Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zur ÜS
no avatar
   Shining
schrieb am 24.01.2006 17:56
Hallo,

kann mir jemand sagen, wielange nach der Punktion die Gefahr für eine ÜS besteht ???

Vielen Dank und schönen Abend Bussi
Shining




  Re: Frage zur ÜS
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 24.01.2006 18:27

Bei mir ging's etwa 10 Tage nach der PU richtig los, als mein Söhnchen sich eingenistet hatte und selbst HCG produzierte... Davor hat's ein wenig gezwickt und gedrückt, aber ich hatte kein Wasser im Bauch und keine Atemnot zwinker In der 6. SSW war der Spuk dann vorbei.

LG

Claudia




  Re: Frage zur ÜS
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 24.01.2006 18:29
und warum geht das dann wieder vorbei? Ich meine, das HCG steigt doch immer weiter?




  Re: Frage zur ÜS
no avatar
   paprika
schrieb am 24.01.2006 18:51
Hallo,

wenn du nicht schwanger wirst, verschwinden die Symptome mit der Mens. Wenn du schwanger wirst, können sich einzelne Symptome bei schwerer ÜS bis in die 10. oder sogar 12. Woche hinziehen, d.h. solange die Eierstöcke vom HCG stimuliert werden. Bei mir war der Höhepunkt der Symptome von der 5. bis zur 7. Woche (Atemnot, Wasser bis in die Lungen), danach war die Tendenz laaaangsam fallend, d.h. ich konnte langsam wieder normal atmen, in der 9. Woche dann auch wieder auf der Seite liegen, ohne zu ersticken, und ging nicht mehr wie auf Eiern, weil ich ständig fürchtete, dass die Eierstöcke sich um die eigene Achse drehen.. Nach der 9. Woche oder 10. Woche ging's mir wieder halbwegs normal, ab der 12. war ich mehr oder weniger beschwerdefrei. Ich glaube, der Körper gewöhnt sich auch langsam an das HCG und lässt die Symptome nach einiger Zeit nicht mehr weitereskalieren, auch wenn das HCG noch steigt.

@Piaken: Das HCG steigt etwa bis zur 10. Woche an, danach sinkt es wieder. Dann übernimmt die Plazenta die Hormonproduktion.

lg
paprika




  Werbung
  Re: Frage zur ÜS
no avatar
   Pandabär
schrieb am 24.01.2006 19:07
@Piaken
Gute Frage. Vielleicht, weil sich die Eierstöcke wieder beruhigen, und alle Medis wieder ausgeschwemmt sind? Und der Körper sich mit der Situation "abgefunden" hat?Ich hab ne Frage
Hoffentlich gibt Claudia darauf noch eine Antwort, das interessiert mich jetzt auch.




  Re: Frage zur ÜS
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 24.01.2006 19:17

Soweit ich weiß, ist es meist Folge von den Behandlungen, die man dann mit der ÜS einleitet, also den Flüssigkeits- und Eiweißhaushalt normalisieren. Dann gewöhnt sich der Körper langsam an die Hormonsituation etc. Aber genau weiß ich auch nicht, durch was die ÜS mal so und mal so wieder weggeht, obwohl das HCG ansteigt.

LG

Claudia






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020