Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was ratet ihr mir?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 05.01.2006 14:04
Hallöle,
ich hbae zwar irgendwie gar keine Lust weiter zu machen, aber andererseits hab ich ja auch nciht mehr unendlich viel Zeit.
Ich nehme jetzt seit 5 Wochen das L-Thyroxin 25 und fühle mich gut, bin nciht mehr so schlappi und müde. Der letzte ES fand ohne Schmerzen und SB pünktlich statt. Supi.
Die Ergebnisse von Frau Reichel liefern noch einige Angriffspunkte für Verbesserungen meinerseits im nächsten versuch. Allerdings hat sie deutlich gesagt, dass sie eher vermutet, dass der HAuptstörfaktor von meinem Mann kommt. Sprich, seine Flitzer sind wohl genetischer Müll.
Das habe ich ihm gesagt und er hat versprochen, sich zu kümmern. Aber bis heute ist nix passiert. Ich habe einfach keine Lust mehr, mich mit Urologen oder ANdrologen über die Spermien meines Mannes zu unterhalten, das kann er gefälligst selber machen.
Nun will ich aber im nächsten Zyklus wieder in die KiWu-Praxis, auch um Blut zu zapfen wegen TSH und Prolaktin.
Und dann muss ich mich entscheiden:
1. ICSI in DL mit Heparin, Cortison und dem üblichen Hormon-Cocktail
2. wie 1. + PKD
3. ICSI im Ausland mit PID
4. Das Optimum: erst genanalyse der Spermien, dann ICSI im Ausland mit PID.

3. und 4. erfordert aber aktive Mithilfe durch meinen Mann, ich habe aber keine Kraft, ihn zu jedem Schritt anzuschieben. Ich muss ihn für jeden Versuch neu motivieren. Und es stellt sich immer raus, dass er gedacht hat, wenn ich nix sage, dann habe ich eben keine Lust auf einen neuen Versuch, dann will er mich eben auch cniht drängeln. Sprich, er akzeptiert alle meine Entscheidungen meinungslos. Aber ein Kind will er, ja klar. Kreisch.
Soll ich einfach warten, bis er mal was sagt? Aber ich bin im Warten Sooooo schlecht.

Danke




  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   Capucino23
schrieb am 05.01.2006 14:16
Also, bei uns war mein Mann das erste Jahr auch nicht so dabei ich bin zu jedem Termin alleine gegangen. Erst als er gemerkt hat die Lage ist ernst und irgendwie werden wir schwierigkeiten haben ein Kind zu bekommen, hat er Angst bekommen. Und jetzt hat er inzwischen solche Angst das er alles in Frage stellt.
Es kommt glaube ich auch drauf an wie lange Ihr es schon versucht.
Hat er denn das Gefühl das Deine Sorge unnötig ist??
Vielleicht ist Ihm das alles peinlich. Es ist auch für unsere Männer nicht leicht.
Als ich mal gesagt hab das mir ein Eierstock fehlt und das zusätzlich noch die spermien meines mannes leicht eingeschränkt sind ist er sauer geworden. Man muss einfach alles bedenken.
Aber ich würde nicht aufgeben. Mach doch einfach einen Termin aus und gehe mit ihm zum Urologen. Falscher stolz bringt nicht und macht dich nur noch wütender wegen der Zeit die Ihr verstreichen lässt ohne etwas getan zu haben. UNNÖTIG!!!!
Spring einfach über Deinen Schatten und alles ist wieder positiv.

Wünsche euch alles alles Gute und auf das es bald klappen wird.


LG
Capucino23


  Re: Was ratet ihr mir?
avatar    baboo
Status:
schrieb am 05.01.2006 14:17
hi miez
tja medizinisch kann ich dir keinen rat geben. was den mann anbelangt - kenn ich - hab auch so ein modell zuhause.
hm, was rat ich dir denn nun, dass du mir nicht gleich an die kehle springst?
ich würd's ihm genauso sagen wie du die situation beschreibst. somit kann er immerhin im nachhinein nicht sagen: ich dachte eben für dich wäre es so und so....
bei uns liegts vorderhand auch "nur beim männe" und obwohl er nicht viel dazu sagt, weiss ich dass er schon ganz schön daran zu knabbern hat.
ich stelle mir vor, dass ein so langer weg wie ihr ihn schon hinter euch habt, halt schon kräfte zehrend ist und die motivation nicht immer gleich ist. bestimmt kriegst du noch hilfreichere feedbacks.
ich wünsche dir jedenfalls von ganzem herzen ein tolles 2006 und dass der herzenswunsch endlich wahr wird!
alles liebe
lynn




  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   Katinka75
schrieb am 05.01.2006 14:20
also ich würde nicht warten (können), bis er was sagt. Bzw. ich kenne mich, mir würde irgendwann vor lauter warten der kragen so nachhaltig platzen und dann wäre die Chance auf ein konstruktives Gespräch dahin, weil ich dann ziemlich bös werden kann....

ich würde wahrscheinlich meinem Mann relativ kurz und knapp (aber doch freundlich-bestimmt) sagen, dass es eben die oben genannten 4 Möglichkeiten jetzt gibt, ich keine Lust habe, über sein Sperma mit irgendwelchen Ärzten zu reden, dass Variante 4 die erfolgsversprechenste wäre und ich das JETZT DEMNÄCHST (= sofort) gerne so versuchen würde und er bitte in die puschen kommen soll mit seinen Ärzten, evlt. hätte ich (das wäre tagesform-abhängig) eine telefonnumer für ihn schon rausgesucht....

und dann würde mir natürlich erstmal auch nur das "warten" übrigbleiben, aber es würde eine reele Chance bestehen, dass er wirklich was unternimmt. Und wenn nicht, hätte ich ja immernoch zeit für den general-aussetzer-anfall-anschiss *ggg*... jaja, ich würde nicht mit mir verheiratet sein wollen, aber er wusste vorher, worauf er sich einläßt smile)

ich drück dir die daumen !!!!!
glg
katl




  Werbung
  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 05.01.2006 14:25
Hallo Miez,

ziemlich schwere Entscheidung. So eine ICSI fordert schon genügend Kraft und dann auch noch den Mann antreiben müssen... Hammer

Die 3) würde ich schon mal ausschließen. Wenn die Erfolgsaussichten aufgrund eines Gendefekts evtl. sowieso eingeschränkt sind, dann wäre der Aufwand zu groß, denke ich.

Da du schon ganz schön viel hinter dir hast, würde ich meine Kraft an diesem Punkt dafür nutzen, um meinen Mann dazu zu bringen, die Genanalyse zu machen.
Und dann würde ich mal schauen, ob das Ergebnis etwas an der Einstellung deines Mannes ändert (wenn es an ihm liegt). Vielleicht ist seine Bereitschaft für ICSI im Ausland dann größer - denn die Alternative wäre ja ein Kind, das nicht von ihm ist.

Ist für mich natürlich alles nur hypothetisch, aber ich würde erst mal weiter Ursachenforschung betreiben.

Viel Erfolg!

LG Jane




  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 05.01.2006 14:26
klaro, Szenario 4 ist das richtige.

Soll ich ihm bei der Patenurkunde ein Infohandbuch beilegen LOL

Jaja, die Kerle, meiner wollte ja auch unbedingt keine IVF oder IUI, weil da hätte ER ja wieder zu Besenkammerterminen rangemusst Ich bin sauer

Ob er denn nciht mal einmal noch? Wenn dann Mist rauskommt, muss er ja nie mehr, nur noch spaßeshalber..... Nur: was dann? Wenn die Jungs wirklich alle nen Detsch haben? MEINER steht nicht mehr zur Verfügung grins hat ne Besenkammer-Phobie grins

winkewinke von




  sorry, waren wieder zu viele online...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 05.01.2006 14:26
hab ich zwar abgeschickt, aber kam wieder nur "Übersicht"... und dann nochmal abgeschickt... und nochmal....

Beitrag geändert am : (Do, 05.01.06 14:38)


  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 05.01.2006 14:30
Um es mal krass zu sagen.
Ausgemerkelt und ausgezehrt bin ja eigentlich nur ich. Er hat bisher 3x Saft abgegeben für Spermiogramme und 7 mal für frische ICSIs, und 3 mal Blut für große Blutuntersuchungen. Und das innerhalb von 5 Jahren. das ist keine Meisterleistung. Und dieses argument, dass es ihn an der Ehre kratzt, dass er ein mieses SG hat lass ich nciht mehr gelten. Er ist ja keine Mimose oder ein rohes Ei. Nach 8 Jahren gemeinsamem KiWu sollte er den Ernst der Lage erkannt haben. Ich bin es müd, das mit ihm zu diskutieren. Mein KiWu wird ja nciht kleiner mit jedem Negativ, im Gegenteil.
Da wir genügend Geld haben, sind die Kosten als Selbstzahler auch nciht wirklich ein argument. Er ziert sich aber eben, mit den Ärzten persönlich über sich zu reden. Er schafft es nciht mal, Professor Held in Hamburg anzurufen. Seine Worte: Wann soll ich das denn machen, vom Büro aus? Woher bekomme ich denn seine Nummer, soll mir die meine Sekretärin raussuchen?
Ich habe ihm diese Fragen nciht beantwortet. Ich denke, wenns ihm wichtig wäre, würde er einen WEg finden. er bittet mich ja auch nicht, ihm die Nummer herauszusuchen. Tja. Ich fänd es schön, wenn er sagen würde: So, wir machen den nächsten Versuch in Prag oder Brüssel, ich organisier uns das und du nimmst brav die Medis. Das wär geil. aber in welcher Ehe läuft das so?




  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   PetraH
schrieb am 05.01.2006 14:35
Hallo Miez,

Deine Situation kommt mir sehr bekannt vor. Es ist natürlich irre schwer einen Rat abzugeben, deshalb schreib ich Dir einfach mal wie´s bei uns ist.

Hatte mein letzte ICSI mit negativem Ergebnis im Dezember. Habe vorher alle möglichen Diagnose-Untersuchungen machen lassen incl. meinen Mann zum Andrologen geschickt und mit zur Frau Dr. Reichel genommen. Beim Andrologen hat er Medis verschrieben bekommen, die er 3 Monate nehmen sollte. Meistens hat er´s auch getan, nur eben ab zu vergessen. Da hatte ich ehrlich gesagt mehr Kooperation erwartet. Das SG war dann dementsprechend, zwar mit leichter Verbesserung aber das war´s auch. Ich hab mich dann durchgerungen beim letzten Versuch alles zu geben und vor allem zu nehmen bzw. zu spritzen. D.h. Heparin, Prednisolon wg. ANA, Leuko wg. Immu, hochdosierte Folsäure wg. HCY und natürlich den ganzen Stimu Cocktail.

Wir hatten dann allerbeste Voraussetzungen, super GBS, 13 EZ, 6 befruchtete, 3 sollten zurück, 1 blieb stehen, die anderen 2 ein 4zeller und 3zeller.

Im nachhinein frage ich mich, wäre eine ICSI mit PKD nicht besser gewesen? Wäre der Trip ins Ausland nicht besser gewesen? Usw.

Bei uns spielen die Kosten auch mit eine Rolle, deshalb hatte ich mich so entschieden wie oben beschrieben. Könnte ich die Uhr zurückdrehen, hätte ich die ICSI mit PKD genommen. Dann könnte ich mir die nächste Kryo sparen. Hätten wir etwas mehr Geld, würde ich sofort einen Termin in Brüssel mit PID machen. Ich will wissen was da mit den EZ los ist. Denn irgendwie gibt´s für mich langsam keine Erklärung mehr. Vor allem rennt uns auch die Zeit davon, ich werd im Frühjahr 40.

Ich empfinde das ganze Prozedere als extrem belastend und fühle mich oft allein gelassen. Wenn ich nicht ständig auf der Suche nach neuen Info etc. wäre, würde nichts passieren. Ich wüsste, dann wäre ich allerdings noch mehr frustriert. In der Zwischenzeit habe ich viele Gespräche mit Frauen geführt, denen es ähnlich geht (mangelnder Einsatz seitens des Mannes) und erfahren, das es fast allen gleich geht. Während der letzten ICSI war ich fast so weit mich zu trennen, weil ich dachte, der Kiwu hat doch gar keine Priorität bei ihm. Ich war mir auch sicher das ich nach diesem Versuch aufgebe. Und als dann das negativ kam, bin ich doch wieder zurück in mein Hamsterrad und renne muter weiter. Ich schaffe es nicht, meinen Lebenstraum trotz alldem zu den Akten zu legen. Vielleicht ist der Wunsch ein Kind zu bekommen, bei Frauen intensiver, vielleicht können Männer sich besser damit arrangieren wenn´s nicht klappt. Im Moment hab ich für mich entschieden, ich mach weiter und muß abwarten wie die nächsten beiden Kryos werden.

Wie gesagt, wenn ich die Wahl hätte, ich würd ins Ausland gehen und nach meinem aktuellen Kenntnisstand wärs Brüssel. Wenn ich über die Behandlung hinaus noch das Geld hätte, würde ich die Zeit zwischen PU und bis nach dem Transfer in der Nähe der Klinik bleiben, damit ich für Kontrolluntersuchungen direkt vor Ort wäre.

Wir haben unsere ICSI 300 Km (einfache Strecke) von hier entfernt gemacht und ich muss sagen die hin und her Fahrerei war nicht angenehm, vor allem nicht nach der PU und nach dem Transfer hatte ich Bedenken, wieviel die Rappelei ausmacht.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen. Das für und wider abzuwägen ist wirklich irre schwer. Ich würde alle Aspekte in Betracht ziehen und mir dann etwas Zeit lassen mit der Entscheidung.

LG
Petra


  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   PetraH
schrieb am 05.01.2006 14:45
Hab Deine letzte Antwort gerade erst gelesen, da mein Monster mail so lang war.

Ehrlich gesagt, an Deinem letzten Satz würd ich anknüpfen, raff Dich nochmal auf, organisier Brüssel selbst, such Dir en tolles Hotel aus (da gibts ja genug) und er soll halt nur zahlen.

Ich glauben wir beissen uns ansonsten echt die Zähne an unseren Männern aus. Ich kann Dich so gut verstehen.

LG
Petra


  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   Paul39
schrieb am 05.01.2006 14:59
Hallo Miez,

hier mal die (eine) männliche Sicht der Dinge.

Bei uns war es nicht so, dass meine Frau mich antreiben musste (eher im Gegenteil).
Dennoch habe ich da so eine Idee, warum es bei so vielen so läuft.

Zum einen geht es uns Männern wirklich ans Innerste, wenn unsere Jungs "genetischer Mist" sind.
Wie soll man sich als Mann definieren, wenn eine zentrale Funktion des Mann-seins nicht funktioniert?
Soweit so gut - aber darüber sollte jeder Mann im Laufe der Zeit etwas hinweg kommen.

Zum zweiten kommt es mir so vor, als ob es wirklich häufig so ist, dass wir Männer besser (auch) ohne Kinder können.
Dann aber ist es eine Sache der gemeinsamen Planung.
Wen ich dein Posting richtig gelesen habe, dann ist dein Mann eher ein Managertyp (Sekretärin, Geld ist genug da...).
In eine solche berufliche Situation kommt man nicht durch abwarten, sondern durch klare Absprachen und Zielvorgaben und genau damit würde ich dir raten ihn zu "packen".
Sprich noch einmal klar mit ihm, ob er mit dem KiWu weitermachen will und wenn ja, dann werden die Aufgaben und auch die dazu gehörigen Zeiträume sofort klar verteilt.
Welche Wege ist er bereit zusammen mit dir zu gehen?
Bei welchem Arzt hat er (dafür) bis wann vorstellig zu sein?
Wer macht weitere Termine mit welchen Ärzten/Praxen?
Bei welchen Terminen hat er Pflichtanwesenheit?
usw...

Vielleicht ist das ja eine Sprache die er besser versteht.

Einfach nur warten bringt bei uns Männern nix.
Wir sind besser im "aussitzen" von Problemen.

Sprich noch einmal mit ihm undmacht zusammen einen "Aktionsplan".

Viel Glück,

Paul


  Re: Was ratet ihr mir?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 05.01.2006 15:05


Es nützt ja nix... Also auch meine Meinung: Nummer 4, allerdings wie per PN besprochen mit Heparin und ggf. Cortison.

Und sieh zu, dass Du die Sache in Brüssel organisierst. Meiner ist da nicht anders strukturiert als Deiner, obwohl er zumindest sich Gedanken dann um Hotel und Fahrten etc. macht, wenn die Termine feststehen.

LG

Claudia




  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 05.01.2006 15:10
Lieber Paul,
genau, er ist Manager, Macher. Aber er macht nur, was er in dem Moment für notwendig, wichtig hält. Und Arbeit geht vor. Die "unwichitgen" Sachen macht die Sekretärin. Eben das Telefonieren, termine machen und so. er geht dann nur hin zu den Terminen und ist wichtig. Hihi.
Natürlich ist es für ihn schwer, mit Ärzten zu telefonieren. Er geht vor 7 aus dem HAus und kommt nach 20.00 Uhr.Also müsste er vom Büro aus telefonieren. aber es gibt Handies, mit denen kann man sich an stille Örtchen zurückziehen. Und wer Zeit hat, während der Arbeit bei ebay mitzusteigern, der hat auch 5 Minuten fürs telefonieren.
Im Moment hat er im Bezug auf KiWu genau zwei konkrete Aufgaben, die bereits mehrfach klar ausgesprochen und ihm zugewiesen wurden:
1. regelmäßig Vitamine nehmen --> vergisst er, wenn ich ihm sie nciht abends schon rauslege --> grrrrrrrrrrrrrrrrrr
2. Prof. Held anrufen --> seit 22.11. steht das auf der Prioritäten-Liste ganz oben. Warum tut er es nicht?
Erst danach macht es Sinn, sich um weitere Termine zu bemühen.




  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   Paul39
schrieb am 05.01.2006 15:19
Hy Miez,

wenn die Aufgaben klar zugeiwesen sind, ist es mir auch nicht klar warum er es nicht macht.
Ok,- das mit den Vitaminen vergesse ich auch immer mal wieder aber das auch deswegen, weil ich nicht wirklich glaube, dass sie etwas bewirken.

Bei dem Anruf kann ich dir (leider) nur zustimmen. Wo ein Wille, da ein Weg.
Was muss er denn mit dem Prof absprechen?

LG

Paul


  Re: Was ratet ihr mir?
no avatar
   Tigerin
Status:
schrieb am 05.01.2006 15:19
Hi Miez,

streichel Dein Schatz ist offensichtlich darauf eingestellt, dass Du ihn anschiebst, also wird Dir nichts anderes übrig bleiben. Dass Du Dich ziemlich alle fühlst, ist mehr als verständlich.

Möglichkeit 1 läuft wahrscheinlich auf Zeitvertreib hinaus. Das Geld könnest Du auch sonstwie besser auf den Kopf hauen. 2 und 3 sehen schon vielversprechender aus, aber am besten wäre es, zweitklassiges männliches Genmaterial erst gar nicht zum Einsatz kommen zu lassen, also Möglichkeit 4 zu wählen.

Ich wünsche Dir was

LG

Tigerin






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020