Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kinderwunsch und Übergewicht
no avatar
   Ennovy
schrieb am 18.01.2006 13:06
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und suche nach Antworten.

Am 25.06.2005 habe ich die Pille abgesetzt. Im Juli hatte ich eine normale Blutung, dann 3 Monate nichts, dann im November wieder eine normale Blutung (der Hormonstatus gab einen leicht erhöhten Wert für männliche Hormone wieder), im Dezember nur zweieinhalb Tage.

Jetzt im Januar blieb sie wieder aus. Der letzte Woche erstellte Hormonstatus ergab ein normales Bild.

Mein Mann wurde noch nicht getestet, weil ich der Meinung bin, daß die Ursache zunächst bei mir erforscht werden muß. Ich kenne mich durch meinen Beruf im Bereich der Kinderwunschbehandlung recht gut aus.

Nur das Thema Übergewicht musste ich bisher damit nicht in Verbindung bringen. Jetzt schon....

Ich bin stark übergewichtig. Schon seit meiner Kindheit / Jugend. Meine Ärztin meinte nun, daß eine starke schnelle Gewichtszunahme verantwortlich sein könnte. Diese hatte ich aber nicht. Kann konstantes Übergewicht denn denselben Effekt, nämlich Unfruchtbarkeit, haben??

Meine Ärztin will nun, daß mein Mann sich untersuchen lässt. Zudem soll ich dann bei Vorlage der Ergebnisse meines Mannes dann Hormontabletten/-spritzen bekommen. Bleibt der Erfolg nach sechs weiteren Monaten dann immer noch aus, soll eine Bauchspiegelung zur Überprüfung der Eileiter gemacht werden. Kennt sich damit jemand aus im Zusammenhang mit Übergewicht? Vor allem die Risiken dieser Untersuchung und Statistiken zu den Ergebnissen bei Übergewichtigen?

Ich brauche unbedingt Informationen und ggf. Lösungsvorschläge. Es können auch fachliche Informationen sein. Mit dem medizinischen Fachchinesisch komme ich ganz gut zurecht.

Ich danke allen, die mir Infos geben wollen/können.

Liebe Grüße, Yvi


  Re: Kinderwunsch und Übergewicht
no avatar
   karin1268
schrieb am 18.01.2006 13:42
hallo Yvi!
Ich kann nur sagen, das ich auch Übergewicht (Schon von Kindesalter an) habe. Bei mir klappt es auch wegen der männlichen Hormone nicht. Mit Hilfe von Hormonen (Clomifen) habe ich aber jetzt einen regelmäßigen Zyklus und auch immer einen ES. Eine Bauchspiegelung habe ich auch hinter mir, war wirklich nicht dramatisch und ich konnte das Krankenhaus nach ein paar Stunden wieder verlassen.
Du solltest allerdings deinen Mann auch testen lassen. Ich war auch immer davon ausgegangen das es an mir liegt. Trotzdem hat mein Mann sich untersuchen lassen, da wir beide der Meinung waren, das es womöglich verlorene Zeit ist falls es doch nicht an mir liegt und er erst viel später zur Untersuchung geht. Und warum willst du unnötig Hormone einnehmen, wenn doch bei deinem Mann etwas nicht stimmt.
Liebe Grüße
Karin


  Re: Kinderwunsch und Übergewicht
no avatar
   Ennovy
schrieb am 18.01.2006 14:59
Hallo Karin,

seit wann besteht denn euer Kinderwunsch und wie lange nimmst du Clomifen jetzt?

Ich bin mittlerweile ziemlich verunsichert.

Hoffentlich klappt es bei euch.

LG, Yvi


  Re: Kinderwunsch und Übergewicht
no avatar
   sonnenstern1974
schrieb am 18.01.2006 15:26
Hallo Yvi,

ich habe auch sehr starkes Übergewicht und auch schon seit meiner Kindheit. Ich habe im Juli 2003 die Pille abgesetzt und dann meine Tage gar nicht mehr bekommen. Da ich in der zwischenzeit umgezogen bin musste ich mir auch eine neue Gyn. suchen und die meinte einfach: Abnehmen und schon mal Folsäure nehmen. Damit habe ich mich nicht abgefunden und eine weitere Ärztin aufgesucht. Die hat dann erstmal jede Menge Blutuntersuchungen gemacht. Sie sagt zwar auch ich solle abnehmen, aber es stellte sich eine Schilddrüsenunterfunktion fest. Seitdem wurde ich dann auf L-Thyroxin eingestellt. Dann bin ich aber auch in die Kinderwunschsprechstunde der Unik. Tübingen gegangen. Dort wurden dann auch wieder Untersuchungen gemacht. Es viel auch mal das Wort PCO. Ich habe eine Insulinresistenz und bin auf Metformin eingestellt. Eigentlich hätte ich jetzt im Januar wieder hingesollt, aber da wir gerade gebaut haben, hat es mit dem Abhnehmen nicht geklappt und ich nehme das jetzt erstmal in Angriff. Allerdings haben die nebenher auch ein Spermiogramm gemacht und auch bei meinem Mann gibt es Probleme. Die Spermien sind nicht schnell genug. Du solltest also nicht von der Hand weisen, dass auch bei Deinem Mann Probleme liegen könnten. Ich denke Abnehmen ist sehr wichtig und ich versuche es auch, aber leider geht das nicht so wie man gerne möchte. Man braucht geduld. Setz Dich nicht unter Druck und lass Dir Zeit. Vor allem solltest Du eine Ärztin oder Arzt haben dem Du vertraust.

Ich wünsche Dir viel Glück.
Sonnenstern


  Werbung
  Re: Kinderwunsch und Übergewicht
no avatar
   paprika
schrieb am 18.01.2006 15:59
Hallo,

Mein Mann wurde noch nicht getestet, weil ich der Meinung bin, daß die Ursache zunächst bei mir erforscht werden muß.

Das hab ich auch gedacht, und dann wurde ein Routinespermiogramm gemacht, und wir wurden eines besseren belehrt, weil plötzlich lag's an uns beiden. Läuse und Flöhe. Deshalb auf jeden Fall beide untersuchen lassen, sonst haust du dir womöglich das ganze Zeug umsonst rein..

Und Übergewicht geht oft mit einer Insulinresistenz einher, die sich negativ auf das Hormongleichgewicht auswirken kann.. was wiederum den Eintritt einer Schwangerschaft verhindern/verzögern kann...

lg
paprika




  Re: Kinderwunsch und Übergewicht
no avatar
   Kati04
schrieb am 18.01.2006 21:11
hi Yvi!!!

in sachen Übergewicht kenne ich mich sehr gut aus. als mein kinderwunsch da war beziehungsweise ich das erste mal in einer kiwu praxis war, hatte ich einen BMI von 41 Ich werd rot und das ist wirklich ne MENGE. der arzt hat auch die hormone untersucht und eindeutig kein eisprung durch zu viele männliche hormone. mein mann wurde auch gleich untersucht und er hat nen eingeschränktes spermiogramm. dann meinte der arzt nur, bevor er mir eine behandlung vorschlägt, sagt er gleic, dass er erst ab einem BMI von 35 behandeln darf. also blieb mir nichts weiter übrig, als ne menge disziplin zu zeigen und abzunehmen. mitlerweile hab ich nen BMI von 30,8 und wir stecken in mitten unserem dritten INS versuch. als ich noch mein maximales gewicht hatte, hab ich auch nicht wirklich nen zyklus gehabt. meine mens kam wenn sie lust hatte mal alle zwei drei vier monate. jetzt nach der massiven gewichtsabnahme hat sich bei mir ein sehr regelmäßiger zyklus von 31 bis 34 tagen eingestellt. das ist finde ich schon mal ein riesen erfolg. aber trotzdem habe ich noch immer keinen natürlichen eisprung, was daran liegt, dass die hormonkonzentration noch nen bisschen erhöht ist, aber deutlich niedriger als damals.

ok, ich hoffe ich konnte dir helfen, wenn du noch fragen hast meld dich einfach

lg Kati

1. Clomi + IUI am 31.10.2005 (19.11.05 negativ, HCG 2,0)
2. Clomi + IUI am 02.12.2005 (16.12.05 negativ, HCG 5,2)
3. Clomi + IUI am 03.01.2006 (19.01.06 ???)

"Die gemeinsamen Schritte durchs Leben sind nicht immer leicht. Jeder hört die Musik anders, aber der gemeinsame Tanz ist einfach wunderbar."






















Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020