Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Entwicklung der Kinder nach IVF neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung

  Hi... ich bin die Neue!
avatar    Kunstkoma
schrieb am 11.01.2006 22:02
Hallo ihr Lieben,

als erstes möchte ich Euch allen meinen höchsten Respekt aussprechen. Woher nehmt ihr bloß soviel Kraft? Ich hab noch nicht einmal richtig angefangen und denke oft, das wird mir alles zuviel.

Vielleicht beginne ich mal am Anfang, das macht sich meist ja ganz gut: Ich bin 33 Jahre alt, mein Partner ist ein paar Jahre jünger. Im Juli 2003 habe ich die Verhütung beiseite gelassen und zu Rauchen aufgehört. Könnt Euch ja denken, dass nix passiert ist. Irgendwann erfolgte die erste BS mit der Diagnose: beide Eileiter nicht durchgängig, Endo (Verdacht lag vor) wurde nicht bestätigt. Dann weitere Behandlung in der Medizinischen Hochschule Hannover, alle Untersuchungen von vorn, im November 2005 BS Nr. 2. Ergebnis diesmal: Eileiter beide durchgängig, dafür hochgradig Endo (hääää???). Meine Verwirrung kann man sich vielleicht vorstellen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Spermien meines Partners nicht so flink und zahlreich sind wie sie sollten. Angeraten wurde uns nun innerhalb der nächsten 3 Monate eine spontane Schwangerschaft anzustreben (super Tipp, wir haben ja erst seit 2 ½ Jahren Sex nach ES-Kalender...). Im Februar ist die erste INS geplant.

Ich fühl mich sehr allein mit der Situation. sehr treurig Mit meinem Partner kann ich nicht wirklich über das Thema reden. Er zeigt zwar Mitgefühl und er findet’s auch traurig, lebt damit aber nach dem Motto, wenn das Schicksal es gut mit uns meint, wird’s schon irgendwann klappen. Total relaxt der Gute. Ich wünschte ich könnte mir `ne Scheibe von abschneiden. Meine Gedanken drehen sich nur noch um das Kiwu-Thema. Alles andere im Leben scheint an Priorität verloren zu haben. Ich habe mich seit Jahren auf meine Mutterrolle gefreut, gehöre leider zu denen, denen der Beruf absolut unwichtig ist. Mir fehlt derzeit jegliche Alternative.

Ich glaube manchmal es wäre einfacher sich mit der Kinderlosigkeit abzufinden, als diese ganzen Therapien mit den damit verbundenen Hoffnungen und Enttäuschungen zu ertragen. Aber wenn man es nicht einmal versucht, macht man sich ja in ein paar Jahren auch wieder nur Vorwürfe.

Mein Partner wurde vor 6 Monaten beruflich nach Düsseldorf versetzt. Das macht das Ganze nicht unbedingt leichter. Ich stehe jetzt zusätzlich vor der Entscheidung, bewerbe mich gleich in Düsseldorf (was sagt mein neuer AG, wenn ich vielleicht dann doch schwanger werde?) oder warte ich die INS ab. Bei Eintreten einer Schwangerschaft würde ich bis zum Mutterschutz warten und dann erst umziehen. Und, und und…

Ich weiß einfach nicht was ich machen soll??? Was würdet ihr an meiner Stelle tun??? Ihr könnt mir auch ruhig so richtig den Kopf waschen. Soviel wie die meisten von Euch hab ich schließlich noch nicht durch. Auch wenns 2 besch. Jahre waren...

Herzlichen Dank im Voraus für jede Antwort. GLG Kunstkoma winken


  Re: Hi... ich bin die Neue!
no avatar
   Möhre!
schrieb am 11.01.2006 22:52
also erst einmal herzlich willkommen,

hier bist du im nette leute forum grins

wenn du fragen hast dann bist du genau richtig hier,hier sind viele mädels ,der dock und das team die einem immer helfen...für speziell fragen,klickst du am besten immer das frage zeichen mit an,dann bekommst du 100% auch von dock bez,team um lectorix antwort grins .
und dann sag ich noch hallo frau nachbarin,ich bin aus köln... Ja lg möhre


  Re: Hi... ich bin die Neue!
avatar    Kunstkoma
schrieb am 11.01.2006 23:18
Danke für's willkommen heißen.

Wir haben 'nen ähnlichen Hintergrund. Endo und schlechtes SG. Da weiß ich ja was auf mich zukommen kann. Wünsche Dir erstmal alles Gute. Muss jetzt schlafen gehen.

LG Kunstkoma

P.S. Ne Möhre zur Nachbarin, das hatte ich ja auch noch nicht. grins


  Re: Hi... ich bin die Neue!
no avatar
   *Jane*
schrieb am 12.01.2006 09:08
Hallo Kunstkoma,

von der Diagnose her wäre es definitiv zu früh sich mit Kinderlosigkeit abzufinden. Aber es stimmt natürlich, dass dieser Weg sehr viel Kraft kostet. Hier im Forum findest du nette Leute, mit denen du darüber reden kannst. Das macht es oft ein wenig leichter.

Die Chancen auf eine Schwangerschaft liegen bei einer einzigen INS nicht so wahnsinnig hoch. Es könnte sein, dass ihr mehrere Anläufe braucht. Ich will dir damit nicht den Mut nehmen, sondern dir raten, die beruflichen Pläne nicht davon abhängig zu machen.
Dein neuer Arbeitgeber wäre vielleicht wirklich nicht so erfreut, wenn du gleich nach Antritt schwanger wirst, aber das ist momentan ja nur eine Vermutung. Eventuell brauchst du noch etwas länger zum Schwangerwerden oder vielleicht hat er ja eine positive Einstellung zu Kindern...
Gekündigt werden kannst du nicht, wenn du schwanger bist. Und falls es dir dein Chef übel nimmt und du hast Probleme nach der Elternzeit, dann kannst du dir immer noch eine neue Stelle suchen.

Ich drück dir aber ganz fest die Daumen, dass die erste INS erfolgreich ist!!!

LG Jane




  Werbung
  Re: Hi... ich bin die Neue!
avatar    Kunstkoma
schrieb am 12.01.2006 11:51
Liebe Jane,

ganz lieben Dank für Deine Nachricht. Jegliche Denkanstöße können z.Zt. nicht schaden. Du hast mir geholfen. DANKE!

Hey, Du hast nen Sohn bekommen, das macht doch Hoffnung...
Ach und übrigens: Ich war schon immer der Ansicht, dass der 13. ein Glückstag ist. Ich werd morgen dran denken und

LG Kunstkoma


  Re: Hi... ich bin die Neue!
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 12.01.2006 12:09


winken Erst mal toi toi toi für morgen.

Trotzdem seh ich's wie Jane: Mach Deine Pläne nicht davon abhängig, ob Du schwanger werden könntest. Sicherlich, man ertappt sich immer wieder dabei, wie man dran denkt... Z.B. war ich mir sicher, dass ich dieses Jahr auf einen alle 2 Jahre stattfindenden Kongress (den ich gern besuchen würde) gehen könnte, denn schließlich wäre mein Sohn ja im November geboren worden bzw. dann hatten wir ja noch 2 Versuche im vergangenen Jahr und ich wäre hochträchtig in der Zeit gewesen. Nun spricht möglicherweise eine Frühschwangerschaft dagegen... Irgendwas ist immer smile Ich werde mich auf jeden Fall zum Kongress anmelden, das ist die beste Möglichkeit, denn vielleicht macht mir ja dann wirklich eine Schwangerschaft einen Strich durch die Rechnung, umgekehrt funktioniert's ja auch zwinker

LG

Claudia




  Re: Hi... ich bin die Neue!
no avatar
   BineSa
schrieb am 12.01.2006 12:56
Hi,

herzlich willkommen hier.

Ich schließe mich den anderen an und sage, dass du ja nicht davon ausgehen kannst, dass es jetzt zügig klappt. Im schlimmsten Fall sitzt du noch in ein paar Jahren ohne Kind da, was wir dir natürlich nicht wünschen.
Also trau dich und bewerbe dich in Düsseldorf.
Ich muss allerdings mit einer weitverbreiteten Fehlinformation aufräumen. Falls du nicht gerade Beamtin bist, hast du im ersten halben Jahr deiner Beschäftigung keinen Kündigungsschutz. Wenn du also schnell nach Beschäftigungsbeginn schwanger wirst, kann es sein, dass dein AG die Zeit ohne Kündigungsschutz nutzt, um dich fix loszuwerden.
Aber: das Leben ist doch immer ein Risikospiel, gelle?

Liebe Grüße
BineSa




  Re: Hi... ich bin die Neue!
no avatar
   colonia
schrieb am 13.01.2006 12:44
Hallihallo,

auch ich bin noch nicht lange dabei... und bin noch manchmal völlig baff von den tollen Tips und hilfestellungen... mir hat es nach meiner ersten mißgeglückten IVF sehr gehofen, zu sehen, dass ich nicht alleine da stehe... und ich hab echt viele Infos bekommen, auf Fragen, die sich mir permanent stellen.

Manchmal hilft es mir einfach, auch nur zu lesen und zu wissen, da draussen sind noch ganz viele, die in der gleichen Situation sind.

Es ist mir immer noch ganz komisch, eigene Fragen zu stellen... weil ich denk dan schnell, mensch, das interssiert die anderen ja nun nicht wirklich oder so...
aber dem ist irgendwie nicht so. Muss wohl meine eigene Unsicherheit sein, die ich nicht so richtig ablegen kann... bin aber auch noch nicht lange dabei.

By the way, bin ebenfalls aus Köln.
Was Deine Fragen zum Arbeiten angeht, kann ich den anderen nur Recht geben... so hart es ist... und ich kann es manchmal auch nicht, vergiss nicht dass es noch mehr Dinge gibt... und manchmal braucht man gerade die ARbeit oder ähnliches, um sich festzuhalten odcer zwingen nicht aufzuhören...

so, nun drück ich alle Daumen für Dich.

PS
da ich ja noch nicht so lange dabei bin... wie macht man es eigentlich, dass man die beiträge die man länger verfolgen möchte, nicht nach 2 Tagen schon auf 15 zurückliegenden Seiten mühsam wieder suchen muss... ??




  Re: Hi... ich bin die Neue!
no avatar
   sturmfängerin
schrieb am 13.01.2006 14:19
Hallo!

Ich bin auch noch sehr neu hier, frage mich auch oft wie alle das hier packen... wir versuchen es nun seit 8 MOnaten, ohne Erfolg, sind auch in der KiWu-behandlung.

Was bei mir parallel zu Dir ist, ist das Thema Job. Seit ca. einem Jahr macht mir mein Job überhaupt keinen Spass mehr, ich hab allerdings immer gesagt, naja, bald bin ich ja schwanger und dann bin ich eh erstmal weg. Falsch gedacht! Ich sitz immer noch am Arbeiten.... und was am allerschlimmsten ist, ist die ständige Fragerei von den Kolleginnen (denen man natürlich euphorisch erzählt hat, dass man einen Kinderwunsch hat). Deshalb bin ich auch gerade am hin und herüberlegen, ob ich mich bewerbe bzw. den Job wechseln soll oder nicht. Ich hab mich nun fürs Bewerben entschieden und werde wechseln wenn sich was anbietet und ich bis dahin noch nicht schwanger bin.

Was die Perspektive angeht kann ich Dir nur zustimmen, bei mir dreht sich auch alles um das KiWu-Thema, mein Mann lebt auch nach dem Motto "es wird schon irgendwann klappen" und nun sind noch zwei Freundinnen von mir innerhalb 3 Monate schwanger geworden... soviel dazu! Ich bin auch echt depremiert, mich macht es auch psychisch sehr fertig, sodass ich heute meinen ersten Termin bei einer Psychologin habe, ich bin sehr gespannt und verspreche mir davon etwas Hilfe.

Viele liebe Grüße
Petra


  Re: Hi... ich bin die Neue!
no avatar
   colonia
schrieb am 13.01.2006 15:55
Hi Petra,

finde ich sehr mutig von Dir mit der psychologischen Betreuung... hab schon oft darüber nachgedacht... aber nicht den Mut gehabt... ich würd mich sehr freuen, wenn Du mir Deine Erfahrungen dazu schreibst, gerne auch als Privatnachricht.

viel Glück und erfolg,






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023