Hyposensibilisierung und Kinderwunschbehandlung

0

Ist eine Hyposensibilisierung bei Kinderwunschbehandlung ein Problem?
Ich habe eine Frage zum Start unserer KiWu-Behandlung. Seit 2 Jahren bin ich beim HNO wegen starkem Heuschnupfens zur Hyposensibilisierung. Dieses Jahr im Herbst wäre dann das 3. und letzte Mal Allergiespritzen angesagt.
Nun das Problem: Sollte ich mit einem neuen Behandlungszyklus KIWu bis nach den „Allergiespritzen“ warten ? Oder ist das egal? Die Spritzenbehandlung beim HNO dauert ca. 4-6 Wochen und bei den letzten 2 Jahren habe ich das Mittel auch ganz gut vertragen.
Antwort:
normalerweise sollte das keinen negativen Einfluss haben. Mir ist zumindest diesbezüglich nichts bekannt


Ähnliche Beiträge