal schwer zu verdauen, wir fanden die Vorstellung einer IVF schon schlimm genug, aber dass man eine Spermie sozusagen mit Gewalt in eine Eizelle reinzwingt, das war für uns eine entsetzliche Vorstellung. Wenn man jedoch die Sachlage sieht und es für einen die einzige Möglichkeit ist, sind die Verdrängungsmechanismen des Menschen schon erstaunlich smile Soll heißen, dass wir uns seit gut über einem Jahr keinerlei Gedanken mehr darüber gemacht haben.

Sei herzlich willkommen hier, wir ziehen das schon alle gemeinsam durch smile

LG

Claudia




  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   Jozi
schrieb am 25.01.2006 10:10
Danke für Eure Antworten! Es baut wirklich auf mit Leuten zu reden, die gleiches erleben.

Ich bin erleichtert zu hören, dass die Behandlung nicht sooo schlimm ist. Ich muss sagen, dass ich froh bin, die Tatsachen zu kennen, auch wenn sie schlecht sind. So kann ich das Problem wenigstens angehen. Monate- oder jahrelang auf Ausbleiben der Menstruation zu hoffen und nichts vom SG zu wissen, wäre ein Albtraum gewesen. Das hat mich in den letzten Monaten schon so mürbe gemacht, wie weniges vorher. Ich sehe der ICSI auch ganz optimistisch entgegen und bin sicher, dass es klappt!!! Bestimmt. Werde mir jetzt eine gute KiWu-Praxis suchen. Die Kosten sind hier eh für alles geringer (wohne im Ausland), obwohl ich damit rechne, dass unsere deutsche Versicherung für die Kosten aufkommen wird.

@Bi-anaca: ich dachte immer, dass im KiWu-Forum die Leute sind, bei denen es auf natürlichem Wege nicht klappt, daher dieser "offizielle" Wechsel ins KiWu-Forum. Was nicht heissen soll, dass Deine Definition keinen Sinn macht, im Gegenteil. Denn ja, schwanger werden wollen wir alle ganz, ganz schnell

Danke Euch allen für's aufmuntern!!!

LG
Jozi




  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   Jozi
schrieb am 25.01.2006 10:23
Hi Lectorix,

ich wohne in Südafrika. Warum meinst Du seien die Chancen bei mir eh ein bißchen höher wegen Ausland? Vielleicht weil man hier mehr Embryonen transferrieren darf oder so (kenne die Gesetzeslage hier aber noch gar nicht, bin ja noch ein Greenhorn was ICSI angeht...)? Freut mich zu hören, dass Du PCOS nicht als weiteren Stolperstein siehst!!!

Ansonsten sprichst Du mir aus der Seele. IVF kann ich gedanklich erstmal eher "akzeptieren", da der natürliche Selektionsprozess der Spermie nicht ganz ausgeschaltet wird. Im Labor eine Spermie auszusuchen ist schon ein ziemlich radikaler Eingriff in die Natur. Aber wie Du schon sagtest, ausgesucht hab ich's mir nicht und da es die einzige Möglichkeit auf ein eigenes Kind ist, denk ich auch nicht groß drüber nach, sondern geh es einfach an - und dass auch ziemlich optimist. Ernüchterungen kommen - wenn's denn sein muss - schon von alleine, da muss ich mich jetzt nicht verrückt machen. (Mal sehe, wie ich morgen denke... auf und ab's scheint es in diesem Prozess ja viele zu geben smile)

LG
Jozi




  Re: Klopf-klopf... gehör' jetzt zu Euch... SG -> ICSI
no avatar
   Hunnybunny
schrieb am 25.01.2006 12:05
Hallo Jozi,

also so sehe ich das:

1. IVF kommt wohl nicht in Betracht bei diesem SG Ergebnis, oder? Gäbe es einen Grund, warum wir erst IVF versuchen sollten als ICSI?
--> Bei dem SG würde ich auch direkt ICSI machen, bei meinem Mann war das Ergebnis sehr ähnlich, warum erst mit IVF quälen, wenn ICSI viel höhere Erfolgschancen bietet?

2. Wie viele Versuche von ICSI kann man machen bevor es sinnlos wird?
--> Weiß ich nicht, daß mußt du vermutlich selbst entscheiden. Die Frag ist, wieviele Versuche zahlt die KV, oder wie viele Versuche könnt und wollt ihr bezahlen. Uns wurden zunächst 4 Versuche genehmigt und ein Versuch hat mit Medis ca 7000 Euro gekostet. Das muß man erst mal verdauen...
Irgendwann will man vermutlich auch nicht mehr, aber zunächst würde ich sagen, glaube fest daran, dass es klappt!

3. Ich lese sehr viel von den emotionalen Belastungen bei IVF/ ICSI. Das kann ich natürlich noch gar nicht beurteilen. Gibt es unter Euch auch Frauen, die es als nicht sooo schlimm empfunden haben?
--> Ich bin sehr positiv an die Behandlung rangegangen, allerdings wußte ich seit ich meinen Mann kenne, daß wir es nur auf diesem Weg schaffen werden Nachwuchs zu bekommen. Damit sind wir natürlich verschont geblieben von einer lange "Probierzeit", die sicher auf die Dauer frustrierend gewesen wäre. Ich fand die Wartezeit nach dem Transfer sehr lange, aber es hat sich ja gelohnt!
4. Worauf muss ich mich gefasst machen, wie schlimm ist die körperliche Belastung durch die Stimulation etc.?
--> Ich habe mal einen Zyklus mit Clomifen stimuliert. Das hat mich körperlich wesentlich mehr belastet als das Puregon. Ich fand es nicht schlimm, obwohl ich kein Held bin was Spritzen angeht... Es gab keine spürbaren Nebenwirkungen, ich habe ein bisschen Wasser eingelagert... Da würde ich mir erst mal keine Sorgen machen!

So und jetzt drücke ich dir ganz fest die Daumen, wie du bei mir siehst kann ein Versuch reichen.

Liebe Grüße
Hunnybunny






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020