Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Fragen zu Kryokonservierung und Hatching ...
no avatar
   AntjeJasmin
schrieb am 18.01.2006 12:49
Hallo Zusammen,

wir überlegen eventuell demnächst die erste IVF zu machen und haben dazu ein paar Fragen.

Wir wollen natürlich - wer will das nicht - Chancen und Risiken maximieren bzw. minimieren.

Wir lange wird Kryokonservierung schon gemacht? Dasselbe für assisted Hatching? Mein Mann hat tierische Angst davor dass durch das Einfrieren oder das Hatchen Defekte verursacht werden könnten, die TROTZDEM ein Kind hervorbringen, das aber dann Behinderungen hat ....

Sollte ich aber mehr als 3 Eizellen bekommen, würde ich mir schon ganz gerne eine neue Stimu ersparen und erstmal mit Eisbärchen weitermachen ....

Und Hatching wäre vermutlich wegen meines Alters angebracht (over 40) ....

Gibt es dazu Studien, Literatur, Erfahrungen?

Bin dankbar für alle Tipps, auch in Englisch oder Französisch!




  Re: Fragen zu Kryokonservierung und Hatching ...
no avatar
   storitz
schrieb am 18.01.2006 13:36
liebe antje,

wir werden auch bald die erste ivf machen, ich werde auch bald 39. hatching hat uns unser kiwu-arzt empfohlen, weil dann die blastozysten leichter schlüpfen können. gerade ältere frauen haben oftmals eine harte schale bei den eizellen, weshalb die blastys nicht raus können. der arzt hat uns auch erklärt, wie das gemacht wird: lediglich mit laser ganz leicht eingedrückt, nicht die eizelle selbst, sondern nur die hülle herum, so dass man die eizelle gar nicht berührt. eine pid oder poldiagnostik, wie sie bei uns erlaubt ist, ist ein wesentlich agrressiverer eingriff. er hat mit hatching beste erfolge und keinerlei komplikationen. aber ich würde mich bei deinem arzt informieren, wie lange und wie er das macht.
kryokonservierung macht man ja nur, wenn man überschüssige eizellen hat. denen kann eingefroren gar nichts passieren, allerdings ist die chance mit einem kryo-transfer schwanger zu werden nur etwa 10-15%.
mal sehen, was uns alten frauen so noch bevor steht. wann fängst du denn an?
bei mir gehts anfang april los mit ner downregulierung, zum glück mit nasenspray.

viel glück und liebe grüße,

steffi


  Re: Fragen zu Kryokonservierung und Hatching ...
no avatar
   AntjeJasmin
schrieb am 18.01.2006 14:39
Hallo Steffi,

ich hab nach mehreren stimulierten "Kuschelzyklen" erst eine IUI im Dezember hinter mir, wir werden es jetzt erstmal mindestens noch einmal mit IUI probieren, voraussichtlich am Freitag oder Samstag, eventuell auch noch im nächsten Zyklus.

Mit Downregulierung für IVF fängt man ja dann mitten im Zyklus an, das wäre bei mir dann voraussichtlich erst so Mitte März, ich denke nicht dass das in einem IUI-Zyklus Sinn macht ....




  Re: Fragen zu Kryokonservierung und Hatching ...
no avatar
   storitz
schrieb am 18.01.2006 14:54
liebe antje,

so schnell geht das sowieso nicht. und dann ist auch mal ne pause nach den ganzen hormonbehandlungen nötig. ich hatte die letzte IUI im november, bin jetzt am informieren und gespräche führen wegen ivf, da ich im januar ne bauchspieglung hab machen lassen, ob die kinderlosigkeit vielleicht am eileiter liegen kann. tja, und der ist dicht, deshalb ist ivf auch die einzige möglichkeit.
doch bevor es dazu kommt, sollte man sich wirkich informieren über das prozedere, welche ärzte, kliniken, nebenwirkungen und risiken und chancen usw.
nun heiraten wir auch noch ganz unromantisch schnell im märz, weil die ivf nur bei verheirateten paaren in deutschland machen oder du musst ne aufwendigen und teuren antrag bei der ethikkommission stellen, zum notar gehen etc. irre bürokratie. das kürzen wir einfach ab, weil wir eh zusammen bleiben wollen. außerdem zahlt dann die kasse.
naja und dann müssen vorher hormone und spermien getestet werden, das dauert und dauert...und deshalb fange ich auch erst im april damit an. nichts überstürzen.

vielleicht klappt es ja doch noch mit der nächsten iui! viel glück!

Steffi


  Werbung
  Re: Fragen zu Kryokonservierung und Hatching ...
no avatar
   ruzica
schrieb am 02.01.2010 16:32
hallo alle zusammen,

bin neu hier und habe mal ein bisschen im Forum gestöbert.
Ich befinde mich gerade in den supelangen zwei wartewochen ;-(((traurig nach einem kryotransfer.
wir haben uns für das assisted hatching und embryo glue entschieden nach empfehlung des FA.
Jeder der diesen weg geht ist wahrscheinlich (wie ich) mit den nerven ziemlich durch deshalb denke ich wenn ich auf die kryo, assisted hatching und embryo glue verzichtet hätte würde ich mich immer fragen "was wäre wenn" ein risiko besteht bei allem im leben.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021