Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Wie lange dauert es bis der Körper wieder "normal" funktioniert?
no avatar
   shiny
schrieb am 08.01.2006 15:28
Hallo!

Wir stehen nun vor unserer ersten ICSI.
Einerseits freue ich mich, andererseits hab ich auch bischen Angst vor dem was kommt.
Wie reagiert man auf die Hormone, Überstimmu, etc.

Wie war das bei Euch nach einem negativen Versuch? Wie lange dauert es bis der Körper wieder allein funktioniert? Immerhin wird ja alles lahm gelegt...
Habe einfach Angst das nach einem negativen Versuch nichts mehr geht.
(Da schon bei IUI das Utrogest meinen Zyklus durcheinander gebracht hat. (SB schon ab 16. ZT etc))

Könnt Ihr mir die Angst bischen nehmen?

Vielen Dank
LG, Shiny


  Re: Wie lange dauert es bis der Körper wieder "normal" funktioniert?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 08.01.2006 15:53


Hallo !!!

Ich habe nur ein einziges Mal eine Überstimulation gehabt und das war, als ich schwanger wurde, d.h. als noch das HCG meines Kindes dazu kam, das war so etwa ab dem 8. Tag nach Punktion. Von den anderen Hormonstimulationen habe ich eigentlich nichts wirklich Tragisches gemerkt.
Durch das Utrogest bekomme ich regelmäßig eine fetzige Verstopfung, Schmierblutungen überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich musste - bevor überhaupt irgendeine Blutung kam - erst mal das Utrogest absetzen. Find ich übrigens ungewöhnlich. Am ZT 16 würd' ich eher annehmen, dass die Schmierblutung durch die IUI kam, da wurde möglicherweise der Muttermund etwas geärgert. Hab ich nach dem Katheterschieben beim Embryonentransfer auch immer, da ist mein Muttermund wirklich eigen zwinker

Da ich für die ICSIs nie richtig komplett downreguliert wurde (bekomme ein ultrashort protocol, wo nur 3 Tage lang eine DR-Spritze gegeben wird), war ich nach den Versuchen relativ schnell wieder richtig fit. Allerdings nach der Fehlgeburt ging's drunter und drüber, da wir gleich im Anschluss unseren letzten bezahlten ICSI-Versuch drangeschaltet hatten. Letztlich hatte ich an Weihnachten das erste Mal wieder einen normalen Zyklus, zwischendrin mussten wir immer mal wieder mit Hormonen nachpfuschen und da hab ich dann auch aus anderen Gründen (Endometriose) zum ersten Mal eine richtige Depot-Downregulation bekommen.

Es ist alles nicht so schlimm, wie man sich es vorstellt. Ich seh's eher lästig, man hat halt häufig eine ewige Warterei auf alles Mögliche, aber so megatragische Nebenwirkungen, die wirklich gefährlich sind, gibt's eher selten.

LG

Claudia




  Re: Wie lange dauert es bis der Körper wieder "normal" funktioniert?
no avatar
   shiny
schrieb am 08.01.2006 16:12
Hallo Claudia,

danke für Deine Antwort.
Tut mir leid das Dein Kleines nicht bleiben konnte.

Ja, manchmal glaube ich auch man liest zuviel über alles mögliche was passieren kann. Andererseits will man ja auch wissen worauf man sich einläßt.

Mit der SB nach IUI meinte ich den Zyklus danach, - ohne Utrogest! Und da hab ich nur 1 x 1 tägl. genommen. Da hatte mein Körper wahrscheinlich vergessen wie man selbst Gelbkörper produziert... oder so ähnlich...
Mit Homöopathie hab ich das erst wieder in den Griff bekommen.
Bei ICSI muß man viel mehr nehmen. Daher auch meine Befürchtungen.

Vielen Dank

LG, Kathrin


  Re: Wie lange dauert es bis der Körper wieder "normal" funktioniert?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 08.01.2006 16:15


Das versteh ich gut , ist ja auch ein viel größerer Akt, die ICSI. Ich hatte auch mächtig Schiss zwinker Aber es ist im Prinzip alles erträglich, wenn man in guter Behandlung ist, mach dir nicht zu viele Sorgen. Es ist eine echte Chance !!!



Claudia






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021