Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Vorstellung
no avatar
   Loretta
schrieb am 11.01.2006 11:28
Hallo Zusammen,

auch ich möchte mich heute mal bei Euch allen vorstellen. Ich habe, wie das ja so üblich ist, auch schon viele Male hier im Forum reingeschaut und mich jetzt endlich entschlossen, mich anzumelden, da ich so langsam wirklich mal Rat brauche. Außerdem tut es mir hoffentlich gut, mal mit Gleichgesinnten zu sprechen/schreiben.

Unsere Geschichte ist die gleiche wie bei vielen anderen Paaren auch:

Nach einjährigem Kinderwunsch haben wir uns untersuchen lassen und dabei hat sich sofort herausgestellt, daß die Spermien meines Mannes zu wenig, zu träge, zu kurzlebig sind. Folge: ICSI.

Allein diese Vorstellung fanden wir total schlimm, aber uns bleibt halt keine andere Chance, ein Kind zu bekommen. Im März letzten Jahres hatten wir dann unsere 1. ICSI - ohne Erfolg. Therapie hat super geklappt, viele Eizellen, Befruchtung usw. Leider hat sich keiner der beiden Embryonen eingenistet. Zweiter Versuch folgte dann im Juli, gleiches Vorgehen, gleiches Ergebnis. Dabei hatten wir uns allerdings für die Kryo-Konservierung entschieden und konnten 6 befruchtete Eizellen einfrieren lassen. Im Oktober haben wir dann den nächsten Versuch mit zwei dieser Eizellen gestartet. Dabei mußten allerdings 3 aufgetaut werden, da eine sich nicht richtig weiterentwickelt hatte. Das ist aber ja wohl normal. Leider hat dieser Versuch auch nicht geklappt. Mittlerweile ist es so, daß wir beide - und vor allem ich - total fertig mit den Nerven sind. Ich hatte doch spätestens beim 3. Versuch endlich mal mit Erfolg gerechnet. Jetzt zu den wenigen zu gehören, bei denen es irgendwie überhaupt nicht klappen will, ist einfach zu viel für mich, zumal mir immer wieder meine 100%ige Gesundheit bestätigt wird. Mittlerweile habe ich auch z.B. eine Gebährmutterspiegelung gemacht, die auch keine Komplikationen zeigte.

Unseren nächsten Versuch hatten wir dann für März 2006 geplant. Erst gestern hatte ich mein erstes Arztgespräch nach dem 3. Fehlversuch. Dort sagte man mir, daß ich das Risiko einkalkulieren müsse, daß beim nächsten Kryoversuch evtl. auch mal was schiefgehen könnte und z.B. nur eine Eizelle das Auftauen überlebt oder sogar evtl. gar keine. Es gibt also auch die Möglichkeit einer erneuten kompletten ICSI mit allem Drum und Dran. Dazu habe ich verständlicherweise nicht wirklich Nerven, weil ich das doch als recht belastend empfinde, obwohl ich die Therapie, wie schon geschrieben, bisher - rein körperlich - recht gut weggesteckt habe. Da wir den März-Termin aber auf jeden Fall durchziehen wollen, müssen wir uns jetzt so langsam mal entscheiden, ob wir mit den Kryos weitermachen oder eher auf Nummer sicher gehen die Mühen - und Kosten - auf uns nehmen und die erneute komplette ICSI angehen.

Was meint Ihr denn dazu? Hat da jemand schon Erfahrungen? Irgendwie habe ich auch das Gefühl, daß wir die einzigen sind, bei denen so viele Anläufe nötig sind. Vier ist doch recht viel, oder? Gibt es hier noch mehr Leidensgenossinnen?

Vielen Dank für Eure Hilfe und liebe Grüße,




  Re: Vorstellung
no avatar
   *Jane*
schrieb am 11.01.2006 12:11
Hallo Loretta,

ich kann verstehen, dass du verzweifelt bist, aber hier im Forum sind einige, die bereits wesentlich mehr Behandlungen hinter sich haben. Du bist also nicht allein! Frag doch mal im Schwangeren- oder Elternforum, wie viele Versuche notwendig waren.

Es liegt auch noch im normalen Bereich, dass zwei ICSIs negativ waren. Das muss nicht heißen, dass es bei euch noch unentdeckte Probleme gibt. Das ist zwar kein großer Trost, aber vielleicht hilft dir der Gedanke ja ein bisschen.

Bei einer Kryo liegen die Chancen auf eine Schwangerschaft nur bei ca. 20 Prozent, also geringer als bei ICSI. Aber es gibt auch recht viele hier im Forum, die damit schwanger geworden sind. Und es ist weniger belastend für deinen Körper. Insofern würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, erst einmal die Eisbärchen aufzutauen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du ja noch 3 Stück. Bei mir war es ebenso und meine Praxis hat mir nicht zu einer ICSI geraten. Natürlich kann es passieren, dass keines sich weiterentwickelt, aber die Chancen stehen doch nicht so schlecht, dass wenigstens ein Eisbärchen transferiert werden kann.

Ehrlich gesagt klingt es für mich so, als ob die Praxis an dir gern mehr verdienen würde. Eine ICSI bringt mehr Geld und für die Lagerung der Kryos wird ja auch Geld verlangt...

Aus deinem Posting ist ja auch schon herauszulesen, dass du zur Kryo-Behandlung tendierst. Ich würde an deiner Stelle meinem Bauchgefühl vertrauen.

LG Jane




  Re: Vorstellung
avatar    cuba
schrieb am 11.01.2006 12:28
Hallo !

Erstmal ein "Herzlich Willkommen " hier winken
Wie du in meinem Profil lesen kannst, geht es uns ganz ähnlich wie euch.
Das "eigentliche" Problem liegt beim Mann und doch haben wir bis jetzt insgesamt 2 x ICSI und 5 x Kryo´s hinter uns alle mit einem dicken fetten Negativ .

Wieso kann keiner so genau sagen , eigentlich ist bei mir alles in Ordnung.

Da wir keine Kryos mehr haben werden wir im Februar/März unseren 3.ICSI-Versuch wagen.

Alles Gute , und höre auf dein Bauchgefühl !!!!!




  Re: Vorstellung
no avatar
   Katinka67
schrieb am 11.01.2006 16:37
Liebe Loretta,
ich kann mich den anderen nur anschließen, dass zwei negative ICSI und eine negative Kryo sicherlich nicht ungewöhnlich ist. Ich habe auch schon zwei negative ICSI hinter mir (leider keine Kryo, weil es nie etwas zum einfrieren gab...) und starte jetzt mit meiner 3. Ich bin allerdings auch schon fast 39. Wie alt Du bist, kann ich leider nicht sehen.
Wenn ich noch Eisbärchen hätte, würde ich auf jeden Fall noch vorher die Kryo machen! Dass die Chancen zwar geringer sind, aber auch die Belastung (die körperliche!) geringer ist, wurde ja schon geschrieben.

Unabhängig von der Frage erst Kryo oder doch 3. ICSI solltest Du Dir vielleicht Gedanken machen, wie weit Du bereit bist zu gehen, um ein Kind zu bekommen. Jede von uns empfindet die seelische Belastung anders. Bei Dir scheint es stärker zu sein. Mir hat es bei einem Negativ immer sehr geholfen, nach vorne zu schauen, an den nächsten Versuch zu denken und ich war dann nach den ersten Tränen eigentlich relativ schnell wieder auf dem Damm.

Aber bei Dir scheint das ja noch länger zu nagen... Du solltest Dir vielleicht eine feste Grenze setzen - noch ein, noch zwei volle ICSI-Versuche...
Ich weiß, dass ich auf jeden Fall noch einen 4. und 5. Versuch machen würde (werde), wenn es diesmal nicht klappt und auch eine Kryo nicht möglich sein wird. Aber dies sollte jeder für sich entscheiden.

Auf jeden Fall wäre es schade, wenn Du jetzt schon aufgibst! Mach doch erst einmal die nächste Kryo - un vielleicht brauchst Du Dir dann über weitere Versuche keine Gedanken zu machen!
Ich wünsche es Dir!
Gruß, Katinka


  Werbung
  Re: Vorstellung
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 11.01.2006 16:41


Ich seh's so wie die anderen und würde so richtig erst den Kopf in den Sand stecken, wenn die 3. frische ICSI auch nicht klappt. Bei den Kryos sind die Chancen nun mal von vornherein statistisch schlechter, andererseits hat man aber den ganzen Mist mit Stimulation und Punktion nicht.

Nur Mut, vielleicht ist ja der Glücksengel bei einem der nächsten Versuche mit Euch smile

LG

Claudia




  Re: Vorstellung
no avatar
   Loretta
schrieb am 13.01.2006 11:27
Hallo nochmal an alle,

ich habe vergessen zu sagen, daß ich 29 bin. Danke für Eure hilfreichen Antworten. Ich denke, wir werden es im März noch einmal mit den Eisbärchen versuchen und wenn das schon wieder schief gehen sollte, im Herbst die nächste ICSI angehen.

Ich habe jetzt einen Termin bei einer Heilpraktikerin vereinbart, bei der mehrere Bekannte und Verwandte in Behandlung sind (aus anderen Gründen). Sie meinte, sie könne da evtl. was tun, z.B. die Gebährmutter-Temperatur optimieren, damit die Einnistungsbedingungen optimal werden. Hat jemand von Euch so was schon mal versucht?

Liebe Grüße,






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021