Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kryo im Februar
no avatar
   caro_2804
schrieb am 18.01.2006 13:48
Hallo Ihr Lieben,

ich war gestern wieder bei meinem KIWUdoc und wir werden im Februar unsere 3 Eisbärchen auftauen. Er hat mir genauestens erklärt wie das so abläuft. Ich werde nur eine Art Pille nehmen und dann am 14. Tag wird geschaut, ob die GMS weit genug aufgebaut ist. 5 Tage später soll dann Transfer sein. Ist das so normal? Es kommt mir so simpel vor im Gegensatz zur ICSI. Die Kosten wurden mit ca. 800€ angesetzt und Hatching mit 200€. Wieviel habt ihr denn so bezahlt?

Jetzt aber heisst es erstmal warten auf die Mens. Was bei mir echt doof ist, da ich nie einen regelmäßigen Zyklus hatte (im Schnitt hatte ich alle 3-6 Monate mal Blutungen). Ich hatte auch gerade für ne Woche lang Schmierblutungen. Aber der Doc meinte wenn meine Mens nicht bis Februar eintrudelt, wird sie eingetrudelt.

Wer hat denn noch so Mitte Febr. geplanten Transfer?

Lieben Gruß an alle

Caro




  Re: Kryo im Februar
no avatar
   mjuka
schrieb am 18.01.2006 14:16

Hallo Caro, bei uns geht es wahrscheinlich auch im Februar mit Kryo weiter, auch mit drei bisher eingefrorenen Eisbärchen. Bei mir wird es ein nicht stimulierter Zyklus werden, wahrscheinlich, brauche aber noch ein genaueres Beratungsgespräch.
Ich wünsche dir viiiiiiiiiel Geduld bis dahin!!
Alles Liebe, Ute


  Re: Kryo im Februar
no avatar
   *Jane*
schrieb am 18.01.2006 14:19
Hallo Caro,

das klingt nach Kryo-Zyklus ohne Eisprung. Das wird bei uns in der Praxis auch so gemacht.

Ich nehme dabei vom ersten Zyklustag an Progynova, um die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen und muss noch vom 4.-7. Tag Decapeptyl spritzen. Am 10. ZT wird kontrolliert und eine Woche später ist Transfer. Vorher muss ich bereits mit Utrogest anfangen (Zeitpunkt je nachdem, wann die Eisbärchen aufgetaut werden), da ich ja keinen Eisprung und damit auch keine Progesteronproduktion habe.

Das ist tatsächlich so simpel. Die Erfolgschancen liegen etwas niedriger (ca. 20 Prozent), aber immerhin gibt es überhaupt Chancen.

Die Kosten für den Kryo-Zyklus liegen bei ca. 350 Euro für den Transfer und das Drumherum + 120 Euro Medikamente. Dazu rechnen muss man natürlich noch die Einfrierkosten (150 Euro pauschal für die ersten drei Monate, danach jeden Monat 50 Euro). Ist insgesamt wesentlich preiswerter als eine ICSI.

Ich habe leider keine Eisbärchen mehr, daher steht nun die nächste ICSI ins Haus.
Ich drück dir die Daumen, dass alles klappt!

LG Jane




  Re: Kryo im Februar
no avatar
   mäuschen2006
schrieb am 18.01.2006 18:53
Hallo!

Bei mir ist es so, daß ich Clomifen nehme und im Vorzyklus die Pille.

Grüße
Lisa


  Werbung
  Re: Kryo im Februar
no avatar
   Sterni139
schrieb am 18.01.2006 21:55
Huhu Caro,

also wenn alles glatt geht und meine Mens jetzt pünktlich kommt, müßte ich auch so Mitte/ Ende Februar meinen Transfer von zwei (hoffentlich) Eisbärchen haben.

Mache es im Spontanzyklus, so dass meine Doc meinte, es wird nicht so teuer (Kryo, evtl. nur 1x US, nur Auslösemedis+Utrogest). Hatching (250,00) kommt bei mir wegen meiner "dicken" Einzellhüllen leider auch noch dazu.

Ich laß mich überraschen, aber so teuer wie ne ICSI wird es definitiv nicht smile

Viel Erfolg bei Dir, dann können wir ja vielleicht gemeinsam hibbeln smile

Liebe Grüße
Sterni
Sonne




  Re: Kryo im Februar
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 18.01.2006 22:05


Möglicherweise mach ich auch mit im Februar, kommt a) auf meinen Zyklus an und b), was bei noch ausstehenden Laboruntersuchungen rauskommt.

Das Vorgehen hört sich gut bei Euch an. Die Preise hören sich ähnlich wie bei uns an, wobei wir dieses Mal maximal 2 Eisbärchen haben und das Hatching bei uns pro Stück berechnet wird, daher wird's ein wenig günstiger als beim letzten Mal, als 3 von 3 aufgewacht sind.

Bei mir war es beim letzten Mal ein Versuch unter Downregulation (ich hatte noch eine Spritze intus wegen meiner Endometriose, da haben wir gleich einen Kryozyklus mit drangehängt), da hat man dann mit einer Östrogenpille die Schleimhaut aufgebaut und dann irgendwann auf Progesteron umgestellt und anschließend den Transfer gemacht. Dieses Mal wirds anders laufen, wir probieren es im Spontanzyklus (der bei mir normalerweise ziemlich gut und regelmäßig ist), werden den Eisprung künstlich auslösen (wegen des Timings für die Umwandlung der Gebärmutterschleimhaut, was wir das letzte Mal einfach durch die Progesterongabe simuliert haben) und dann ein paar Tage später die Kryos transferieren. Das setzt halt einen guten Zyklus voraus, ansonsten macht man's so wie bei Dir.

LG

Claudia

winken




  Re: Kryo im Februar
no avatar
   TanjaL.
schrieb am 18.01.2006 22:34
Hallo!
Schließe mich euch auch an.Soll noch warten, ob meine Mens anfang Februar von alleine kommt.Wenn nicht dann löse ich sie mit Duphaston aus.Zwischen dem 2 und 5ten Zyklustag soll ich zum Ultraschall kommen.Dann soll ich noch clomifen nehmen.Ich denke wenn alles klappt, dann bin ich auch so ende Februar mit dabei.
Ich drücke euch alle die Daumen.
Nächsten Donnerstag muß ich erst mal noch meine Eisbärchen von der alten Praxis in die neue fahren.
Hab auch einwenig Angst, das sei das auftauen nicht überleben.
Habt ihr da auch angst?
So ich wünsche auch allen alles gute.
Liebe Grüße Tanja




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021