Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Keine Einnistung durch Darmpilze??
avatar    nikita25
schrieb am 06.01.2006 00:35
Hallo ihr Lieben!

Ich bin gerade in der Vorbereitung für meinen 3. ICSI!
Und jetzt untersucht mein Doc. alles, um herauszufinden, warum nie eine Einnistung statt gefunden hat!

Und jetzt ist herausgekommen, dass alles in Ordnung ist, ausser eben dass ich Pilze im Darm habe.
Diese hab ich jetzt mittels Tabletten terapiert.
Und muss jetzt noch 2 Wochen warten, bis man dies testen kann, ob die Pilze verschwunden sind.

Mir kommt das alles sooooo komisch vor! Wie können denn Darmpilze, die fast jede Frau hat, eine Einnistung verhindern??
Hat das denn noch jemand von euch????

Und: Ich hab ne Frage Wie können denn Frauen noch natürlich schwanger werden?? Was da nicht alles stimmen und passen muss im Körper!

Liebe Grüße
Nicole Blume




  Re: Keine Einnistung durch Darmpilze??
no avatar
   k0508
schrieb am 06.01.2006 09:26
liebe Nicol,

hat vielleicht dein Arzt den Name des Pilzes genannt?

Ich habe staendig mit candida zu kaempfen, und die Heilpraktikerin hat mir auch gesagt, dass da candida sich überall im Körper ansiedeln, und eventuell die Einnistung stören kann.

Ich habe jetzt vom KIWU Doc einen Saft bekommen, der einerseit die Zellen im Körper "revitalisieren" und auch die Scheidenflora optimieren soll...

Ich hoffe dadurch bessere Bedingungen im Körper für unseren naechsten Versuch schaffen zu können.

lg

Katalin


  Re: Keine Einnistung durch Darmpilze??
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 06.01.2006 10:27
Hallo Nicole,

ich seh da schon Zusammenhänge. Solche Pilze haben, wenn zuviele davon im Darm wuchern (ein paar sind durchaus normal smile), die unangenehme Eigenschaft Toxine (=giftig wirkende Substanzen), die nicht gesund sind, in dein System abzugeben. Können in die Blutbahn gelangen, aber auch durch die Darmwand in das peritoneale Fluid (was z.B. auch durch Endometriose negativ verändert werden kann und möglicherweise eine Einnistung behindert....die Eileiter sind i.d.R. an den Enden offen - so kann es auch in die Gebärmutter gelangen) negativ beeinflussen. Soll nicht heißen, daß du Endo haben könntest zwinker - ist lediglich ein Beispiel um einen gleichartigen Wirkmechanismus aufzuzeigen.

Hast einen sehr umsichtigen Doc, wenn er diesen Zusammenhang sieht und feststelltDas ist super!

Ich habe das Problem auch gehabt und eine Pillenkur etwa 2 Monate vor ET gefahren (Nystatin).

Es hilft auch, wenn man versucht die einfachen Kohlenhydrate (weißer Zucker, weißes Mehl etc.) durch Sachen zu ersetzten, die komplizierter zu knacken sind für das Verdauungssystem und durch ihre Struktur die Darmwand eher säubern....also etwas mehr Vollwertsachen mit ins Nahrungsprogramm nehmen (aber bitte moderat und ausgewogen, nicht zu radikal und einseitig...sonst gibts nur Blähungengrmpf).

für den nächsten Versuch!!!

winken Reaba



Beitrag geändert am : (Fr, 06.01.06 10:30)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020