Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Schilddrüsenunterfunktion
avatar    Bine & Vivien-Sophie
schrieb am 14.01.2006 13:33
Hallo,

ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, die seit knapp 2 Jahren mit L-Thyroxin behandelt wird. In der KiWu-Praxs hat man mir damals gesagt, dass ich auf jeden Fall Jod meiden sollte. Ich habe mir deshalb auch extra ein Folsäure-Präparat ohne Jod besorgt.
Nun habe ich gestern von meiner FÄ eine Broschüre mitbekommen, in der u. a. auch steht, wie wichtig Jod in der Schwangerschaft ist. Ich bin jetzt etwas verunsichert. Was ist denn nun richtig: Weiterhin Jod meiden oder zusätzlich einnehmen? Ich hab ne Frage



Beitrag geändert am : (Sa, 14.01.06 15:05)


  Re: Schilddrüsenunterfunktion
no avatar
   Schnupselchen
schrieb am 14.01.2006 13:57
hallo bine,

ich hatte jahrelang eine überfunktion der sd.
dann wurde sie mir operativ entfernt und jetzt hab ich gar keine eigene mehr - also somit auch eine unterfunktion.

in meiner letzten klinik wurde mir auch gesagt, ich solle - so gut es geht - jod meiden bzw. nicht gezielt zu mir nehmen. ich habe auch folsäure ohne jodzusatz nehmen müssen und tu das auch noch. (Folsan 0,4)

unsere neue praxis hab ich diesbezüglich noch nicht konsultiert.

vllt konnt ich dir ein wenig helfen

lg schnups




  Re: Schilddrüsenunterfunktion
no avatar
   Tinkerbell05
schrieb am 14.01.2006 15:06
Hallo!

Wahrscheinlich sollst du wegen einer Autoimmunerkrankung Jod meiden. Jod würde den Autoimmunprozess anheizen und bei Dir, wenn du Hashimoto hasst dazu beitragen, dass die Schilddrüse schneller zerstört wird. Wenn Du allerdings schwanger bist, braucht Dein Kind Jod. So und hier scheiden sich die Geister - die einen sagen in unserer Nahrung ist genug Jod, da fast alles was Du kaufst jodiert ist und wenn Du ab und an Fisch ißt sowieso, die anderen sagen aber reicht nicht und lieber Deine Schilddrüse kaputt als das Kind zu wenig mit Jod versorgen. Ärzte sind leider auch unterschiedlicher Meinung und bei www.hashimotothyreoiditis.de gibt es einige Diskussionen dazu. Kannst ja dort mal suchen smile

Was Du letztendlich tust mußt Du entscheiden irre

Ich persönlich würde wenn ich denn irgendwann nochmal ss werde keine Jodtabletten nehmen, aber 1-2 x pro Woche Fisch essen

Tinkerbell




  Re: Schilddrüsenunterfunktion
no avatar
   Sabine75
schrieb am 14.01.2006 22:19
Hallo,

meine FA meinte das ich im Falle einer Schwangerschaft kein Jod nehmen bräuchte.
Der erhöhte Bedarf an Jod würde dann über eine höhere Dosis L-Thyorxin gedeckt werden.
Weil - soweit ich das verstanden hab - Jod im körper zu T3 und T4 umgewandelt wird, und L-Thyroxin ist eigentlich T3 oder 4.
Hab vergessen welches, gibts aber beides in Tablettenform.
Jod sollte ich, wegen Hashimoto, nicht nehmen.




  Werbung
  Re: Schilddrüsenunterfunktion
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 15.01.2006 17:38
LIebeb Biene,

für die chwangerschaft sollte eigentlich auch das LThyroxin ausreichen, wenn die Versorgung durch die Nahrung ausreichend ist. Es kommt darauf an, wie aktive die durch die Autoimmunerkrankung hervorgerufene Entzündung der Schilddrüse ist, da kann Sie eigentlich nur der Arzt richtig beraten, der Ihre befunde und deren Verlauf ausreichend kennt

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020