Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
no avatar
   storitz
schrieb am 11.01.2006 15:13
hallo,

wie schön, dass man sich mit "gleichgesinnten" unterhalten kann seit kurzem steht aufgrund eines dichten eileiters das thema invitro für uns an. etwas, woran ich nie gedacht habe, dass es einmal mich betreffen wird. wir informieren uns nun schon seit tagen und sind im zweifel, ob wir die behandlung hier oder in österreich machen lassen sollen. die zahlen aufgrund nicht so eingeengter gesetzlicher embryo-bestimmungen sprechen für österreich. aber viele ärzte in deutschland (aber nicht die, die ivf machen, also davon profitieren könnten) sagen uns, dass man diesen zahlen keinen glauben schenken darf. das seien privatkliniken und der kinderwunsch ein knallhartes geschäft. die ergebnisse seien gleich. ich bin aber schon 38 jahre und habe nicht mehr so viel zeit für experimente. wer hat erfahrungen und kann uns raten?

vielen dank und liebe grüße,

storitz zwinker


  Re: ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 11.01.2006 15:45
Hallo,

ich werde in wenigen Tagen schon 39 und habe eine IVF hinter mir.
Zu meinem Erstaunen war ich gleich Schwangerschaft. In unserem Alter ist nur leider das Fehlgeburtsrisiko höher.

Du siehst also das man auch hier in Deutschland auf Anhieb Schwangerschaft werden kann.


Lieben Gruß
Fee




  Re: ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 11.01.2006 18:05


Es kommt ein wenig drauf an. Die Vorzüge der Embryonenselektion im Ausland bringen nur wirklich einen Vorteil, wenn man genügend Eizellen produziert, aus denen man es sich dann leisten kann, auszuwählen. Ansonsten sind in guten deutschen Praxen (hier gibt es teils dramatische Unterschiede) die Chancen nicht wirklich schlechter.

LG

Claudia




  Re: ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
no avatar
   Laa
schrieb am 11.01.2006 18:08
Also die Zahlen sollen in .at nicht unbedingt so viel besser sein, ich bin aber trotzdem nach Österreich "kiwutechnisch ausgewandert" da ich ernsthaft meine, die Chancen sind höher durch die andere Regelung und ausserdem, da wir nicht viel weiter weg von Salzburg im Vergleich zu München wohnen.. ein Versuch wäre es wert.
Sind es nicht hier auch Privatkliniken?
In Österreich haben sie ja auch ivf fond, was man hier nicht hat.
Es gibt zwar auch in .de Uni Kliniken aber hmm ZB BBN in München ist ja wohl ein privat Klinik?

Es ist alle eine Frage wie dein Körper auf STimmu reagiert. Wenn du nur wenige Eichen produziest wurde ich es auch in .de machen. Aber wenn du viele Produzierst und man wirklich am Tag 5 nach der Befruchtung die schönsten aussuchen kann, dann ist es Sinnvoll.
Der Arzt in Salzburg hat schon gute Resultate erzielt (siet man an die Schwangerschaft bei klein-putz ZB) und als wir dort waren zur Beratung hat er uns eher von ivf/icsi abgeraten und lieber zu IUI zuerst obwohl er ja damit viel weniger Geld macht.




  Werbung
  Re: ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
no avatar
   rebecca30
schrieb am 11.01.2006 18:21
Liebe Storitz,

Ich hab grad zufällig einen Artikel drüber gelesen:

Information für deutsche StaatsbürgerInnen
In Deutschland ist es zur Zeit so, dass am Tag nach der IVF/ICSI entschieden werden muss, welche befruchteten Eizellen transferiert werden und welche tiefgefroren werden. Dadurch können die besten Embryonen für den Transfer nicht ausgewählt werden, da sich deren Qualität erst am Tag 4 - 6 im Blastozystenstadium zeigt. Der Vergleich des österreichischen IVF-Fonds-Registers mit dem deutschen DIR-Register zeigt dementsprechend, dass die österreichischen Schwangerschaftsraten nach IVF/ICSI höher sind als die deutschen.

übrigens, ich bin Österreicherin zwinker

Liebe Grüsse winken
Rebecca




  Re: ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
no avatar
   xochitl
schrieb am 11.01.2006 21:14
wobei zu klären wäre, ob deine Versicherung auch in Österreich die 50 Prozent übernimmt. Das wäre ja u.U. auch ein Argument - außer, ihr seid sowieso Selbstzahler.
Xochitl




  Re: ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 12.01.2006 10:47
Habe mich neulich mit einem Freund unterhalten, der Gynäkologe und Pränataldiagnostiker ist und sich mit Kiwu und der Szene gut auskennt. DEr sagte mir, die internen Zahlen wären so, dass man eigentlich kaum einer Frau mehr raten könne in Deutschland IVF oder ICSI zu machen (das ist jetzt eine sehr gekürzte VErsion, aber so die Quintessenz davon).

Und vor kurzem höre ich von einer großen Kiwu-Abteilung einer ebenfalls großen renommierten Universitätsklinik in Deutschland, die eine Kooperation mit einem österreichischen Zentrum haben, um ihren Patientinnen eine "bessere" Therapie anbieten zu können.

DAs spricht doch Bände, oder ?




  Re: ivf im ausland oder besser hier? erfahrungen?
no avatar
   tily2
schrieb am 12.01.2006 11:02
Das, was Rosa schreibt, kann ich 1:1 bestätigen. Bei mir war es ein Kongress, der eigentlich nicht für Patienten gedacht war, bei dem diese Ansicht von allen Vortragenden vertreten wurde. Wohlgemerkt Reproduktionsmediziner aus Universitäten und Privatkliniken. Klar werden auch in D Frauen schwanger, aber als Selbstzahler Ende dreissig würde ich mich nicht drauf verlassen. Im Übrigen gibt es gute und schlechte Praxen hier genau wie im Ausland - eine gute sollte man sich schon suchen. Aber von München aus habt ihr da ja viel Auswahl. Good Luck, tily




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021