Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.01.2006 12:17
Ich habe heute die 2. tablette davon genommen und mir gehts gar nicht gut.

Mir ist total schwindelig, ich hab Probleme beim Schlucken, kommt mir vor wie ein Klos im Hals und tierische kopfschmerzen.

Hattet ihr zu beginn auch sowaS?




  Re: L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 19.01.2006 12:20
In welcher dosierung nimmst du es denn?
Ich habe bei 25mg am Tag nüscht gemerkt.




  Re: L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.01.2006 12:23
25 mg wie du auch.

Soll dann auf 50 erhöhen in 2 Wochen.




  Re: L-Thyroxin Probleme?
avatar    spirit
schrieb am 19.01.2006 12:27
Hallo,

Ich habe sofort mit 50 µg begonnen und gar nichts bemerkt, aber es soll schon vorkommen, dass manche noch langsamer beginnen müssen und nur in sehr kleinen Schritten steigern können!

alles gute!
lg,
spirit




  Werbung
  Re: L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   Sonica
schrieb am 19.01.2006 12:29
Ups, ich bin bei 150 und merke nix Ich werd rot. Vielleicht solltest du das noch mal mit dem Doc absprechen, das kann ja nicht sein, dass du davon so derbe Nebenwirkungen bekommst zwinker




  Re: L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   nirako
schrieb am 19.01.2006 12:32
Hallo Icy,

Welche Dosis nimmst Du nun auf einmal?
Ich bin mit 25µg rum wie ein HB-Männchen, denn meine eigenen (fT3/fT4) Werte waren ja nicht soooo schlecht, das nennt sich "latente Hypothyreose", und latent bedeutet versteckt. Daher konnte ich mich nur in kleinen Schritten herantasten.
Wenn ich mit meiner jetzigen Enddosis eingestiegen wäre, hätte ich wohl am ersten Tag gleich einen Herzinfarkt erlitten....
Daher rate ich denjenigen ohne einen sehr starken Mangel, schrittchenweise (max. 25µg, manchmal gar nur alle 4-5 Tage 6,25 bis 12,5) heranzugehen. Du setzt nämlich Deine Dosis auf die "Eigenproduktion" drauf, und es besteht eben oft gar kein starker Mangel, Du gerätst also vorübergehend in einen eben je nach Dosis, mehr oder weniger starken Überfunktionsbereich, daraufhin fällt der TSH und die Eigenproduktion sinkt. Leider hat T4/Thyroxin eine Halbwertszeit von 8 Tagen, so dass die konstante Einstellung einer neuen Dosis ca. 6 Wochen dauert.

Und noch was: Am Morgen der Kontrolle/BE das Thyroxin besser in der Tasche mitnehmen und erst DANACH "einwerfen", Du willst Deine Einstellung wissen, und nicht, dass Du es vor einer (halben) Stunde genommen hast.....Du würdest dann nämlich gerade die Maximalkonzentration messen.

winkenwinkewinke




  Re: L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 19.01.2006 12:34
Ich hab eine latente Hypothyreose....

Und mit 25 angefangen.

Also kann das in meinem Fall echt normal sein...???




  Re: L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   nirako
schrieb am 19.01.2006 13:01
Normal ja, versuche es vielleicht mal ca eine Woche mit der Hälfte der Dosis.

Latent=versteckt, die Werte sind eben nicht schon außerhalb jeder Norm (z.B. TSH=10,x, fT3 und fT4 unterhalb der jeweiligen unteren Grenze). Diese Patienten haben einen manifesten Mangel und vertragen/brauchen auch höhere Dosierungen von Anfang an, um überhaupt mal wieder "wach" zu werden.
Du liegst irgendwo drin in der Norm und setzt die Dosis "obendrauf", katapultierst Dich zunächst in die Überfunktion.

winken




  Re: L-Thyroxin Probleme?
no avatar
   Kimba32
schrieb am 20.01.2006 23:53
Hallo, mir ging es am Anfang ganz genauso...
Es hat sich auch erst nach etwa zwei Wochen gegeben, habe dann viel langsamer gesteigert, als der DOc angeordnet hatte, mir wurde immer nach zwei Stunden richtig übel. Nach der Steigerung wieder, jetzt, nach ywei Monaten ist aber alles wieder im grünen Bereich!!! smile ALso, es ist zwar scheußlich, geht aber weg!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021