Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Estrifam schon während Stimu?
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 08.01.2006 11:12
Hallo

es wunderten sich hier ein paar Mädels, dass ich während er Stimulationsphase schon Estrifam schlucke. Genau gesagt, bin ich bereits 10 Tage vor Stimubeginn mit 1 mg pro Tag angefangen. Seit Freitag nehm ich 2 mg.

Welche Vorteile bringt der fürhe Beginn?

Welche Nachteile sind bekannt?

Warum wird das in den Praxen unterschiedlich gehandhabt?

Vielen Dank für die Antwort.




  Re: Estrifam schon während Stimu?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 08.01.2006 11:17


Du bist doch seit Monaten plattreguliert. Da will man sicher gehen in der Stimu, dass sich die Schleimhaut anständig aufbaut. Hättest Du ein Mindestmaß an eigenen Hormonen, würde man erst mal abwarten, wie's sich entwickelt, aber so ist's sicherer. Ich denke, es geht auch unter dem Hinblick auf Deinen Selbstzahlerstatus und die Tatsache, dass es Deine erste Stimu ist. Man weiß halt nicht, wie viele Follikel Du produzieren wirst und ob deren Östrogenproduktion ausreichen wird, um eine anständige Gebärmutterschleimhaut sicher zu stellen.

LG

Claudia




  Re: Estrifam schon während Stimu?
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 08.01.2006 11:21
Das ging schnell, danke Claudia.

Und was ist mit Miez´und Gretas Info, dass es sich schlecht auf die Eizellqualität auswirkt?




  Re: Estrifam schon während Stimu?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 09.01.2006 00:06
LIebe Piaken,

es wirkt sich nicht schlecht auf die Eizellqualität aus. das ist dummes Zeug. Ich muss in diesem Zusammenhang einfach auch mal darauf hinweisen, dass Miez sich (bedauerlicherweise für sie) eine Menge Wissen angeeignet hat, aber daraus dann manchmal Schlüsse zieht, die sie sehr dogmatisch vertritt. Auch bei der Beurteilung anderer Behandlungen, obwohl ihr da gelegentlich die notwendigen Hintergrundinformationen fehlen und die Situation der anderen Frauen auch völlig anders ist als bei ihr selbst.

Ich möchte Sie bitten, nochmal Ihren Arzt diesbezüglich zu befragen. Vom mir nur soviel: Sie sind sehr lange downreguliert worden und daher ist die Reaktion auf eine Stimulation vermutlich zunächst zögerlich. Estrifam während der Stimulation zu geben fördert die herstellung von Östrogenrezeptoren an den entsprechenden Organen und es kommt dann zu einem besseren Schleimhautaufbau und vor allem zu einer verbesserten Eizellreifung. Das wird auch gerne bei Frauen eingesetzt, die aus anderen Gründe nicht gut auf Stimulationen ansprechen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Werbung
  @Doc
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 09.01.2006 11:09
siehe oben



Beitrag geändert am : (Mo, 09.01.06 11:25)


  Re: @Doc
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 09.01.2006 22:53
Zitat

Warum hat man denn in Kryo-Zyklen mit
Progynova keinen ES? Da muss doch das Östrogen irgentwie "schuld" dran sein
oder?

weil 2 mg den Eisprung nicht unterdrücken. Schon gar nicht, wenn man gleichzeitig stimuliert

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  @ piaken
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.01.2006 23:42
Das ist eine Info meiner Kiwuärztin, ich wurde und BLIEB ohne Est. schwanger.

Sie sagt, 4 Tage vor ES absetzen.....


winken




  Re: @ piaken
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 10.01.2006 00:35
Liebe Greta,

ich wiederhole es gerne: Das ist eine sehr individuelle Erfahrung und schön für Sie. Die Methode der Östradiolgabe während einer Stimulation ist eine sehr häufig angewendete Methode zur Unterstützung der Wirkung einer Stimulation. Und bei Pia vermutlich hilfreich, sonst würde ihr Arzt es ihr nicht so vorgeschlagen haben.

Ich wende diese Methode ebenfalls in bestimmten (vermutlich von Ihnen abweichenden) Fällen mit nicht unbeträchtlichem Erfolg an. Und nochmal: Im Rahmen der IVF.

Ich setze es dann zwar auch ab, wenn die Punktion naht, jedoch gibt es auch interessante Studien zum Thema Östradiol in der zweiten zyklushälfte, die sogar über Verbesserungen der Schwangerschaftsraten berichten: [www.wunschkinder.net]

Mit freundliche Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




  Re: @ piaken
avatar    aurora2008
schrieb am 10.01.2013 22:19
Zitat
Team Kinderwunsch-Seite
Liebe Greta,

ich wiederhole es gerne: Das ist eine sehr individuelle Erfahrung und schön für Sie. Die Methode der Östradiolgabe während einer Stimulation ist eine sehr häufig angewendete Methode zur Unterstützung der Wirkung einer Stimulation. Und bei Pia vermutlich hilfreich, sonst würde ihr Arzt es ihr nicht so vorgeschlagen haben.

Ich wende diese Methode ebenfalls in bestimmten (vermutlich von Ihnen abweichenden) Fällen mit nicht unbeträchtlichem Erfolg an. Und nochmal: Im Rahmen der IVF.

Ich setze es dann zwar auch ab, wenn die Punktion naht, jedoch gibt es auch interessante Studien zum Thema Östradiol in der zweiten zyklushälfte, die sogar über Verbesserungen der Schwangerschaftsraten berichten: [www.wunschkinder.net]

Mit freundliche Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

habe jetzt mehrere beiträge von team gelesen.
meine erfahrungen - ich hatte mehrere stimmulierte IVF versuche, der E2 peak war um 240 pro EZ (bin aber leider low responder)
in dem versuch mit clomifen und 3x2mg estrifam waren die werte deutlich besser, am - und dieser versuch endete mit schwangerschaft, jedoch mit FG.

wie viel estrifam empfehlen sie ihren patientinen? 2x2mg..1x2mg, oder? ist estrifam mit jeden protokoll kombinierbar?
danke


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.01.13 12:13 von aurora2008.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020