Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Schilddrüse+Fehlgeburt+Kinderwunsch
no avatar
   Joly
schrieb am 13.01.2006 14:13
Hallo Ihr Alle,

ich bin hier neu und möchte daher kurz meine Geschichte erzählen.

Ich bin 32 Jahre alt, bald 33 und hatte leider letztes Jahr im Februar eine Fehlgeburt, Ursache unklar, keine pathologischen Auffälligkeiten.

Da ich mittlerweile auch verheiratet bin und wir jetzt im Januar in den ersten ÜZ richtig intensiv starten wollten mit Tempi messen und Ovu-Test habe ich gedacht, lasse mich vorher mal durchchecken beim HA da ich mich auch nicht so gut gefühlt habe.

Das Ergebnis meine Schilddrüse ist nicht in Ordnung.

TSH-Wert liegt bei 11,9 (Norm 0,3-4,0)
ft3 3,3 (Norm 2,0-4,2)
fT4 1,1 (Norm 0,8-1,7)
Mikrosomale AK TPO-AK 1,2 (Norm <16)
TSH Rezeptor AK 0,1 (Norm <1)

Also der einzige Wert der abnorm erhöht ist ist TSH.

War also gestern bei der Sono und der Dr. hat eine kleine Schilddrüse mit einer Größe von 8 festgestellt (Norm 15-18), aber sonst keine Auffälligkeiten, keine Entzündungen, keine Knoten oder sonstiges,alles im grünen Bereich, außer die Größe.

Nehme jetzt also aktuell 50 µg Euthyrox ein.

Der Dr. meinte auch, dass die Schilddrüse mit dem Wert eventuell an der Fehlgeburt schuld war. Er sagte aber auch, dass ich wenn ich die Tbl. regelmäßig nehme ruck zuck schwanger werden würde, was mich wieder etwas optimistisch gemacht hat.

Habe aber jetzt trotzdem etwas Angst, daher meine Frage, kann man so wirklich schwanger werden und wenn es jetzt bei mir wirklich klappen würde, wäre dann die Gefahr für eine Fehlgeburt wieder vorhanden, trotz der Tbl. ?

Hatte auch schon eine Hebamme angerufen die das gleiche gesagt hat wie der Dr., also mit Tbl. kein Problem, hätte aber unabhängig davon gerne Eure Meinungen gehört!!

Danke und liebe Grüße
Joly


  Re: Schilddrüse+Fehlgeburt+Kinderwunsch
no avatar
   RicardaA
schrieb am 13.01.2006 15:05
Hi Joly,
ich würde erstmal etwas abwarten bis sich die SD Werte normalisíert haben. TSH sollte bei 1 sein. Sonst ist die Gefahr einer FG erhöht!!
Fühlst Du DIch denn wohl? Hast Du SD-Unterfunktionsbeschwerden wie Müdigkeit, Frieren o.s.?
Ich nehme auch SD Hormone und muss mich auch noch gedulden, also eine Leidensgenossin hast Du schon mal
Du schreibst, die Größe Deiner SD sei 8 (ml?) und die Norm liegt bei 15-18... Also ist die Größe doch eindeutig nicht in Ordnung!!
Viele Ärzte kennen sich mit der SD nicht gut aus,
also Augen auf!!!
25% aller KiWu Frauen haben ein (unerkanntes) SD-Problem!!! Ich finde die Zahl erschreckend hoch!!
LG,
Ricarda




  Re: Schilddrüse+Fehlgeburt+Kinderwunsch
no avatar
   Joly
schrieb am 13.01.2006 16:07
Hallo Ricarda,

danke für Deine liebe Mail.

Muss aber mal fragen, woher hast Du das mit den Fehlgeburten. Ich habe gehört und im Internet auf verschiedenen Seiten nachgelesen, dass das Risiko eher bei einer Überfunktion erhöht ist, zudem auch bei Missbildungen.

Mein Nuklearmediziner ist ein erfahrener Mann, der lange mit einer FA-Praxis bzgl. solcher Patienten zusammen gearbeitet hat. Weiterhin habe ich von 3 anderen Ärzten auch genau das gleiche gehört, dass man wenn man die Tbl. nimmt, das Risiko genauso ist wie bei anderen Frauen auch.

Nur ich bin halt extrem ängstlich, aber die Risikoschwangeren-Sprechstunde, Frauenarzt, Nuklear und Hausarzt haben alle gesagt es wäre kein Problem. Die Schilddrüse wäre nur bei Kinderwunsch hinderlich weil eine SD-UF den Eisprung blockiert. Aber den kann ich 100% feststellen, habe sogar Follikel smile

Der Arzt meinte auch, dass man in einer Schwangerschaft die Tbl. dann erhöhen müsste, damit das Kind ausreichend versorgt wäre, meinte aber auch, dass wir das in den Griff bekommen.

Was sagen Deine Ärzte zu dem Thema Schwangerschaft und Schilddrüse??

Liebe Grüße
Sonja


  Re: Schilddrüse+Fehlgeburt+Kinderwunsch
no avatar
   Stina 72 n.e.
schrieb am 13.01.2006 16:08
Hallo Joly,

also ein TSH von 11 ist ganz schön hoch! Da hast Du ne ordentliche Unterfunktion, d.h. Deine SD produziert nicht genug Hormone. Und diese Hormone werden Dir ja jetzt so langsam zugeführt. Aber: es dauert eine Weile, bis die Schilddrüse (SD) darauf reagiert. Deshalb schleicht man die Dosis so langsam ein und in ca. 8 Wochen solltest Du die Werte nochmal testen lassen. Dann wird man sehen, ob die Menge reicht, oder ob man doch nochmal weiter erhöhen muß (ich z.B. bin jetzt bei 150µg L-Thyroxin angekommen). Ich würde mit dem "Zielpoppen" zwinker auch noch ein bis zwei Zyklen warten (auch wenn's schwer fällt), bis sich der TSH Wert einigermassen gesenkt hat. Dann wäre meiner Meinung nach das FG Risiko einfach geringer!
Wie schon gesagt, ganz optimal wäre um 1, aber es werden auch Frauen mit einem höheren TSH Wert ss (so bis zur Normgrenze).

Und wenn Du dann tatsächlich wieder ss bist, solltest du möglichst bald zum Doc und Deine Werte kontrollieren lassen, denn Dein Kind braucht dann evtl. zusätzlich Jod.

Also, ich denke, du bist auf dem richtigen Weg, aber lass es -bis der TSH Wert gesunken ist- "ruhig" angehen zwinker

LG Kristina


  Werbung
  Re: Schilddrüse+Fehlgeburt+Kinderwunsch
no avatar
   RicardaA
schrieb am 13.01.2006 16:36
Hi Joly,
das Risiko ist sowohl bei einer Über- wie auch bei einer Unterfunktion erhöht.
Kuck mal hier:
[www.aerztekammer-hamburg.de]
Die Literatur ist seriös.
Ich möchte Dir keine Angst machen, sicherlich gibt es auch Frauen, die mit schlechten SD Werten Kinder kriegen, möchte nur darauf hinweisen, dass das Risiko besteht und ich persönlich möchte es möglichst nicht eingehen bzw weitesghend minimieren.
LG,
Ricarda




  Re: Schilddrüse+Fehlgeburt+Kinderwunsch
no avatar
   Joly
schrieb am 13.01.2006 18:55
Hallo Ihr Lieben,

danke für die Mails und die Literatur, die ich eben gelesen habe smile
Für mich war der Bericht sehr interessant über die latente Schilddrüsenunterfunktion, die hat man nämlich bei mir festgestellt. Zum Glück habe ich aber auch aus dem Bericht entnommen, dass die Fehlgeburtenrate bei erhöhten TPO-AK bei ca. 30 Prozent liegt. Bei meiner Untersuchung sind diese Antikörper aber zum Glück mit 1,2 absolut im unteren Bereich (bis 16 ist normal), höher dürfen sie nicht sein. Der Dr. meinte die sind sogar an der unteren Grenze der Norm und für Fehlgeburten stellt dies nur ein Risiko dar, wenn sie erhöht sind, was bei mir aber nicht der Fall ist.

Sich durch das ganze Thema zu wühlen ist relativ schwierig traurig Ich habe sogar fast die homöopathischen Sachen in Verdacht die auf die Hormone wirken sollen!! Die Homöopathin hat mir auch zur Absetzung geraten, das habe ich auch gemacht, werde in 4 Wochen mal zur Kontrolle gehen und schauen was die Werte so von sich geben smile)


  Re: Schilddrüse+Fehlgeburt+Kinderwunsch
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 14.01.2006 19:13
Liebe Joly,

Sie haben ja breits gute Antworten bekommen. Ein TSH-wert von 11 deutet fanz eindeutig darauf hin, dss die Schilddrüse nicht richtig arbeitet. Eigentlich ist es schon sehr erstaunlich, das Sie normale Schilddrüsenhormonwerte haben (also das fT3 und fT4). Vermutlich sind diese Werte aber nicht dauerhaft normal bei diesem TSH-Wert. das lässt sich aber normalisieren und dann ist die Wahrscheinlichkeit für eine fehlgeburt auf das normale Maß reduziert

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021