Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hashimoto und Kinderwunsch
no avatar
   eifel33
schrieb am 23.01.2006 11:09
Hallo an alle, die sich angesprochen fühlen,
bei mir wurde vor einer Woche Hashimoto diagnostiziert. Wir haben einen 5-jährigen Sohn (ss im 1. ÜZ!!!!) und versuchen seit 4 Jahren, ein 2. Kind zu bekommen. Im Mai 2004 wurde ich unter Clomifen im 2. Zyklus ss, leider Abgang in der 6. SSW. Im Oktober 2005 wieder Abgang in der 5. SSW. Ich würde nun gerne von Betroffenen unter euch erfahren, wie ihr damit umgeht - Kinderwunsch und Hashimoto. Wartet ihr mit Versuchen ss zu werden, bis ihr richtig eingestellt seid von den Werten. Die Ärzte sagen alle was anderes. Meine FÄ riet mir, zu warten, bis die Werte o.k. seien. Mein HA und meine HP meinten, dass sei nicht nötig. Mein Bauch sagt mir auch, es wäre besser, wenn ich richtig eingestellt bin. Mein Herz sagt natürlich, jede Möglichkeit nutzen. Aber ich bin ja vernünftig ... zwinker Wie seht ihr das?
Inzwischen kommen mir nun auch starke Zweifel, ob ich überhaupt dem Wunsch nach einem 2. Kind nachgehen soll mit dieser Diagnose. Ich bin hin- und hergerissen und es geht mir gar nicht gut. Kann die Hashimoto dem ungeborenen Leben schaden? Brakebusch schreibt in ihrem Buch, dass die Antikörper (bei mir TPO 290) ja auf des Kind übergehen können. Aber was kann die Hashimoto überhaupt anrichten? Ich glaube, darüber gibt es noch gar nicht so viele Erkenntnisse, oder? Ich möchte irgendwie die Hoffnung noch nicht aufgeben (bin jetzt 35 Jahre geworden), aber andererseits denke ich, bin ich zu egoistisch? Ich bin ja in der glücklichen Lage, ein gesundes Kind zu haben. Dafür bin ich sehr sehr dankbar. Bitte schreibt mir doch, wie ihr damit umgeht oder welche Erfahrungen ihr gemacht habt. Ich bin sehr gespannt.
LG Ela


  Re: Hashimoto und Kinderwunsch
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.01.2006 11:14
Meine Diagnose wurde auch letzte Woche gestellt:

Hashi, PCO und eine Hypeplasie der nebennierenrinde.

Wir versuchen es auf jeden Fal weiter, jetzt mit Clomi.

Mein Fa hat gemeint wir müssen nicht warten bis ich eingestellt bin.

Aber ich denke da sagt wieder jeder Arzt was anderes, wie in so vielen Fällen.




  Re: Hashimoto und Kinderwunsch
no avatar
   Slophal
schrieb am 23.01.2006 11:19
Hi!
Also ich hab auch Hashimoto.
Es ist überhaupt kein Problem, die AK gehen zwar über, aber dann auch wieder weg wenn das Kind Mal da ist - hab mich da wirklich sehr gut informiert.
Da du hasimoto hast wirst du ja auch wahrscheinlich einen zu hohen TSH-Wert haben, das wiederum heißt, dass du nicht leicht schwanger werden kannst - sollte bei KIWU ja unter eins sein.
Nimmst du schon Thyrex oder irgendwelche SD-Hormone?
Zusätzlich solltest du auch noch 200 µ Seelen pro Tag nehmen, das lindert die hahsi-Beschwerden.
Solltest du noch fragen haben, kontaktiere mich einfach.
Alles Liebe Lilli


  Re: Hashimoto und Kinderwunsch
no avatar
   eifel33
schrieb am 23.01.2006 11:40
Hallo Iceblue,
habe dir im Hashimoto-Forum geantwortet. Lieben Dank auch nochmals für deine Hilfe.
LG Ela


  Werbung
  Re: Hashimoto und Kinderwunsch
no avatar
   Tinkerbell05
schrieb am 23.01.2006 12:22
Hallo!

Habe auch eine Tochter und versuche es trotz Hashi und MB weiter. Die Schilddrüse sollte gut eingestellt sein bevor Du es probierst und besonders wenn Du schwanger bist. Leider ist das Risiko einer Fehlgeburt etwas höher, aber es gibt genug die trotz Hashi problemlos schwanger wurden und auch blieben. Die Antikörper können auf das Kind übergehen, was schlimmstenfalls bei dem Kind auch Hashi auslösen könnte. Das kann man aber sehr leicht feststellen - man ist ja gewarnt - und bei Bedarf handeln. Hashi ist zum Glück eine Krankheit mit der man ganz gut Leben kann, also für mich kein Grund kein Kind zu bekommen.

Liebe Grüße

Tinkerbell




  Re: Hashimoto und Kinderwunsch
no avatar
   Feechen
schrieb am 23.01.2006 21:46
Hallo,

habe auch Hashi, nachdem ich das Rauchen aufgegeben habe, habe ich ANTI TPO 1.700 (vorher 5.000).

Ich glaube auch, du solltest es versuchen! Ich habe oft gehört, dass Frauen trotz Hashi schwanger wurden und hoffe nun das gleiche für mich.

Nimm Selen, das mache ich auch
Liebe Grüße + alles Gute






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020