Der Follikel wächst langsam und der Eisprung ist spät: Hat das Nachteile?

Bisherige FragenKategorie: Natürliche FamilienplanungDer Follikel wächst langsam und der Eisprung ist spät: Hat das Nachteile?
Gästin fragte vor 3 Jahren

Bei der Temperaturmessung und beim Test mit LH-Teststäbchen wird mir der Eisprung meist sehr spät angezeigt, also nach ungefähr 3 Wochen. Die zweite Zyklushälfte ist dann normal lang (also ca. 14 Tage). Wird man damit schlechter schwanger?


1 Antworten
Team Kinderwunsch-Seite Mitarbeiter antwortete vor 3 Jahren

Hallo,

da die zweite Zyklushälfte 14 Tage lang ist, kann man davon ausgehen, dass keine Gelbkörperschwäche besteht. Aber auch wenn das ein eher gutes Zeichen ist, so gibt es auch Statistiken, die besagen, dass eine Follikelreifung, die länger als 20 Tage dauert, mit einer verminderten Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft einhergeht.

Das gilt jedoch nicht für Hormonbehandlungen. Wenn hier der Eisprung erst nach 3 oder mehr Wochen eintritt, dann hat das keinen negativen Effekt.


Deine Antwort

Ähnliche Beiträge