Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   lieberanonym
schrieb am 29.12.2005 11:03
Guten Morgen,

heute schreibe ich lieber mal anonym - nicht böse sein.

Ich weiß eigentlich gar nicht richtig wo ich anfangen soll. Heute geht es mir sehr schlecht. So schlecht, dass ich noch nicht einmal den Weg zur Arbeit geschafft habe. Ich habe das Gefühl, das ich in eine Depi Phase reinrutsche ohne es eigentlich zu wollen.
Es geht mir schon seit Wochen nicht so gut - habe keinen Antrieb mehr und habe das Gefühl ohne Kind einfach nichts mehr wert zu sein.
Meinem Mann spiele ich mehr oder weniger was vor - er denkt, ich hätte im Moment einen Abstand zum KIWU gewonnen, da das Thema nicht mehr an der Tagesordnung ist.
Ich schweige und leide im Moment mehr oder wenige alleine. Wenn mich jemand darauf anspricht, sage ich immer "Och, im Moment habe ich keine Lust auf KIWU". Eigentlich lüge ich mir selbst was vor. Es vergeht kein Tag, andem ich nicht dran denken muß.
Weine oft heimlich, weil ich meinen Mann über alles Liebe und ihn nicht auch noch damit belasten will. Aber ich weiß auch, dass ich es alleine nicht durchstehe. Ich hab mir schon oft Gedanken darüber gemacht mal therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Aber selbst dafür kann ich mich nicht durchringen.
Wieviel Schmerz kann man eigentlich verkraften?? Wir haben schon einiges hinter uns gebracht. Mehrere IVF und Kryos und OP's.
Ich finde im Moment nicht den richtigen Weg für mich, aber ich weiß, daß ich im Moment in eine Einbahnstrasse laufe.

Für jeden ziehe ich eine Maske auf und verstecke meine Gefühle dahinter - das kann jedoch keine Lösung auf Dauer sein.

Kennt ihr auch dieses Gefühl? Noch nicht einmal hier finde ich die richtigen WOrte wie es in mir aussieht.
Aber ich denke, wir verstehen uns hier auch ohne große Worte.

Seid alle lieb gedrückt

Sorry fürs zutexten

Heute lieber mal anonym


  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   Kati71
schrieb am 29.12.2005 11:13
Liebste Anonym,

ich glaube, dass alle diese Gefühle kennen, die hier schreiben. Ich kann dir nur raten bei deiner Kiwu-Praxis nach Betreuung zu fragen. Ich habe das auch getan. Meine Praxis arbeitet mit zwei Therapeuten zusammen, die auusschließlich KiWu betreuen. Es tut sehr gut und ist ein Halt, den man doch so dringend braucht.

Ich habe auch in der Schwangerschaft Betreuung gehabt, da es auussah, als würde ich meine Kinder verlieren. Ich kann dich nur drücken und dir raten dir noch andere Schultern zu suchen, die ein bißchen deiner Last mittragen.

Alles Liebe
+ fühl dich nicht allein.




  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   moni121
schrieb am 29.12.2005 11:17
Hallo 'anonym',

ich kenne dieses Gefühl sehr gut (zwar (noch) nicht in Bezug auf Kinderwunsch, aber das macht ja nichts). Du scheinst dein Leben nur auf diese eine Sache abgestimmt zu haben und nachdem es mit einem Kind nicht klappt, bricht für dich vieles einfach zusammen.

Warum verschweigst du deinem Mann, dass es dir gar nicht gut geht? Es ist überhaupt nicht gut, wenn du deine Gedanken in dich 'auffrisst' und niemanden mitteilst. Damit bringst du dich nur noch weiter in die Depri-phase rein. Von aussen ist es schwer zu beurteilen, aber vielleicht solltest du versuchen, eine Sache neben dem KiWu zu finden, die dir die nötige Kraft und die so überaus wichtigen glücklichen Gefühle beschert. Denk mal drüber nach. Und bitte !!! tu dir den Gefallen und rede mit jemanden über deine Gefühle. Es muss ja nicht unbedingt dein Mann sein, vielleicht hast du eine liebe andere Person, die dir zuhört und dir beisteht.

Es gibt immer Zeiten, da kann man sich hängen lasssen, nur sollten die nicht zu lange anhalten. Vielleicht kannst du dich heute noch mal hängen lassen und morgen früh sagst du dir, heute gehts von vorn los! Es wäre für dich sicher sehr wichtig.

Pass gut auf dich auf - das kannst du nämlich nur allein!

Viele Grüße und ganz viel Kraft,
moni




  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   polly69
schrieb am 29.12.2005 11:26
Hallo

Ich glaube, dass viele hier Dich gut verstehen !

Aber wenn man einen langen, schlimmen Weg gegangen ist, irgendwann ist auch mal Ende der Fahnenstange und man kann einfach nicht mehr, obwohl der Wunsch sooo gross ist und man es doch soo will.

Bei den anderen klapps doch auch, denkt man immer....

Du hast sicher einen ganz lieben Mann und Du solltest es ihm sagen, weil ich glaube, dass er auch leidet und es ihm vielleicht auch nicht gutgeht. Sag es ihm. Zusammen schafft Ihr es bestimmt besser. Ihr habt soo viel zuammen durchgemacht. Er sollte auch davon wissen. Vielleicht braucht er ja auch Deine Hilfe und Du weisst es nur nicht!?

Ich denke, wenn Du es ihm sagst geht es Dir bestimmt besser und Ihr könnt es zusammen angehen.

Ich drücke Dich ganz doll und wünsche Dir alles Gute und Liebe.

LG
Polly


  Werbung
  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   Igeli
schrieb am 29.12.2005 12:02
Liebe Anonym,

ich kann dich gut verstehen. Es ist eben eine wahnsinnig schwere Situation, in der wir alle stecken. Ich kann sie an manchen Tagen auch fast nicht mehr ertragen. Ich glaube nicht, dass man das alles alleine aushalten kann und soll. Unter www.bkid.de findest du eine bundesweite Liste mit Adressen von Therapeuten, die zum „Beratungsnetzwerk Kinderwunsch Deutschland“ gehören. Ich habe mir ein paar mal Rat bei einer Beraterin geholt, die dort aufgeführt ist. Das war extrem hilfreich.

Liebe Grüße
Igeli


  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
avatar    cuba
schrieb am 29.12.2005 12:03
Hallo !

Vor einiger Zeit ging es mir auch so ich hatte eine absolute Ich-Seh-nur-noch-Schwarz-Phase.
Es war so schlimm, ich kam mir so einsam und verlassen mit meinem Problem vor.
In meiner Familie weiß eigentlich niemand von unserem Kinderwunsch, wir wollen immer den "Richtigen Moment" abwarten um es ihnen zu sagen..........
Irgendwann war es so schlimm, dass ich plötzlich "grundlos" angefangen habe zu weinen, ich konnte micht nicht mehr zur Arbeit aufraffen usw.usw.
Mein Hausarzt hat mir dann eine Überweisung zu einer Psychologin gegeben.
Sie kann mich von meinem Problem zwar auch nicht erlösen aber es tut unheimlich gut mit jemanden darüber zu reden , Sie hört mir zu , stellt Fragen und gibt mir das Gefühl ernst genommen zu werden.
Mir geht es jetzt schon wieder etwas besser und ich würde dir dringend raten Hilfe in Anspruch zu nehmen !!!! Sonst kann dass in einer schlimmen Depression enden............lass dir helfen das ist keine Schande und rede mit deinem Mann, sag ihm dass es dir nicht gut geht.....er wird dir sicher beistehen.

Alles Gute




  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   j.bauer
schrieb am 29.12.2005 12:11
hallo

ich weiss genau was du meinst. ich sitzt immer vor dem pc und weine mir die augen aus dem kopf und kann einfach mit niemanden reden.

das schlimme bei mir ist ich habe ein kind das ich auch überalles liebe aber ich möchte so gerne ein zweites kind und immer wenn ich traurig bin sagen alle nur du hast doch schon eins.

liebe grüße jessi


  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
avatar    Gypsy
schrieb am 29.12.2005 12:42
Liebes anonym Bussi

Ich selber habe noch nicht so einen langen Weg hinter mir, aber auch mein KiWu ist schon jahre alt (ca. 6 Jahre).
Jahrelang fiel es mir sehr schwer, keine Kinder zu bekommen.
Plötzlich sah ich auch überall kleine Kinder, glückliche Mütter (wie wenn das immer so wäre...aber man sieht ja nur das, was man selber sehen will), Schwangere. Plötzich tat mir das sooooo weh!!

Dann, vor ca. 3 Jahren habe ich mich aufgerafft.
Ich stellte fest, ich will weder depressiv noch verbittert werden in meinem Leben und ich bin auf dem besten Wege dazu, wenn ich nicht aufpasse.
Ich sagte mir ganz ehrlich, vielleicht werde ich nie, nie Kinder haben, vielleicht ist es ja mein Schicksal.
Dann nahm ich irgendwie Abschied und stand dazu, dass es bei mir vielleicht nie klappen wird.
Ich sprach mit meinem Mann darüber, was er meint, was wäre, wenn es nicht klappt bei uns. Er sagte, Schicksal ist Schicksal und dann machen wir halt andere Dinge. Dinge, die wir doch bisher auch gerne machen (lange Reisen, die Welt entdecken, unser Lieblingshobby). Er meinte, ich nehme die Sache sowieso viel schwerer wie er, und dass, obwohl das Problem bei mir liegt (habe AK gegen Spermien am Gebärmuttereingang).
Von dem Tag an beschloss ich, so zu leben wie früher, und davon auszugehen, dass es mit Kindern nicht klappen wird.
Und siehe da, ein Riesenstein fiel mir vom Herzen, mein ganzer, oft auch selbstgemachter Druck löste sich auf, ich fing wieder an , das Leben zu geniessen. Wir reisten nach Afrika mit dem Geländewagen, ich nahm Malariamittel und durfte sowieso für viele Monate nicht mehr schwanger werden. Die zunächst als verlorene Zyklenmonate betrachtete Monate des Reisens verwandelten sich plötzlich in unvergessliche Monate von schönen Erlebnissen.
Und für mich war es der richtige Weg.
Ich denke, ich habe nur das eine Leben, und ich will es mir nicht selber kaputtmachen. Es gibt noch so viele andere Seiten an mir, die ich, wenn ich keine Kinder haben sollte, ausleben kann.
Z.B. lebe ich meine Muttergefühle nun auch gerne bei meinen Nichten und Neffen aus und geniesse das auch. Auch Schwangere und kleine Babys machen mir nichts mehr aus.
Ich denke, Mutter sein darf man auch nicht verklären, auch dort kann es schliesslich viele Probleme.

Ich würde dir raten, hole neben dem KiWu auch wieder die anderen, vielleicht etwas in Vergessenheit geratenen Seiten an dir wieder heraus und rede unbedingt mit deinem Mann darüber....

LG




  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   Maren05
schrieb am 29.12.2005 12:59
Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen und wünsche dir alles, alles Gute.

Fühl dich in den Arm genommen.

Alles Liebe




  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   emi*
schrieb am 29.12.2005 13:41
hallo!
alles ist schon gesagt/geschrieben,so das mir nur noch bleibt,dich ganz fest zu drücken!!
ich hatte auch psychologische hilfe. und nachdem (der therapeut hatte selbst 2 kleinkinder und ein baby) der arzt mir gesagt hat, das mit dem kinderwunsch ist nun mal so,wie es ist-man kann ihn nicht aus dem kopf streichen,ich solle mir selbst gestatten,an meinen traum zu glauben,hab ich die therapie dann auch beendet.

ich wünsche dir alles gute! streichel...und: du hast ja uns zwinker
liebe grüsse,emi*


  Re: Noch nicht mal ehrlich zu sich selbst...
no avatar
   friedaK
schrieb am 30.12.2005 18:12
hallo,

geh ruhig und lass dir helfen. ich war auch schon mal in einer situation, in der ich nicht weiter wusste, und habe eine beratungsstelle aufgesucht. fand es gut, alles reden zu können, was ich wollte. auch wenn einem die leute dort nicht wirklich "helfen" können, es befreit einigermaßen und man hat mal eine stimme von außen.

mach's!

ich wünsch dir alles gute.
friedaK






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021