Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Heparin ohne Gerinnungsstöhrung bitte auch an Team/Doc.
avatar    cuba
schrieb am 11.01.2006 19:05
Hallo !

Nach zwei ICSI und 5 Kryos überlegen wir den dritten ICSI-Versuch mit Heparin zu unterstützen (schlechter GMS-Aufbau).

Allerdings habe ich ja keine richtige Gerinnungsstöhrung (nur MTHFR-Heterozygot, der Homozytstein ist nicht erhöht).

Jetzt meine Fragen:

1.Kann es sich dann auch negativ auf die Schleimhaut auswirken wenn man ja gar keine Gerinnungsstöhrung hat und trotzdem Heparin spritzt.

2.Ab wann würden sie es empfehlen ab Stimubeginn oder ab Punktion ?


Vielen Dank




  Re: Heparin ohne Gerinnungsstöhrung bitte auch an Team/Doc.
no avatar
   Fergy
schrieb am 11.01.2006 21:07
Hallo,

ich habe auch keine Gerinnungsstörung und beim 6. Transfer ab Transfer Heparin und Aspirin genommen...und dann hat es geklappt smile

Viel Glück!!




  Re: Heparin ohne Gerinnungsstöhrung bitte auch an Team/Doc.
no avatar
   Marky
schrieb am 11.01.2006 21:15
Wenn es zum GMS-Aufbau gedacht ist, würde ich sage, ab Stimu-Beginn, denn die GMS baut sich ja in der ersten Zyklushälfte auf. Ich bin zwar keine Fachfrau, aber ich denke, Heparin schadet nicht, auch wenn Du keine Gerinnungs-Störung hast.

Ich habe auch keine Gerinnungs-Störung sonder nur eine leichte Thrombose-Neigung und werde ab dem nächsten Versuch Heparin spritzen.

Du könntest aber auch überlegen, ob Du es mit ASS probierst. Verdünnt auch das Blut, damit sich die GMS besser aufbaut und ist deutlich billiger.

Aber soviel ich weis, wirken Heparin und ASS verschieden. Frag` lieber Deinen Arzt, was bei Dir angemessener ist.

Viel Glück,

Marky


  Re: Heparin ohne Gerinnungsstöhrung bitte auch an Team/Doc.
no avatar
   Fuchur
schrieb am 11.01.2006 22:18
Hi Cuba,

Ich würd mit dem KiWu-Zentrum sprechen. Es gibt schon viele Fälle, wo das Heparin geholfen hat auch ohne wirkliche "Gerinnungsstörung". Allerdings ist das auch nichts, wo man ohne ärztliche Rücksprache nehmen soll!! Es kann viele Nebewirkungen haben! (Blutungsgefahr).
Auch bitte keine Selbstversuche mit Thromboass etc. Das ist alles nur mit dem Arzt abzusprechen!

Generell glaub ich schon, daß es gut helfen kann, man kann ja mit einer niedrigen Dosierung anfangen.
Ich glaube nicht, daß es schlecht ist für den GMS - Aufbau, eher im Gegenteil. Aber das ist nur eine Vermutung. Hast Du es auch mal mit den "Tees" probiert oder hilft alles nix?

winken Fuchur




  Werbung
  Re: Heparin ohne Gerinnungsstörung bitte auch an Team/Doc.
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 11.01.2006 23:33
LIebe Cuba,

Heparin wirkt vornehmlich bei der Einistung. da kann man es nach einigen Fehlversuchen auch mal ohne eine Gerinnungsstörung versuchen, denn es gibt vieles zwischen Embryso und Gebärmutter, was über die Blutgerinnung geregelt wird und möglicherweise auch einiges, was wir diganostisch gar nicht fassen können.

Die Gebärmutterschleimhaut ist da eher mit ASS zu verbessern oder zusätzlichen Östrogengaben

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023