Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  verunsichert
avatar    Arev
schrieb am 20.01.2006 00:10
Hallo!

Ich steh jetzt kurz vor meiner 3. ICSI. Bei den ersten 2 hatte ich nie viele Eizellen (1. Mal: 4 Follis, 2 befruchtete EZ, 2. Mal: 5 Follis, 1 leer, 2 befruchtet.) Jetzt soll ich ab 07.02. mit Decapeptyl downregulieren. Hab jetzt gelesen dass bei Low Responsern aber eher das Antagonisten Protokoll sinnvoll ist und das ist doch ohne Downregulation, oder? Hab die Klinik gewechselt und den Doc auch drauf angesprochen dass es immer nur so wenig waren und er meinte nur da muss man höher dosieren. Ich hatte 10 Tage 225 i.E Gonal und an 8 von den 10 Tagen noch zusätzl. 1 Ampulle Menogon! Bringt es dann was noch mehr zu spritzen? ich will doch diesmal noch Eisbärchen haben, wird unser letzter Versuch!

Danke schon mal für die Antworten und viele Grüße, Vera!




  Re: verunsichert
no avatar
   Amrum1999
schrieb am 20.01.2006 08:28
Hallo Arev,

also ich bin kein Fachmann, aber ich werde keine Downregulierung mehr machen.

Wenn man damit im Vorzyklus nicht beginnt, können die Eierstöcke doch noch mithelfen und das ist meiner Meinung nach viel besser als noch mehr Medis zu spritzen.

Ich habe deshalb auch den Arzt innerhalb der Praxis gewechselt. So nett der erste auch war, aber er wollte nicht von seiner "altbekannten" Methode abweichen grmpf

Hör auf deine innere Stimme, sonst ärgerst du dich hinter her.

Alles Gute!




  Re: verunsichert
no avatar
   urmel0865
schrieb am 20.01.2006 09:12
Hallo, ich hatte bei meiner 1. und 2. ICSI das lange Protokoll !
Ab 20 ZT. Synarela und dann täglich 4 Ampullen Menogen !
Die Ausbeute war nicht so toll traurig
Beim 1ten Versuch waren es 3 davon 2 befruchtet und beim 2ten
dann 4 und 3 befruchtet.
Eins hat sich eingenistet Ich freu mich sehr

Jetzt habe ich gerade einen nuene Versuch gestartet, dieses mal mit dem Short-Protokoll.
Ab 1.ZT Nasenspray und dann ab 3. ZT 4 Amp. Menogon.
Am Mittwoch ( Spritztag 5) war der erste US und sie da es waren schon 7 Follis von ca. 7 mm zu sehen .
Denke schon das es dieses Mal besser läuft.
Dienstag ist nächster US und Donnerstag- Freitag dann PU Ohnmacht

Ich denke das eine andrer DR mehr bringt als Dosis erhöhen.
Bei mir hatte der Versuch von 3 auf 4 Ampullen überhaupt nicht's gebracht

VLG Claudia




  Re: verunsichert
no avatar
   mjuka (ne)
schrieb am 20.01.2006 09:32

Hallo,
es ist schwer zu sagen. Bei mir war´s genau andersrum. Bei meiner ersten ICSI 2002 hatte ich das Antagonistenprotokoll ab dem 2. Zyklustag, Ausbeute 5 Eierchen, davon zwei befruchtet und weiterentwickelt, eines bis zur Geburt smile
Bei der 2. ICSI 2005 meinte der Doc, seiner Erfahrung nach wäre Synarela im Vorzyklus bei Frauen, die wie ich a´weng langsam ansprechen, besser geeignet. Außerdem sei die Schwangerschaftsrate ein bissi besser. Er hat ziemlich hoch dosiert ( begonnen mit Puregon 150 Einh., rasch gesteigert auf 225 Einheit., insgesamt 12 Tage Stimu). Ich hatte 9 Eier (glaube ich), auf jeden Fall 7 befruchtete, zwei eingesetzt (wollten nicht bleiben sehr treurig ), aber drei eingefroren.
Weiß jetzt nicht, was ich dir raten soll. Aber vielleicht ist ´ne neue Variante auch nicht verkehrt Ich hab ne Frage
Frag vielleicht den Doc doch nochmal, bevor du dich mit maximaler Unsicherheit durch die Stimu wurschtelst.
Alles Liebe und a gut´s Händle bei der Entscheidung!
LG Ute


  Werbung
  Re: verunsichert
avatar    Arev
schrieb am 20.01.2006 11:18
Hallo ihr lieben!

Danke für die Antworten. Leider bin ich immer noch sehr verwirrt. Hilfe Ich denke mal dass ich in der KiWu nochmal nachhaken werde. Oh man, ich will doch für die letzte iCSI die besten Voraussetzungen! sehr treurig

Viele Grüße, Vera!




  Re: verunsichert
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 21.01.2006 00:49
Liebe Arev,

das kommt natürlich auch auf die Gesamtsituation an: Alter, Hormonwerte, Vorgeschichte usw. Aber grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass ein Protokoll ohne Downregulation bei low respondern besser ist. Aber das trifft nicht immer zu, z. B. dann, wenn das Wachstum der Follikel sehr unterschiedlichist und man durch die Downregulation die Möglichkeit hat, die Punktion ein wenig zu verzögern

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Re: verunsichert
avatar    Arev
schrieb am 21.01.2006 13:04
Danke ans Team!

Ich werde wohl die nächsten Tage versuchen noch einen Termin zu bekommen bevor die Down-regulierung los geht.

Vielen Dank, Vera!






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021