Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   Pandabär
schrieb am 19.01.2006 19:45
Ich habe eine Frage, die ich mich nicht traue meine KIWU-Ärztin zu fragen:

Als das erste Mal meine Gerinnung überprüft wurde, hat meine KIWU-Praxis das Blut ins Labor geschickt. Damals kam raus, daß ich Cardiolipin und Phospholipin Antikörper habe.

Jetzt wurde ich im Dezember nochmal zum Gerinnungsscreening in die Uni (Hämastoseologie oder so ähnlich) geschickt.
Dabei kam jetzt raus, daß ich diese Antikörper gar nicht habe, aber eine MTHFR-Genmutation.

Wem soll ich jetzt glauben? Soll ich nochmal in ein drittes Labor gehen? Aber dafür bekomme ich bestimmt keine Überweisung...
Oder kann man jetzt noch (nach fast einem Jahr) nachprüfen, ob diese MTHFR überhaupt von dem Praxis-Labor überprüft wurde?
Oder würden sie eine Kontrolle in einem der beiden Labore empfehlen?
Oder hat die Uni recht, weils die Uni istIch hab ne Frage

Oder,oder,oder... Hoffentlich habe ich nicht zu konfus geschrieben.

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen
Viele liebe Grüße,




  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   inga-colette
Status:
schrieb am 19.01.2006 19:59
Hi,
kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen,
aber den Laborbefund von vor einem Jahr muss auf jeden fall noch da sein,die sind verpflichte diese Dokumente 10 Jahre zu archivieren.Und lass dir da nix anderes erzählen.
das ist so.Ansonsten muss ich leider passen.
Aber ich glaube nicht das die Uni besser ist nur weil sei ne Uni ist.
Das wäre ja ne ding.
Frag einfach in der Praxis nach deinem alten Befund.

Lg Inga




  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   Marky
schrieb am 19.01.2006 20:30
Ach, herje, Du arme! Ich kenne solche Situationen! Leider kann ich Dir auch nichts raten. Aber ich fühle mit Dir.

Marky


  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   brunobaer
schrieb am 19.01.2006 20:33
Hi Bärle,
kann Dir leider zu diesem Thema gar nix sagen, aber ich kann Dich gaaaaaaaaaaaanz fest in den Arm nehmen!!!!!
Hoffe, Du kriegst noch ne Antwort!!!!!!!!!
Bussi
Bussi
Brunobaer




  Werbung
  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   Goldlöckchen
schrieb am 19.01.2006 20:39
Na so ein Käse Ich bin sehr sauer als ob man nicht schon genug am Hals hätte. Also am besten beide Befunde schriftlich geben lassen und zu einem dritten gehen, nutzt wohl nix




  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   Annili08
schrieb am 19.01.2006 21:13
Mir hat Dr. Reichel geraten, meine Cardiolipin-Antikörper noch ein zweites Mal testen zu lassen und wenn sie dann wieder erhöht sind, Heparin einsetzen. Daraus schließe ich, dass der Wert mal zu hoch und mal in der Norm sein kann. So könnte es doch bei dir gewesen sein?
Und MTHFR heterozygot haben 40% der Bevölkerung. Wenn nun dein Homozysteinspiegel nicht erhöht ist, hat man es vielleicht nicht als behandlungsbedürftig angesehen?

Also schau mal ob du rausfindest wie dein Homozysteinspiegel war.

LG
Annili


  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   ulja
schrieb am 19.01.2006 21:14
na da sag ich doch glatt: Alle guten Dinge sind drei!!!


  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   Pandabär
schrieb am 19.01.2006 22:41
Danke für die liebe Zusprache an euch alle Bussi

@ Annili08:
Auf dem Befund steht: Homozygot, und der Homocysteinwert ist bei 17. Bin jetzt auch ausgestattet mit Folsäure 5mg und Vit.B6+12 zwinker




Ich hab auch nix dagegen, vielleicht umsonst Heparin zu spritzen, habe ich die letzen Kryos durch auch gemacht.
Ich hab halt das WIKI durchgelesen, und es wäre darausfolgend schon gut, wenn man genau weiß, was man hat, und was einem fehlt.

Vielleich schreibt der Doc ja noch seine Meinung dazu.

Viele liebe Grüße an allewinken




  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.01.2006 10:25
Hallo,

ich bin auch MTHFR homozygot. Und hatte, bevor ein Genetiker das rausgefunden hat, auch krumme Gerinnungswerte (nix anders sind die gemessenen AKs). Wenn du einen suchst, der dir den Zusammenhang erklären kann, dann ist das a) ein unglaublich guter Reprodoc oder b) ein Spezialist auf dem Gebiet der Gerinnungsstörungen. Da kann ich aus Erfahrung nur einen empfehlen: Prof. Dr. Trobisch in Duisburg (www.trobisch.de).

Das war die bisher fundierteste Gerinnungsanalyse, die ich bekommen habe. An deiner Stelle würde ich den HCY-Spiegel versuchen mit Medis unter 10 zu drücken (machst du ja Das ist super) und ohne Heparin nicht mal nen Gedanken an einen weiteren Versuch verschwenden zwinker.

Die abweichenden Aks und Gerinnungswerte bei MTHFR würde ich mit schwankenden HYC-Spiegeln (tun die im Laufe des Tages bis zu meheren %punkten grmpf) erklären und einem, bisher womöglich noch nicht geklärten Zusammenhang zwischen Zyklus/Hormonmedis und Gerinnung......aber nix genaus weiß man nicht und es ist wohl augenscheinlich kein Thema, daß die Fachwelt der Gerinnungsspezialisten/Reprodocs übermäßig zu beunruhigen scheint.....schade eigentlich traurig.

winken Reaba




  Re: Wem soll ich jetzt glauben?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 21.01.2006 00:34
Lieeb Inga,

diese Cardiolipin-Antikörper können durchaus mal positiv sein und dann wieder nicht nachweisbar, denn sie schwanken nicht unbeträchtlich, das ist nichts so wie bei den Röteln-Antikörpern z. B. wo man eigentlich zeitlebens den gleichen Wert hat.

Diese MTHFR-Mutation jedoch hat man oder man hat sie nicht. Wobei auch hier darauf hingewiesen werden muss, dass es unterschiedliche Untersuchungsmethoden gibt

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021