Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Krampfadern im Hoden...
no avatar
   ostsee26
schrieb am 10.01.2006 20:49
Hallo ihr Lieben,

wir waren heute beim Urologen und der hat bei meinem Mann wahrscheinlich Krampfadern im Hoden festgestellt (US wird erst nächste Woche gemacht... Ich hab ne Frage ) was bedeutet das jetzt für uns?! Kann mir da jemand weiter helfen?! Die Stimmung meines Mannes läßt heute Abend zu wünschen übrig, er war ja der Meinung das bei ihm alles ok ist... Jetzt ist seine "Mannesstärke" geschwächt, haben uns eben schon ganz schön in der Wolle gehabt nachdem er gesagt hat "Ich laß mich nicht operrieren, das ist immerhin mein Körper" das stimmt zwar aber es ist doch auch unser Wunsch... "Dann habe ich wohl unsere Zukunft in der Hand.." Ich hab ne Frage was ist denn jetzt bitte mit dem los?!?! Plötzlich sagt er das er ja jetzt noch gar keine Kinder will, obwohl er derjenige war der im Dez. 04 gesagt hat ich soll die Pille absetzen... Und was sagt er dazu ---> "ab jetzt will ich Kinder, mir doch egal ob sie jetzt oder in 3 Jahren kommen" HALLO!!! Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll... Waren Eure Männer auch auf einmal so seltsam?!

Bin wirklich am überlegen ob ich nicht einfach wieder verhüten sollte, das ganze Thema ist im Moment einfach zum en... Außerdem bin ich verdammt sehr treurig über diese Aussagen!!

Mal wieder liebe Grüße von einer sehr treurigenden Ostsee




  Re: Krampfadern im Hoden...
no avatar
   bix78
schrieb am 10.01.2006 20:59
hi ostsee!

kenne natürlich weder dich noch deinen mann, aber wenn ich davon ausgehe, wie mein süßer reagiert, wenn ihm auf dem schlipps getreten wird, braucht er wohl einfach nur ein bisschen zeit.
wie du schon selbst festgestellt hast, es hat was mit seiner manneskraft zu tun und deshalb besonders heikel. lass dich davon nicht gleich aus der bahn werfen und...naja, du weisst schon, was männern halt so gut tut, wenn sie "krank" sind, zeig verständnis, hab ihn lieb - aber dräng ihn nicht, sonst wird er bockig zwinker
eine gute freundin von mir sagt immer, das ist die beste übung für einen zweijährigen in der trotzphase (sie muss es wissen, sie hat drei davon, inklusive mann).

lass nur den kopf nicht hängen!!! dazu ist später im leben immer noch zeit genug!

glg, bix


  Re: Krampfadern im Hoden...
no avatar
   _sandra_
schrieb am 10.01.2006 21:09
Hallo,

mein Mann hat auch eine Krampfader im Hoden. Leider hat er auch ein etwas schlechtes Spermiogramm, dadurch ist bei uns nur eine Icsi-Behandlung möglich.
Ob es aber durch die Krampader verursacht ist, kann keiner sagen.

Am Freitag haben wir zwar noch einen Termin bei einem Andrologen, aber wohl eher nur dafür um alles abzuklären nocheinmal.

LG

_sandra_




  Re: Krampfadern im Hoden...
avatar    Stina 72
schrieb am 10.01.2006 21:10
Hallo Ostsee,

ich kann Dir nur raten, das heute Erlebte un Erfahrenen erstmal ein bisl sacken zu lassen! Egal an wem die Problematik für den unerfüllten KiWu nun liegt, derjenige muß das auch erstmal verdauen! Und da kann schonmal eine vorschnelle Überreaktion bei rumkommen. Hab also ein bisl Verständnis für Deinen Mann und bedräng ihn nicht!

AUSSERDEM: So eine Krampfader OP gibt dir absolut keine Garantie, das das SG danach besser sein wird!! Da sind die Meinungen (auch der Ärzte!) wirklich geteilt! Und einige Mädels hier werden Dir bestätigen können, dass nach so einer OP sich nix verbessert hat.

Ich würde mir auf jeden Fall noch eine zweite Meinung einholen, in den nächsten Tagen nochmal in Ruhe über alles reden und dann gemeinsam dei Sache angehen zwinker

Viel Glück, Kristina




  Werbung
  Re: Krampfadern im Hoden...
no avatar
   Paul39
schrieb am 11.01.2006 07:29
Hallo Ostsee,

ist denn bisher überhaupt ein Spermiogramm gemacht worden?

Bei einer Krampfader am Hoden würde ich auch keine OP machen lassen.
Ich habe bisher von keinem Fall gehört, dass es dsanach besser wurde.
Ganz wichtig auch, für den Fall dass mindestens zwei SG schlecht ausfallen, ist die Ursachenforschung.

Hatte dein Mann als Kind einen Hodenhochstand? Mumps? Dann kann eine nicht rückgängig zu machenede Schädigung des Hodengewebes eingetreten sein und dan hilft da nix mehr.
Das mus aber erst mal gecheckt werden.

Du schreibst:
Jetzt ist seine "Mannesstärke" geschwächt und genau da ist wohl auch das Problem.
Es ist eben nicht so wie bei einem eingewachsenen Zehennagel.
Wenn es um das Thema Zeugungsfähigkeit geht, dann sind wir Männer eben nicht das starke Geschlecht.
Das dauert seine Zeit, biss wir so eine Nachricht verdauen können und wir brauchen dann auch sehr viel Verständnis von unserer Frau.
Lass dir und ihm da etwas mehr Zeit.
Macht erst mal (mind) zwei SG und wartet die Ergebnisse ab und wenn sie nicht so gut sind wie sie es sein sollten, dann geht sofort in eine KiWu Praxis.

Aber bleibt vor allen Dingen erst mal ruhig und streitet euch nicht.
Du musst jetzt erst mal viel Stärke zeigen und deinem Mann klar machen, dass du ihn liebst, egal wie der Zustand seiner Hoden ist, denn dein Mann kann jetzt sehr leicht (wenn ich von mir ausgehe) in Selbstzweifel verfallen. Steh zu ihm!

Viel Glück und haltet zusammen.

Paul



  Re: Krampfadern im Hoden...
no avatar
   Feirefiz
schrieb am 11.01.2006 10:05
Liebe Ostsee,

wir haben ein ähnliches Problem. Neben früherem Hodenhochstand wurde bei meinem Freund auch eine Krampfader gefunden. Er möchte sie allerdings operieren lassen, da er nichts unversucht lassen möchte, um sein Spermiogramm zu verbessern (das uns tatsächlich zu ICSI-Kandidaten macht). Ich zweifel an größeren Erfolgen (siehe Beitrag von Paul), allerdings räume ich ihm die Zeit, die dadurch für eine KiWu-Behandlung verstreicht ein, da es anscheinend für ihn wichtig ist. Für ihn waren die Ergebnisse auch ein ganz schöner Schlag und es hat gedauert, bis wir ohne Tränen und ganz ruhig über alles sprechen konnten. Vermutlich ist es eine 'normale' Reaktion, dass Dein Mann sich zurückzieht ('Kinder dann eben erst in 3 Jahren...'). Meiner hat ähnlich reagiert. Ich würde an Deiner Stelle nicht wieder mit der Pille anfangen, sondern abwarten und Verständnis zeigen und immer mal wieder das Gespräch suchen. Auch wenns schwer fällt. Und natürlich müsst Ihr die weiteren Untersuchungen abwarten. Vielleicht ist alles auch gar nicht so schlimm.

Ich drücke Dir die Daumen, dass sich die Stimmung bei Euch wieder bessert und Ihr gemeinsam einen guten Weg für Euch findet.

Feirefiz


  Re: Krampfadern im Hoden...
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 11.01.2006 10:16


Mein Mann hat sich nach der Diagnosestellung (uns blieb danach nur noch die Möglichkeit der ICSI) erst mal eingeigelt, das musste er erst mal verdauen. Allerdings war er nach einigen Monaten gut damit durch und wir haben dann gemeinsam uns entschlossen, dass wir es zumindest die ersten 3 Versuche probieren.

Gib ihm Zeit, lass ihn jetzt mal erst in Ruhe. Ich hab sicherheitshalber meinem Mann noch gesagt, dass ich ihn jetzt absichtlich in Ruhe lassen werde, dass ich ihn liebe, dass er mich eher in der Nordsee ersäufen muss, als dass ich ihn verlassen würde, da ich nicht seine Hoden geheiratet hab, sondern ihn. Aber dass er sich jetzt sammeln muss und entscheiden muss, was er will und ich mir wünsche, dass er es mir dann zu einem bestimmten Zeitpunkt (bei uns war's 3 oder 4 Monate später, als ich dann fertig war mit meiner Zeit als Ärztin im Praktikum) sagen soll, wie er sich entschieden hat: ob gar keine Kinder, ob der Versuch auf eigene oder ob wir uns auf die Adoptionsliste setzen lassen.


LG

Claudia






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021